1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neurodermitis and so on

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Minona, 6. Mai 2006.

  1. Minona

    Minona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2006
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Ich hoffe, ich finde hier jemanden, der mir weiterhelfen kann.
    Ich habe bereits seit Kindheit Neurodermitis, die sich meist zurückhält und nur hin und wieder auftritt. Besonders bei Stress oder ähnlichem.
    Die letzten Tage wurde es nun immer schlimmer, Beine, Kniekehlen, Armbeugen, Hände und v.a. auch mein Gesicht(besonders um die Augen) sind betroffen:escape:
    Einerseits ist natürlich gerade auch Heuschnupfenzeit, andrerseits stellt sich die Haut von Winter auf Sommer um, ich hatte die letzte Woche zwar Stress in der Uni (das gröbste ist un aber vorbei) und leiderleider muss ich eingestehn, dass ich mit meiner Beziehung nicht wirklich zufrieden bin.
    Ich weiß nun nicht, was der eigentliche Auslöser ist, ob ich Panikartig die Beziehung über- oder unterschätze... (Das Problem dabei ist, dass ich meinen Freund einerseits über alles liebe, solange wir zusammen sind- ihn aber gerne verteufel, sobald er nicht da ist. Bei immerhin noch 50 km Entfernung recht oft der Fall.)

    Ich weiß jetzt grad gar nicht, was ich tun soll, Calendula half nicht weiter, und ich weiß nicht, ob ein Salzbad grad förderlich oder eher schlecht wäre- sowas weiß ich bei meiner Haut leider oft erst im Nachhinein.

    Hat vielleicht jemand alternative Vorschläge, wie gezielte Meditation oder Chakra-behandlung?

    LG, Minona
     
  2. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Neulich wurde bei SternTV eine Art Laser- oder Lichtbestrahlung vorgestellt (ich glaube, erst im Versuchsstadium), deren Resultate allerdings sehr vielversprechend sind. Vielleicht kannst Du Dich dahin gehend genauer erkundigen.

    Viele Grüße
    Joey
     
  3. Minona

    Minona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2006
    Beiträge:
    8
    Hallo!

    Danke, auf lange Sicht werd ich mal schaun, was ich darüber rausfinden kann.
    Im akuten Fall habe ich mich jetzt doch für ein Salzbad entschieden und das mit etwas gezieltem Rana verbunden an den betroffenen Stellen. Danach mit klarem Wasser abgespült und weg das dreckige Zeug ;)
    Jetzt bi ich nur unentschlossen, ob und womit ich meine Haut nun danach einschmieren soll- Salz trocknet ja auch ein wenig aus. Mein reines AloeVera-Gel ist leider alle, und dem vom Bodyshop vertrau ich irgendwie nicht so recht, weiß nicht wie rein das ist. Mir kams immer schlechter vor als das "richtige".

    LG&weitersuchend,
    Minona
     
  4. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Hallo!


    Ich bekam meine Neurodermitis in Griff mit Reiki, Meditation, weiters habe ich meine Ernährung umgestellt, verwende ein "Sandornkörperöl". Ich hatte auch mal einen Schub um meine Augen rum, das wurde so arg, daß ich kaum was sehen konnte, da fuhr ich dann auch in die Klinik und bekam das nur mit Cortison für 3 Tage in den Griff. ( Bin sonst auch gegen Cortison)

    Wünsch Dir gute Besserung!

    Liebe Grüsse
    Ninja
     
  5. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Hi,

    ich hab auch einige Probleme mit der Haut.
    Zwar keine Neurodermitis, aber trotzdem sehr empfindlich und sehr trocken.
    Im Winter rote Stellen usw...

    Mir hilft da sehr gut Sauna (super für die Durchblutung usw) und wenns wirklich ganz schlimm ist, dann manchmal auch Höhensonne.
    Höhensonne soll auch bei Neurodermitis sehr zu empfehlen sein.
     
  6. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Aus meiner Erfahrungskiste mit einem Neurodermitiker - mein älterer Sohn - fällt mir jetzt einmal spontan ein, daß wir bei ganz schlimmen Schüben mit Leinsamenschrot gearbeitet haben. Ich hab ihn mit warmem Wasser - oder noch besser Ringelblumenabsud, Gänseblümchenabsud - zu einem Brei verarbeitet und dann auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Macht die Haut wieder weich, und die Ekzeme heilen ziemlich schnell ab. Zur Nachpflege empfiehlt sich dann auch Hamamelis - am besten in einer milden Hautmilch.

    Längerfristig: hast du einmal herausgefunden, ob du auf irgendwelche Nahrungsmittel überreagierst? Dann kann eine vorübergehende Diät helfen. Um dem System die Zeit zu geben, wieder einmal herunterzufahren...

    Meinem Sohn hat in weiterer Folge Bioresonanz sehr gut geholfen. Hast du da schon Erfahrungen damit?
     
  7. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.843
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Google mal unter Sulfur ob dieses homöopathische Mittel auf Dich zutrifft.
     
  8. Minona

    Minona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2006
    Beiträge:
    8
    Hallo ihr Lieben!

    Vielen Dank für eure vielen Tipps :D
    Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe ich keine direkt festgestellt, ich hatte früher bei Bananen oder Äpfel oft Halskratzen, das hat sich aber gegeben, seitdem ich nur noch Bioprodukte kaufe. Und Industriezucker versuche ich zuvermeiden, allerdings eher aus Überzeugung heraus, als wegen einer Unverträglichkeit.

    Ich habe mal eine Liste durchgesehen, in welcher verschiedene Neurodermitistypen sowie das passende homöopathische Mittel aufgelistet sind, jedoch fand ich mich nicht wirklich wieder.

    Ich bekomme Neurodermitis eher selten und dann schubweise, bevorzugt bei Stress. Meistens sind Armbeugen, Kniekehlen, Beine und die Finger betroffen. (Im Gesicht war das zum Glück nur ein Ausnahmefall)
    Sonstige Allergien: vereinzelt Heuschnupfen (meist gut in Griff zu bekommen, außer bei Stress), Staub (nur wenn aufgewirbelt und viel) und z.T. hat sich eine Allergie gegen Tierhaar entwickelt(Pferde, nach dem Tod der mir wichtigsten Katze auch diese- meinen Hamster vertrag ich jedoch gut).
    Der Juckreiz kommt v.a. nachts, meist wache ich erst von meinem eigenen Kratzen auf.

    Ansonsten hab ich etwas Probleme mit manchmal Vitamin B- oder Eisenmangel und mit unreiner Haut (allerdings fast nur einseitig, immer an der gleichen Stelle- meine Mutter [Apothekerin] meinte, es köntne sich um die falsche Pille für mich handeln).

    Eben diese Mutter ist bei mir auch gegen pflanzliche Experimente, weil sie meint, meine Haut sei besonders empfindlich, und gerade bei pflanzlichem könne es oft zu uneinschätzbaren Allergien kommen. Nunja, ich dagegen bin eher der Biotyp als der Schulmediziner *g*
    Für die Augenpartie habe ich gestern auch Kortison angewand, allerdings besorgt mir da selbst meine Mutter nur minimaldosierte Salben, die für selbst für Kinder zugelassen sind und meint, ich soll die nur sehr kurz in Notfällen anwenden. (achja, apropos Kinder ich bin 20)

    Es scheint, ich habe meinen jetztigen Schub halbwegs überstanden, mein Gesicht sieht wieder normal aus ^.^" Ich habe sogar etwas getan, wofür ich meine Mutter früher hasste... Ölbad und dann schön fette Creme *fg*

    Ich werde nun erstmal viel mit Stressabbau und Meditation versuchen, mir von meiner Mutter Thermalwasserprodukte besorgen lassen (eine Alternative, der wir beide zustimmen *lol*) und bei entspannterer Lage vorsichtig testen, welche Naturprodukte meine Haut verträgt.

    Liebe Grüße,
    Minona
     
  9. Minona

    Minona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2006
    Beiträge:
    8
    Achja, @ Kinnaree:
    Nein, mit Bioresonanz hab ich leider keinerlei Erfahrung- vielleicht magst du mri weiterhelfen? :)
     
  10. eddierodriguez

    eddierodriguez Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    104
    Werbung:
    da meld ich mich auch mal zu wort. hallo!

    dass neurodermitis zu 90% psychisch ist, ist seit einiger zeit bekannt. der körper möchte sich selbst schaden und macht die haut als "wichtigste äußere lebenszone" extrem anfällig.

    psychische arbeit gehört auf jeden fall dazu. ob meditation oder eine andere form obliegt jedem selbst.

    in zweiter instanz helfen ernährungsumstellung und vor allem verbesserung der lebens und wohnqualität!

    bei der ernährung auf salz und gewürze aufpassen. sie entziehen dem körper wasser. viel wasser trinken, aber kein mineral. bei leitungswasser ist vor allem das chlor der feind. kalk soll man auch nicht unterschätzen. hier sollte kein einfacher durchlauffilter genommen werden, da dieser chlor und kalk nur "weich" macht. er filter diese und andere substanzen nicht heraus, somit nimmt man sie trotzdem zu 99% auf. osmose-anlagen sind in diesem fall von nöten. auch fürs kochen sollte man dann dieses wasser verwenden.

    im bad kann man aufgrund der wassermenge leider keine haushalts-osmose-anlage verwenden. hier sollte man fürs waschbecken und vor allem für die dusche/badewanne entsprechende filter verwenden. salzbäder helfen zwar gegen hautverkrustungen, beseitigen aber nicht den auslöser.

    einem freund mit neurodermitis konnte ich schon helfen. sein wille war aber eine große unterstützung.

    wer fragen hat, kann mir gerne schreiben.

    lg,
    eddie der wassermann
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen