1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neureligiöse Bewegung Thelema?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Schlangenstab, 23. Dezember 2010.

  1. Werbung:
    Thelema (griechisch θέλημα „Wollen“, „Wille“, „Gebot“, „Verlangen“, „Gelüst“ oder „Intention“) ist der Oberbegriff für eine lose zusammenhängende neureligiöse Bewegung. Diese bezieht sich in weiten Teilen auf Aleister Crowley und sein Liber AL vel Legis (von Crowley als Das Buch des Gesetzes bzw. im Original als The Book of the Law bezeichnet), orientiert sich aber auch an okkulten und magischen Traditionen wie dem Rosenkreuzertum, der Kabbala, der Gnosis und anderen spirituellen und religiösen Lehren.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Thelema#Das_Gesetz

    Vieleicht gibt es hier den einten oder anderen Input wie man das Neureligiös verstehen sollte?
    lg
    Cyrill
     
  2. GuptaVidya

    GuptaVidya Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    788
    Neureligiös weil das Buch, auf das sich das Crowleysche Thelema bezieht 1904 verfasst wurde?!
     
  3. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Hallo mein weiser Freund,
    hab mal einen Blick darauf geworfen,man meint nur oberfächlich mal drüber gehuscht,als schreibe jemand die Bibel um,auf das neue 10Gebote entstehen,wenn das der freie Wille sein soll,verstehe ich diese neuen Phrasen und Lehren,die man hier um die Ohren gehauen bekommt,wehe dem,der widerspricht.....Themen-Thelema...wir sind das Gesetz...gehorche,oder du wirst gegangen....was ist dagegen,des einfachen Menschens Wort,in sich trägt die Liebe zu Gott,den Engeln.....so spaltet sich das Gesetz,jetzt verstehe ich,so mancher wichtige Vorträge hält,aus der neureligösen Welt,wie ein Dozent von der Uni,das Ganze sich auch noch mit der Wissenschaft im Einklang versteht....freier Wille,dass ist das Gesetz
    nur mal lapidar feststellend,beim ersten Blick auf dein so interessantes Thelema,danke dir dafür,jetzt wird klar so manches Dilemma,
    werd ich aber weiter genauer hineinlesen,für die Fälle aller Fälle,
    wie wir ja wissen......lg.madma:danke:
     
  4. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Na brav,da ist schon der erste freie Wille,deine Signatur,zu ahnen lässt,
    direkt Angriff,anstatt zu Themen...sehr weise wirklich....drück mal auf den
    Link,da siehste,was von 1904 ist und von heute...wp lügt nicht
     
  5. GuptaVidya

    GuptaVidya Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    788
    Ich lese zwar die Worte, die du schreibst aber ich erkenne keinen Sinn.

    Wen greife ich an?

    Schlangenstab bezog seine Frage auf Crowleys Thelema und das Liber Legis. Das wurde 1904 verfasst.

    Was genau ist jetzt dein Problem?
     
  6. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Werbung:
    guck mal deine Signatur an,aber sorry,hab mich wohl geiirt,
    leicht angespannt heute,eigentlich schon lange,hat aber mit
    dir nichts zu tun,entschuldige,
    schreib,was du denkst,ok
    stimmt,immer schön gelassen bleiben
    greifst niemanden an lieben Gruss mandma
     
  7. Ich denke Crowley wollte eine eigene Religion gründen. Aber was dahinter stand ist eigentlich nur schlecht ersichtlich. Ich frage mich einfach, weil dieser Begriff religiös auftritt und dann sieht es für mich aus wie eine Glaubensvereinigung.
    lg
    Cyrill
     
  8. GuptaVidya

    GuptaVidya Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    788

    Kein Ding! Alles geklärt. :)
     
  9. GuptaVidya

    GuptaVidya Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    788
    Ahh, ok, jetzt verstehe ich, was du meinst. Naja, im Legis steht ja auch, "wer uns Thelemiten nennt, geht nicht fehl darin", was ja eine gewisse Zuordnung oder Klassifizierung zu einer Gruppe erleichtert. Wobei natürlich jeder für sich Thelemit sein kann und das auch wunderbar ohne Glaubensvereinigung.

    Btw finde ich da Einiges aus dem Wiki-Link nicht wirklich gelungen.

    Wenn du sagst, Crowley wollte eine Religion gründen, gehst du davon aus, dass er das Buch bewußt geschrieben hat. Ich denke das nicht.
     
  10. Werbung:
    Die Heiligen Buecher" der Propheten, z.B. von Aleister Crowley, sind fuer deren Anhaenger Bewusstseinsveraendernde Schluessel. Crowleys "inspirierte" Schriften entschluepfen ihrem Kokon als "himmlische" Kurzschrift und Anleitung und werden mithilfe eines Wortklebers (der Kabbala als "virtual reality") interpretiert. Sie werden fuer den magischen Hausgebrauch symbolisch dekodiert und den bewusstseinserweiternden Beduerfnissen angepasst. Dabei bleibt es unerheblich, ob Kreativitaet im Austausch mit dem Phaenomen (z.B. Trance) entsteht, oder erst durch die Beschaeftigung damit im Nachhinein. Imagination und Interpretation werden austauschbare Indikatoren von Realitaet und "heiligen Bildern". Crowleys Anhaenger nennen dies "magische Sukzession": auf den Visionen anderer Anhaenger aufzubauende eigene Bewusstseinsveraenderungen. Die Kreativitaet, die durch Visionen freigesetzt wird und das Kommunizieren darueber, verdichten die Realitaet dieser Erfahrung und machen sie "heilig". Diese Alchemie veraendert den Autoren und sein Text wird so ein "magisches Kind": eine jenseitige Welt zum Vorzeigen in der diesseitigen. Dieses Sichtbarwerden, das detailreich Trancebilder beschreibt, scheint experimentell: verschiedene zusammenprallende Sichtweisen, abrupte Assoziationsspruenge, sinnliche Erfahrungsfetzen kombinieren sich. Der Okkultist scheint ueber keine wohldefinierte oder unzersplitterte Persoenlichkeit mehr zu verfuegen (verglichen mit dem traditionellen Konzept von "Ich").
    http://user.cyberlink.ch/~koenig/dplanet/html/ekstase.htm

    Ich finde wenn jemand was von Heilig und Prophet schreibt, dann knüpft er irgendwo an eine Religion an? Das sind ja durchaus religiöse Begriffe, meines erachtens.
    lg
    Cyrill
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen