1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neuling mit Problem

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von Silke27, 2. Februar 2009.

  1. Silke27

    Silke27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo Alle zusammen,
    Habe ein Problem mit dem Legesystem Beziehungs Interpretation das ich im internet fand. Habe seit fasst nem Jahrzehnt nicht mehr gelegt und deshalb leichte schwierigkeiten mit der Deutung,-ok gravierende "lol".:cry3::doof::schaf::confused4
    Die Karten liegen wie folgt:

    1 (mein Partner) = Der Tod
    2 (ich) = Prinzessin (Bube) der Kelche
    3 (Verbindende Kraft) = Königin der Stäbe (iritiert mich da ich Löwe bin und die Karte mich darstellt)
    4 (Basis gemeinsam) = Das Aeon (Gericht)
    5 (Quelle Partner) = 7 Schwerter
    6 (Quelle ich) = 10 Münzen
    7 (Ziel/Zentrum) = Ritter der Schwerter

    Mein Partner ist Zwilling also Luft = Schwert
    Ich bin Löwe also Feuer = Stäbe

    Ich komm nicht wirklich auf ein Ergebniss,könnt ihr mir bitte helfen. Bin total aus der Übung und das Ergebniss ist für mich eher verwirrend.Brauche Hilfe beim Aufdrösseln.Vielen Dank!
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hätte es fast übersehen, weil es gar nicht im Unterforum Tarot steht:tomate:

    Mich würd ja erstmal die Legemethode genauer interessieren, die kenn ich gar nicht.

    Was mich positiv Überrascht ist dass du Erfahrungen mit Rider Waite und Crowley hast und da auch keinen so großen Unterschied in der Deutung zu machen scheinst.

    Das mit dem "ich bin Löwe also Feuer" würde ich selbst nicht unbedingt so zuordnen. Also auch nicht sagen die Stabkönigin steht für dich. Sowas würde ich nur dann so deuten wenn ich von alleine irgendwie Merke, dass diese Karte ständig für mich steht.
    Bei meinem Partner ist mir eine Karte immer wieder aufgefallen, würd ich nach dem Sternzeichen gehen ist er Feuer, auch vom Aszendenten, aber in den Karten liegt er als Schwert Ritter (Prinz). (oder zumindest war das ganz lange so...schon länger nicht mehr gelegt über ihn^^)


    Habe jetzt nochmal nach der Legemethode gegoogelt...


    Hmm... also das bei 1. für deinen Partner die Karte Tod kommt und bei 5. die Quelle die 7 der Schwerter zeigt dass da sehr viel in ihm arbeitet, da finden innerlich Kämpfe statt. Ich drücke es mal so aus: sein inneres strebt etwas anderes an als sein Verstand und das innere wird sich durchsetzen, der Verstand unterliegt einer Ohnmacht, er kann nichts tun, kann sich nicht durchsetzen. Soweit ist das die 7 der Schwerter... es ist vergleichbar mit der Ohnmacht des Gehängten, nur dass es hier vor allem um den Verstand geht.
    Beim Gehängten ist es ja so dass man diese Ohnmacht braucht, erst wenn man merkt so geht es nicht weiter kann man sich auch Gedanken machen warum und die Angelegenheit aus einer anderen Sichtweise heraus kennen lernen. Und der nächste Schritt ist dann der Tod, das alte los zu lassen und erst dann kann sich etwas verändern. Der Tod macht das Leben erst möglich und Leben ist Veränderung.
    ...das lass ich mal so als Denkanstoß ohne weitere direkte Erklärungen stehen...

    Deine Seite sieht insgesamt sehr positiv aus...

    In den bisherigen Karten zeigte sich auch schon etwas dass durch die Königin der Stäbe noch einmal ganz stark zum Ausdruck kommt. Und auch die weiteren Karten bestätigen es aus meiner Sicht sehr gut.

    Es geht in gewisser Weise auch ums erwachsen Werden eines Teils in euch. Die Prinzessin (Bube) der Kelche zeigt dass du eine sehr zarte Seite hast und dabei eigentlich dein Feuer zu kurz kommt. Du lebst es nicht richtig aus, du bist wie ein kleines Kätzchen, dabei schlummert eigentlich eine Tigerin in dir und die will raus!
    Das war ansatzweise auch schon in den 7 Schwertern zu sehen, da ist ein Teil der Weiblichkeit der nicht zum Zug kommt.

    Die Königin der Stäbe stellt es nochmal ganz klar, das ist eine total feurige Frau, die hat Power die traut sich auch ihr Feuer einzusetzen egal worum es geht. Da geht es auch um Eroberung, Unterwerfung, Schmerz, Leidenschaft... die Stabkönigin lebt aus wonach ihr gerade ist, die kennt keine Hemmungen!
    Ich denke dass muss euch auch nicht bewusst sein, ich glaube es ist eher ein im unbewussten starker Drang der euch beiden eben gemeinsam ist und deswegen auf dieser Position liegt, das ist es was euch verbindet ihr habt in irgend einer Weise beide diesen Drang.

    Das Aeon (Gericht) zeigt viel Offenheit aber auch Bereitschaft sich noch tiefer auf einander ein zu lassen. Es hat auch viel vom Loslassen aber in einer anderen Form als beim Tod...ich weiß nicht ob man viel zu dieser Karte sagen muss, für mich zeigt sie immer eine Art von sehr positiven Neubeginn, positive Veränderungen die man sich eigentlich nur wünschen kann.

    Jaja...den kenn ich doch diesen Schwert Prinzen (Ritter) :rolleyes:
    Der ist eigentlich das beste Anzeichen für unreife... da spricht nur der Kopf. Gefühle hat er zwar aber er nimmt sie eher für nebensächlich und will mit dem Kopf durch die Wand. Für mich persönlich hat die Karte auch etwas mit der Karte 14 Mäßigkeit (Kunst) zu tun... Der Prinz hört nicht auf seine Innere Stimme (das ist für mich ein Teil der Karte Mäßigkeit in einer Form von sich auf das Unbewusste einzulassen, sich dem unbewussten anzuvertrauen, Hajo Banzhaf setzt den Engel im Rider Waite z.B. mit dem Schutzengel oder Seelenführer gleich, also eine Art innerer Führer), alles was er kennt ist sein Verstand. Reden kann er ... oh ja... nur leider macht er sich selbst und seiner Umwelt dabei sehr viel vor. Er hat den Bezug zu seinem inneren Gefühl verloren... er denkt und denkt und denkt..
    Er hat viele Ideen... aber er denkt zuviel... er erwartet für jede Idee bewundert zu werden, sie sind auch zum großen Teil bewundernswert aber es fehlen wichtige Teile und deswegen bleiben seine Ideen nur Gedanken, sie werden nicht zu Taten.

    In einem Buch von Akron steht etwas das ich sehr passend finde und auch gar nicht anders Formulieren möchte.
    Das ist der Punkt, er hat Angst und mit seinem Verstand dreht er sich die Welt zurecht. Angst ist ja NUR ein Gefühl...sowas irrationales... Wenn er sich seiner Angst stellt dann nur auf einer sehr Distanzierten Gedanklichen Ebene.
    Ängste entstehen zum Großen Teil erst durch Gedanken, aber sie verschlüsseln sich quasi durch Gefühle so wie das Tarot Informationen mit Bildern verschlüsselt. Und vor Gefühlen hat unser Prinz die größte Angst... würde er sich damit auseinandersetzen würde das seine (Gedanken) Welt kaputt machen und die ist doch so Perfekt (erdacht!) ... er ist so gesehen ein großer Lügner aber er ist sich dessen nicht bewusst, denn auf Gefühle lässt er sich nicht ein und Selbstzweifel kennen reine Kopfmenschen nicht... Würde er (ernsthaft) an sich selbst Zweifeln hieße dass auch Gefühle...

    Eine Zwickmühle in die sich der Prinz hinein begeben hat... ich denke die Lösung liegt nicht nur in der Frage nach der eigenen Lebensangst, sondern vor allem auch darin sich wieder mehr seinem Gefühl zu zuwenden, sich wirklich darauf einzulassen auch wenn das Bedeutet sich schwach zu fühlen und Zeitweise genau dadurch Schmerzen zu erleiden.
    Aber Gefühle sind sicherlich ein Thema seiner Lebensangst...
    Er hat eine MAUER um sich herum gebaut, die muss man erst einmal irgendwie überwinden um an ihn ran zu kommen. Er hat seine eigene Welt und es ist wichtig zu verstehen dass er sich damit eigentlich nur schützen will... was er nur nicht merkt ist dass er dabei den Falschen Weg geht und eigentlich genau das Gegenteil erreicht, er wird für sich selbst zur größten Gefahr... wie das halt ist wenn man nur in seiner eigenen Welt lebt...


    Um nochmal auf das Legesystem zurück zu kommen... ich habe es so gesehen dass die Quelle und das Ich zusammen gehören und auch so gedeutet. Und das Basis und Verbundenheit dazwischen liegen finde ich eigentlich sehr passend, irgendwo zwischen dem wo ich her komme / woraus ich meine Kraft schöpfe und dem was ich bin, irgendwo dazwischen liegt das was mich auch mit anderen verbindet.
    Den Knackpunkt sehe ich im Prinz (Ritter) der Schwerter... inwieweit das jetzt ein inneres Muster ist oder eine tatsächliche Verhaltensweise dem anderen Gegenüber kann ich natürlich jetzt nicht sagen aber das Ziel stellt er sicherlich nicht dar, er verdrängt einen Teil und stellt den anderen umso mehr ins Licht. Er ist nicht im Gleichgewicht, seiner Mitte und kann so natürlich auch nicht seine innere Stimme wahrnehmen. Er krazt an der Oberfläche und meidet die Tiefe...

    Ich hoffe das hilft dir ein bisschen;)

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  3. Silke27

    Silke27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    5
    Vielen, vielen lieben Dank für Deine, unerwartet, sehr ausführliche Antwort und Deutung. Komm leider selten zum surfen, deshalb sorry das die Antwort so lange auf sich warten lies. Ähm, sag mal: kennen wir uns? Nee Scherz beiseite, damit hatte ich nicht gerechnet, tausend Dank nochmal, Du hast mir sehr geholfen!
    Liebe Grüße Silke :danke: :jump1: :flower2:
    :welle:
     
  4. Silke27

    Silke27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    :eek:
    Wie muss ich das mit dem Unterforum machen? :autsch:

    Silke Ahnungslos
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen