1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neuling ist völlig überfordert

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von hauptsacheeinna, 2. November 2007.

  1. hauptsacheeinna

    hauptsacheeinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    29
    Werbung:
    Hallo, Zusammen.
    Gestern war ich mit meiner neuen Freunding zusammen bei einer Aufstellung. (Holzfiguren, fragt mich nicht welche Technik usw.)

    Es ging um ihre verhaltensauffällige Tochter.
    Mich hat das alles sehr ergriffen zu hören und sehen, zum Schluss dann
    wurde uns gesagt, wir dürfen uns nicht mehr treffen wenn die Kinder dabei sind - ich sage der Einfachheit halbe einmal "UNMÖGLICH".

    Wir wurden sehr traurig und ich für meinen Teil verstehe das alles überhaupt nicht. Man soll sich das Bild vorhalten und damit verändert sich dann etwas, andererseits sollen wir uns vor den Kindern nicht zeigen.

    Der anderen Tochter habe ich dann erzählt, dass ich wohl erstmal nicht mehr kommen werde, das hätten wir gestern erfahren, damit soll ich wohl etwas kaputtgemacht haben.

    Liebe Profis. Ich bin keiner, aber ich bekomme keine vernünftige Antwort für mich um damit etwas anzufangen.

    Meine Freundin braucht meine Unterstützung, die Kleine sagt sie ist totunglücklich, ich verliere vor Augen einen ganz wichtigen Menschen und die große Tochter ist seit ein paar Wochen in einer Pflegefamilie.

    Ich weiß, das ganze ist recht unvollständig aber ich wäre sehr dankbar, wenn sich hier jemand findet und mir vielleicht fehlende Informationan abfragt und das ganze etwas erklärt.

    hauptsacheeinname
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Hallo

    ist natürlich nicht einfach, war die Tochter vor deiner Beziehung zu deiner Freundin schon auffällig?

    lg Pia
     
  3. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    hi hauptsacheeinname

    Was genau war dein Anliegen?

    Was zeigte sich?

    Und mit welcher Begründung hat die/der AufstellungsleiterIn gesagt, dass ihr euch nicht mehr trennen sollt?
     
  4. Evian

    Evian Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Lüneburg
    hallo hauptsacheeinna,

    willkommen im forum.

    was sagt deine freundin zu der sache?
    was genau ist bei der aufstellung ans tageslicht gekommen, dass diese forderung hilfreich sein sollte?

    da sie bereits in einer pflegefamilie untergebracht ist, gehe ich davon aus, dass sie voher schon auffällig war. laut hellinger müssen die kinder vor dir stehen.........damit meine ich, dass sie in der rangfolge dem alter nach zugeordnet werden.........dann erst findest du deinen platz in dieser reihe.
    die fa soll eigentlich ordnung in die struktur bringen............wenn diese ordnung in der fa hergestellt wird, lösen sich die dinge im leben ohne solche konzequenzen auf. ich gehe mal davon aus, dass es keinen größeren zwischenfall, zwischen dir und der tochter gab.

    wenn ihr etwas info braucht, dass netz bietet viele möglichkeiten.......auf der seite von hof-hutmacher bekommst du über einige potcast tolle infos.

    ansonsten kann ich noch das buch empfehlen"ohne wurzeln keine flügel".

    LG

    Evian
     
  5. hauptsacheeinna

    hauptsacheeinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    29
    Die "Große" ist 11 und seit ihrer 3. Lebenswoche auffälig. Als wir uns kennenlerten, ging es einige Zeit gut und dann, als ich mir nicht alles gefielen liess, wurde sie massiv aggressiv.
     
  6. hauptsacheeinna

    hauptsacheeinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    29
    Werbung:

    Mein Anliegen kann ich gar nicht definieren. Sie wollte dahin um zu gucken, wie es möglich wird, nach einer Rückkehr der Großen ein akzepatbles Familienleben hinzubekommen.

    Ich kann nicht sagen was sich zeigte.

    Am Ende standen wir uns alle gegenüber und das soll der Grund gewesen sein, dass wir uns nicht mer im Beisen der Kinder sehen sollen, jedoch praktisch einer Trennung gleichkommen würde.
     
  7. hauptsacheeinna

    hauptsacheeinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    29

    Meine Freundin sagt im Prinzip das Selbe, aber zum Wohle ihres Kindes probieren wir es halt dieses Wochenende einmal - ich sehe den Sinn nur nicht, zumal sie gar nicht da ist und die Kleine traurig darüber ist.

    Die Sache mit der Ordnung und Struktur habe ich bei der Aufstellung schon nicht verstanden, durfte mir aber nachher anhören, man könne mir nicht alles vorkauen.

    Wie gesagt am Ende (fast 4 Stunden) haben wir alle gegenübergestanden und das wars.
     
  8. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    ICh verstehe das auch nicht, vielleicht aus mangel an Infos. Es ist auch merkwürdig zu lesen, das die Große bereitz in einer Pflegefamilie lebt, das geht ja auch nicht von heut auf morgen, und was soll es bringen. Sie gewöhnt sich ein, und wird dann wieder da raus gerissen. Ich denke auch, was soll da eine Trennung?
    Was war als sie drei war, was sagt die Mutter was da war. Hier solltet ihr ansetzen und schauen was da ist.

    Lg Pia
     
  9. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Das ist oft ein Problem in diesen zusammengewürfelten Familien. Die Kinder waren vor dir da, deshalb stehen sie an erster Stelle bei der Mutter. Der neu dazu gekommener Mann sollte sich an die Kinder reihen, denn er kam als letzteres dazu. Das heißt, die Kinder stehen an erster Stelle bei der Mutter, du solltest dann erst als letzter kommen. Oft ist es aber so, das die neue Liebe ihren Raum nimmt, und die Wichtigkeit der Kinder hintenanstellt, und das ist der Fehler.

    lg Pia
     
  10. hauptsacheeinna

    hauptsacheeinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    29
    Werbung:
    Mir sind ein paar Dinge nach der Aufstellung hängen geblieben:

    1. Ich war sehr emotional, weil es mir selbst zur Zeit nicht gut geht. Das wurde als Aussage genommen, ich würde meine Freundins Gefühle herausbringen, bis auf einen Punkt stimmt das aber einfach nicht.

    2. Die Aufstellerin versuchte (von mir empfunden) krampfhaft meiner Freundin ebenfalls Mißbrauch einzutrichtern. Deshalb habe ich mich am Ende der Aufstellung auch mit dem Platz so weit weg von ihr "begnügt", weil ich gar nicht wußte, was das bedeuten würde.

    3. Habe ich zu dieser Position zwar gesagt, sie sei ok, aber auch ich würde lieber an meiner Freundin´s Seite stehen. Auch das wurde irgendwie scheinbar überhört.


    Also, ich will dem ganzen ja nicht abssprechen, aber mir fehlt einfach wirklich das Verständnis, worin der Erfolg liegen soll.


    Vielleicht fällt Euch dazu noch etwas ein. Ich bin ziemlich enttäuscht und sehr traurig deswegen, denn meiner Meinung nach braucht die Große eher
    eine Therapie und WENN sie mißbraucht wurde (Aufstellerin ist davon überzeugt!), braucht sie ohnehin Hilfe - denke ich.


    Total verzweifelt
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. almliesl
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.445

Diese Seite empfehlen