1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neuling hat eine Frage

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Lieschen, 1. Juli 2009.

  1. Lieschen

    Lieschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Koblenz
    Werbung:
    So, dann will ich mal und wenn ich hier verkehrt bin, bitte das Thema verschieben :)

    Also, Hunde hatte ich schon immer und habe auch schon viele gehen lassen müssen und die Trauer ist trotz allem immer noch da.
    Nun habe ich kurz vor Ostern meine alte Schäferhündin verloren, mein Seelenhund sozusagen, wir verstanden uns ohne Worte.

    Ihr Tod war ruhig und friedlich, ich hab gefühlt das die Zeit gekommen war, natürlich war ich sehr sehr traurig und hab viel geweint um sie, aber nun kommt das was mir ein bisschen zu schaffen macht:

    Für mich ist sie immer noch da, sie war immer an meiner linken Seite und oft lasse ich einfach den linken Arm fallen und kann sie spüren, ich fühle wie sie oft an mir vorbeigeht, wenn ich im Bett liege und die Augen öffne schaue ich genau auf ihren Korb der immer noch da steht und ich sehe sie darin liegen.

    Ist ihre Seele noch da? Schade ich ihr weil ich immer noch so an ihr hänge, das sie vlt. einfach nicht gehen kann?

    Wenn ich an sie denke ist es einfach ein ganz warmes Gefühl, als ob sie sagen wollte: ich bin doch da...

    Vor 14 Tagen haben wir eine alte , kranke Schäferhündin aus dem Tierheim aufgenommen und ich hatte grosse Bedenken wegen unserem wilden Bomber, ein Rednose Pitbull der mit der ersten Hündin aufgewachsen ist.

    Mir standen die Tränen in den Augen als die beiden sich das erste Mal gesehen haben: mein wilder, unmöglicher Hund ohne Benehmen hat das alte Lieschen gesehen und der Hund war brav wie ein Lamm, ist zu ihr hin und hat sie abgeleckt als ob er sagen wollte, endlich endlich ist meine Orlanda wieder da.

    Ich hab gesagt, sie hat uns den Weg zu Lieschen gezeigt damit diese nicht im TH sterben muss, aber irgendwie nimmt mich das doch alles mit, eben weil ich nicht allzuviel Ahnung von Seelenverwandtschaft oder dem habe, was nach dem Tod wohl passieren mag.

    Danke fürs Zuhören bzw. Lesen :)

    LG
    Pat
     
  2. catfight

    catfight Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    11
    Bonjour Lieschen!

    Beim Lesen deines Eintrags ist mir sofort das Buch "Erfahrungen einer Hexe" von Lois Bourne eingefallen.
    Das Buch ist äußerst facettenreich und ein Kapitel ist betitelt mit "Wenn ein Tier stirbt".
    Eine Bekannte der Autorin verlor ihre geliebte Katze, nahm sie aber z.T. immer noch wahr... Die Autorin schreibt auch, dass sie selbst anwesend war, während ein Schatten in Form einer Katze schelmenhaft durchs Zimmer huschte.
    Man konnte sie quasi noch im Augenwinkel wahrnehmen..
    Wenn du interessiert bist, kram ich das Buch mal wieder raus und stöbere noch einmal durch das Kapitel:) Da waren noch viele weitere Beispiele und Auszüge, die ich leider vergessen habe :(, zu lesen.

    Des Weiteren steht dort auch, dass Tiere ebenfalls in ein "Paradies" (ich nenn es einfach mal so) eintreten, wenn sie verstorben sind.
    So, wie du die Bindung zwischen dir und deiner Hündin beschreibst (ich finde es übrigens unglaublich schön, wenn sich jemand so um Tiere kümmert :) ), kann ich mir vorstellen, dass sie nicht von dir loslassen will..
    Es muss unfassbar schwer sein - ich habe selbst zwei Katzen und will mir gar nicht vorstellen, wie sie eines Tages nicht mehr da sind -, aber ich würde dir folgendes raten:
    Versuche, nicht mehr so sehr an ihr festzuhalten, sondern sage dir: Wenn die Zeit gekommen ist, sehen wir uns wieder.
    Es ist schrecklich schwierig und dauert auch lange, aber ich habe mir das immer gesagt (und glaube auch fest daran), wenn jemand aus meinem Leben getreten ist und ich bin auch fest davon überzeugt, dass deine Hündin dort auf dich warten wird!

    In dem Buch, was ich weiter oben genannt hab, steht wie gesagt einiges darüber (auch über ein "Paradies", in dem die früher Verstorbenen auf einen warten), mir hat es sehr viel Trost gegeben, als ich in so einer Situation war und wenn du möchtest, kann ich dir auch mal ein paar Zeilen daraus über eine Nachricht schicken. Einfach anschreiben, wenn du Interesse hast :)

    Auf jeden Fall drücke ich dir fest die Daumen für die nächste Zeit und wünsche dir und deiner Hündin, da wo sie sich jetzt befindet, alles erdenklich Gute!
     
  3. Lieschen

    Lieschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Koblenz
    Ja das wäre sehr nett von dir wenn du nochmal nachlesen würdest :)

    LG
    Pat
     
  4. tierfreundin

    tierfreundin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    8
    Ort:
    südöstlich Wiens
    Werbung:
    Guten Abend, catfight!
    Also wenn Du nochmal in dem Buch nachliest und Lieschen eine PN schickst - würdest Du so lieb sein und mir auch diese Zeilen schicken...!?!
    Ich habe vor vier Wochen einer meiner Katzen gehen lassen müssen, sie war mein Herzipinki und sie fehlt mir. Seither habe ich viel über dieses Thema gelesen und würde mich sehr freuen, wenn ich auch die Auszüge aus Deinem Buch lesen könnte.
    Vielen Dank schonmal!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen