1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neues Selbstbewusstsein

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Springmond, 8. April 2005.

  1. Springmond

    Springmond Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    597
    Werbung:
    Die beeindruckenden Bilder aus Rom haben eines gezeigt: Die Menschen werden wieder selbstbewusster. Egal ob Katholiken, Protestanten oder Orthodoxe, sich verstecken ist nicht mehr angesagt. Man lässt sich nicht mehr so schnell vollabern, weder von denen, die einem erzählen man müsse sich einer Sekte anschließen um nicht verloren zu gehen, noch von denen die einem sagen, man würde sein Leben sinnlos vergeuden wenn man nicht dem neuesten Esoteriktrend folgt. So oft hieß es "Heaven can wait". Heute heißt die Botschaft die um die Welt geht: "New Age can wait".
     
  2. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    in deiner gewohnt aggressiven Art wolltest du uns nun sagen?

    Folgt dem Alten, denkt nie einen neuen Gedanken, lasst alles so, wie es ist?
    Gott sprach früher mal, heute schweigt er/sie?


    Ich habe die Bilder aus Rom heute auch verfolgt und war bewegt. Dazu muss ich keine Christin oder gar Katholikin sein.

    Diese hörte ich nicht.
    Ich hörte und fühlte, dass immer etwas aufhören muss, damit Neues beginnen kann.
    Ich denke, wir brauchen ein neues Zeitalter und wir werden es auch bekommen. Ein Zeitalter, in dem Anspruch und Erfüllung in einem Gleichmaß stehen, ein Zeitalter, in dem man das Gemeinsame und nicht die Unterschiede betont, ein Zeitalter, in dem man sich und vor allem auch den anderen, wo immer der auch stehen mag, als Kind Gottes erkennt.
    Ein Zeitalter, in dem nicht der eine herrscht und der andere beherrscht wird.

    Ich hoffe, dass auch Kirche einen Weg dazu finden wird. Und setze meine Hoffnung darauf.

    Gruß von RitaMaria
     
  3. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hi,

    warum malst du so schwarz-weiß zwischen Christen und Esoterikern (bzw. Esoterik-Trends)?
    Schließlich gibt es auch noch andere Glaubensgruppen und Religionen...
    Warum soll man selbstbewußt zeigen, daß man Christ ist, wenn man es eben NICHT ist? Weil man an etwas anderes glaubt, ist man noch lang kein "Esoteriker".
    Esoterik hat m. E. nicht unbedingt etwas mit einer Religion - oder der eigenen Religion - zu tun.

    Liebe Grüße,

    Shanna
     
  4. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Mich haben die Bilder aus Rom nicht sonderlich beeidruckt.

    Ich muß aber sagen, mich haben Massenspychosen nie sonderlich beeindrukt, ganz gleich,wer da gerade aufs Schild gehoben oder begraben wird.

    In ein par Tagen ist der inszenierte Rummel vorbei und am Zustand der Welt hat sich nichts geändert.
     
  5. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Nun, der Abschied von einem Menschen, der aus welchen Gründen auch immer andere Menschen beeindruckte, ist nicht wirklich eine Massenpsychose.

    Er wurde und wird geliebt - thats all. Frei von Psychosen ( meistens )

    Gruß von RitaMaria
     
  6. Springmond

    Springmond Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    597
    Werbung:

    Für Viele wird eine Aufbruchsstimmung bleiben. Der "Zustand der Welt" wird bleiben bis zum letzten Tag.
     
  7. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Ja.
    Oder auch nicht.

    Nicht, wenn wir was daran ändern.

    Gruß von RitaMaria
     
  8. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Ich sehe es eher nuechtern.
    Es ist wie eine grandiose Theaterinszenierung, ein riesiges Spektakel ;)
    Ausserdem eine Moeglichkeit fuer viele Menschen, emotional sein zu duerfen, ohne sich laecherlich zu machen.
    Ein Katholik darf laut und lange weinen, weil der Papst tot ist und dabei seine eigenen Spannungen los werden.
    Diese Massentrauer ist teils Massenhypnose und Hysterie, teils ein Ventil fuer Eigenes - wie im Fussballstadion, wo es auch erlaubt ist zu toben und zu schreien.
    Dazu kommt, dass starke Emotionen ansteckend sind und sich hochschaukeln.
    So heule ich wie ein Schlosshund bei jeder Beerdigung, egal von wem. Mit echter Trauer hat das leider nichts zu tun, auch, wenn es so aussieht.
    Ist aber nichts Schlechtes!
    Nur sollte das alles nicht ueberbewertet werden.
    In ein paar Tagen, wenn es einen neuen "Papa" gibt, werden die Massen dem zujubeln mit Traenen in den Augen und der alte ist vergessen...

    Bijoux
     
  9. Springmond

    Springmond Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    597
    Wer ist hier aggressiv ? *g



    Welchem Alten? Für mich bringt die Bibel immer wieder neue Gedanken.

    Wo hast Du denn das her? Von mir bestimmt nicht.
     
  10. Marie_A

    Marie_A Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    237
    Werbung:
    ist es nicht schön zu sehen, wieviele menschen sich dem höheren hingeben, an mehr glauben als an den verstand? was für bedürfnisse nach spiritualität überall existieren, egal wer was und wem angehört, das zeugt von einer welt im aufbruch ...

    obwohl doch heute der verstand angebetet wird!
     

Diese Seite empfehlen