1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neuer Traum von heute Nacht 19-20.08.2008

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von ratte1967, 20. August 2008.

  1. ratte1967

    ratte1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Österreich / Salzburg
    Werbung:
    19.08 – 20.08. 2008

    Kurz zur Erklärung: Vor 19 Jahren habe ich bei der Lebenshilfe ( LH ) zu arbeiten begonnen, mit behinderten Kindern und Jugendlichen. Nach 6 Jahren wechselte ich in ein Altersheim, in dem ich 12 Jahre gearbeitet hatte. Seit fast 2 Jahren arbeite ich in einem Altersheim ( AH ) um das sich auch der folgende Traum handelt.

    Traum:
    Vom AH war eine Dienstbesprechung angesetzt.
    Vor beginn der Besprechung trafen wir uns im Garten der Lebenshilfe.
    Die Heimleiterin des AH saß ca. 2 Meter vom Personal entfernt, hinter ihr eine Weiße Mauer. Komischer Weise war die Stationsleitung nicht anwesend.
    Ich saß in der ersten Reihe beim Personal aus der Pflege.
    Bevor die Besprechung begann und die anderen Kollegen sich noch unterhielten und die Heimleiterin in ihren Unterlagen blätterten sagte ich der Heimleiterin das mein Sessel nicht stabil sei und ein Sesselfuß brechen könnte. Sie meinte Nur: Aber bitte lassen sie doch den Blödsinn.

    Während sie mit der Dienstbesprechung begann knickte vom Sesselbein ( Metall ) ein ca. 10 Cm. Langer Teil ab.
    Ich stand auf betrachtete den Sessel, legte das abgeknickte teil auf die Sitzfläche lies den Sessel an seinem Platz stehen und setzte mich auf einen anderen Sessel.

    Nach der Dienstbesprechung kam ein Kollege zu mir ( mit dem ich mich im Realen Leben sehr gut verstehe ) zu mir und meinte: Und wegen dem Schaß saßen wir hier nun 2 Stunden.
    Ich zu ihm: Wenn sie glauben das es hilft (Um welches Thema es in der Dienstbesprechung ging weis ich nicht).
    Danach gin ich mit 3 oder 4 Japanischen oder Chinesischen Staatsbürgern ( Im AH wo ich zur Zeit arbeite gibt es diese Kollegen nicht ) ins Haus zum Telefon, währen ich Telefonierte
    ( Keine Ahnung mit wem ich Telefonierte ) küssten sie mich.
    Aus der Traum.

    Wenn ich nun meinen Traum selbst versuche zu Deuten kommt mir folgendes in den Sinn:

    - Diese Situation mit dem Sessel kann ich mir wie folgt aus dem Realen Leben erklären:

    Bei einer Dienstbesprechung vor einigen Monaten gab ich eine sehr Impulsive Meldung von mir, die ein 6 Augengespräch mit mir der Heimleiterin und der Zentralbetriebsrätin nach sich zog wo es darum ging ob ich bei der Umstrukturierung des Hauses dabei sein möchte oder nicht. Ich Entschloss mich dabei zu sein.
    - Der Abstand der Heimleiterin zum Personal und die Mauer im Hintergrund deute ich so:
    Abstand damit wir ihr nicht zu nahe kommen und ihren Plan einsehen können.
    Die Mauer als Hintergrund von ihr sehe ich als Schutz für sie.

    - Das die Stationsschwester nicht anwesend war ist logisch, denn zu dieser Zeit war sie noch nicht bei uns.
    - Das Telefonieren könnte vielleicht eine Kontaktaufnahme mit einem anderen AH sein in dem ich zu Arbeiten beginne.
    - Die Küsse können sein weil sie mich in der Firma sehr mögen.


    NUN HAB ICH AN EUCH DIE BITTE MIR DAS ZU ERKLÄHREN WAS IHR IN DEM TRAUM SEHT.

    Vielen Dank im Vorhinein für eure Mühe.

    LG ratte1967
    :danke:
     
  2. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo ratte1967

    Dein Traum scheint sich nur teilweise auf deine berufliche Situation zu beziehen.

    Kann es sein, dass Du in deiner Beziehung eine Mauer aufgebaut hast, Du evt. bedingt durch berufliche Probleme dich deiner Partnerin teilweise verschließt?
    Dass Du dich nicht richtig verstanden und anerkannt fühlst und Du deswegen auch schon Dinge geäußert hast, die an sich nicht ok sind?
    Die Du in normler Situation auch nicht äußern würdest?

    Dass Du überlastet bist?
    Du wirst vor einer bevorstehenden Krankheit gewarnt.
    Was kein Wunder wäre, wenn Du versuchst im Beruf 100% zu geben, also perfekt zu sein.
    Das führt meist zum Ausgebrannt sein.
    Was auch eine Möglichkeit in der Altenpflege ist, - dass bestehende Rückenprobleme, die nicht dem Anlass entsprechend beachtet werden chronisch werden können.
    Etwas das auch ich nicht beachtete und demzufolge bleibende Schäden habe!

    Bist Du auch seelischen Belastungen ausgesetzt, da Du siehst, dass Dinge geschehen die nicht in Ordnung sind, die Du aber nicht lösen kannst?

    Auch wenn es dir ein tiefer Wunsch ist anderen zu helfen, hast Du zunächst die Pflicht und die Aufgabe für dich selbst und dein privates Umfeld zu sorgen, auch emotional, denn auch dadurch erwächst dir,
    Wachstum, Fruchtbarkeit, Lebensfreude und Erneuerung!!!:kiss4:
    Redet mal wieder über völlig Neutrales, das heißt keine Arbeitsgeschichten, lachen und fröhlich sein gibt dir die Kraft die Du brauchst. :banane:

    Wenn es denn privat so sein sollte wie ich es deute.
    Der Kuss na klar, Du wirst geachtet, sicher nicht nur an deiner Arbeitsstelle? :)

    Liebe Grüße catwomen
     
  3. ratte1967

    ratte1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Österreich / Salzburg
    An Catwoman, der ich zu Dank verplichtet bin ! ;)

     
  4. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo ratte1967

    Kann es sein das es in meinem Leben besser wäre wenn ich solo durch die Welt gehen würde ?

    Aber Nein,
    der Mensch ist nicht dazu erdacht allein durchs Leben zu gehen.
    Vielleicht solltest Du was Du ja mittlerweile auch schon machst in Beziehungen an dir arbeiten, dich nicht zu sehr auf die Arbeit zu konzentrieren.
    Natürlich ist es auch sinnvoll darüber nachzudenken, welche Möglichkeiten Du in dieser Beziehung noch hast.
    Übrigends dein Kompliment ehrt mich, aber bedenke ich bin "nur" der Übersetzer der Aussagen deiner Seele.
    Nicht mehr und nicht weniger.
    Liebe Grüße catwomen
     
  5. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Hallo ratte1967,

    na dann schau ich mal über deinen Traum:)

    Vom AH war eine Dienstbesprechung angesetzt. Vor beginn der Besprechung trafen wir uns im Garten der Lebenshilfe. Es scheint so sein, als ob Klärungsbedarf in deinem Leben bestehen würde... und es scheint mit deiner beruflichen Situation zusammenzuhängen. Hier beschäftigt dich etwas, wo du gern mehr Durchblick hättest.
    Die Heimleiterin des AH saß ca. 2 Meter vom Personal entfernt, hinter ihr eine Weiße Mauer. Komischer Weise war die Stationsleitung nicht anwesend. Ich saß in der ersten Reihe beim Personal aus der Pflege. Vielleicht geht es hier um ein Problem zwischen ihr und dir? Und die Stationsleitung hat damit nichts zu tun. Vielleicht stört dich die "Unerreichbarkeit oder die natürliche Distanz" dieser Frau, die sie zum Personal ausstrahlt:confused:
    Bevor die Besprechung begann und die anderen Kollegen sich noch unterhielten und die Heimleiterin in ihren Unterlagen blätterten sagte ich der Heimleiterin das mein Sessel nicht stabil sei und ein Sesselfuß brechen könnte. Sie meinte Nur: Aber bitte lassen sie doch den Blödsinn. Du hast das Gefühl, sie nimmt dich und die Probleme, die du an sie heranträgst, nicht ernst.

    Während sie mit der Dienstbesprechung begann knickte vom Sesselbein ( Metall ) ein ca. 10 Cm. Langer Teil ab.
    Ich stand auf betrachtete den Sessel, legte das abgeknickte teil auf die Sitzfläche lies den Sessel an seinem Platz stehen und setzte mich auf einen anderen Sessel. Das Problem, welches dir eigentlich schon im vorhinein aufgefallen war, und für die du von ihr keine Lösung bekommen hast, ignorierst du, tust nichts dagegen, und legst das abgeknickte einfach beiseite... so nach dem Motto, wenn sie das nichts angeht, dann mich auch nicht, dann bleibt es halt so... eine Art Ohnmachtsgefühl, man kann eh nichts erreichen... Dies ist hier auch ein Hinweis deinen bezaubernden Hintern hoch zu kriegen und etwas zu tun... der Sessel steht für deine Bequemlichkeit:rolleyes:... aber wenns in dem einen Sessel nicht mehr so bequem ist, suchst du dir eben einen neuen*g*

    Nach der Dienstbesprechung kam ein Kollege zu mir ( mit dem ich mich im Realen Leben sehr gut verstehe ) zu mir und meinte: Und wegen dem Scheiß saßen wir hier nun 2 Stunden. Er regt sich bei dir auf... es scheint auch im Team Misstimmungen über eure Situation zu geben. Ich zu ihm: Wenn sie glauben das es hilft (Um welches Thema es in der Dienstbesprechung ging weis ich nicht). Hier wieder deine Einstellung dazu, es ist dir egal... ob so oder so...
    Danach gin ich mit 3 oder 4 Japanischen oder Chinesischen Staatsbürgern ( Im AH wo ich zur Zeit arbeite gibt es diese Kollegen nicht ) ins Haus zum Telefon, währen ich Telefonierte ( Keine Ahnung mit wem ich Telefonierte ) küssten sie mich. Wenn du etwas ändern willst, dann tue es... verändere dein Verhalten im Umgang mit deinen Arbeitskollegen, Vorgesetzten... Nimm den Kontakt auf, und sprech sie darauf an... sie werden es dir danken;)

    Hm... ich hoffe, du kannst etwas damit anfangen. Das waren meine Gedanken dazu und vielleicht helfen sie ja ein bißchen:)

    Liebe Grüße
    Alissa
     
  6. ratte1967

    ratte1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Österreich / Salzburg
    Werbung:
    Liebe alissa80 !

    Danke dir für die Antwort.
    Es weigt mir sehr deutlich das ich mich zurücknehmen soll in meinen Aussagen, mehr darüber nachdenken wie und was man ändern könnte, und dan erst meine Klappe öffnen und meine Meinung sagen.
    Worann ich ja schon Arbeite. Ist halt ein Lernprozess.
    Mit meiner Einstellung gegenüber der Vorgesetzten is auch was im gange, da ändert sich in mir Schrittweise etwas.

    Danke dir.

    LG ratte1967
     
  7. ratte1967

    ratte1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Österreich / Salzburg
    Liebe Catwomen !

    Ich glaub nun hab ich verstanden was du im ersten Traum meintest.
    Die sache mit dem Kontrollieren wollen.
    Ich bin nicht in der Leitungsetage, allso hab ich nur das zu kontrolieren und zu erkennen wenn sich bei Bewohnern was ändert, nicht im Systhem.
    Da haben wir die Vorgesetzten, und wenn ich mit dem Systhem nicht zurechtkomme muss ich mir überlegen in welchem Haus und welcher Firma ich Arbeiten möchte und kann.
    Da speilt nun auch das gestalten meines Lebens rein.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    ratte1967
     
  8. ratte1967

    ratte1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Österreich / Salzburg
    Mir kommt vor zu meiner Situation passt der Folgende Spruch am besten.
    Kennt ihr den Spruch :

    Schuster bleib bei deinen Leisten.

    ratte1967
     
  9. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo ratte,

    Ich bin überzeugt dass das so gemeint war, wenn Du es bisher so machtest.
    Da sieht man wieder, dass der Träumer sich auch im Nachhinein Gedanken über seine Träume bzw. die Deutung machen sollte.

    Ich empfehle allen, die sich mit ihren Träumen beschäftigen, sie immer wider auch nach Wochen zu lesen, um sie besser zu verstehen.
    Manchmal kann man sie auch nicht recht annehmen, weil die Seele ja unbewußtes ins Bewußtsein ruft.

    Gefühle, die man da unbequem verdrängt hat.
    Das mache ich mit meinen Träumen auch so.
    Freue mich das Du das erkannt hast, dann wird alles viel leichter bei deiner Arbeit.
    Liebe Grüße catwomen
     
  10. ratte1967

    ratte1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Österreich / Salzburg
    Werbung:
    Liebe Catwomen !

    Sollte ich mich an ein gewisses Tempo halten wenn ich meine Träume versuche zu verstehen ? Die frage klingt vieleicht dumm, aber ich kann mir vorstellen das ich die Träume dan vieleicht verliere ( In meinen Gedanken ) ?
    Oder steuert mein Inneres die Aufarbeitung wenn ich immer wieder darüber nachdenke.

    Und seit einigen Tagen kommen mir immer wieder alte Treume in den Sinn.

    ZB: Hatte ein Traum mit ca. 16 oder 17 Jahren.

    Traum :
    Gegenüber von dem Haus in dem ich mit meiner Mutter wirklich wohnte sah ich einen großen Elefanten sterben, der auch geräusche von sich gab.
    Ich musste heftig weinen.

    Diesen Traum hatte ich ungefähr bis zu meinem 20 Lebensjahr ca. 3 mal.
    Kann es sein das dies ein Traum war der den Abschied meines Kind seins darstellt ?

    Irgendwann nach dieser Zeit hatte ich mehrere Träume in denen ich in Paris unterwegs war. Wobei ich immer zum Schluß des Traumes einem Mann in ein Abbruchhaus folgte.
    Ich war in den Träumen aber immer sehr glüchlich über den Zustand des Vagabundendaseins. Kann es sein das es damit zusammenhängt das mich zu dieser Zeit die Punkbewegung sehr faszinierte und sie aber nicht auslebte ?

    Vieledn dan wenn sich wemand dies noch durchliest und was erkennt darin, in den kurzen erklährungen meiner Träume.

    LG ratte1967
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen