1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neuer Ausblick aus meinem Fenster

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Aroha, 19. April 2005.

  1. Aroha

    Aroha Guest

    Werbung:
    Wer ein bischen meinen Raben ame mitgelesen hat weiß ja, daß ich am Stadtplatz in meinem Ort wohne. Meist sehr ruhig hier, jedoch 2 - 3 mal im Jahr geht es aufi.
    Volksfest - Frühlingsfest oder andere öffentliche Veranstaltungen finden hier statt. Meine Ohrenschützer sind schon an meinem Bett.

    Immer noch rauchend :rolleyes: bin ich immer wieder an meinem Fenster.

    Da seh ich sie treiben die Menschen. Geschäftstüchtig sind sind sie alle. Mit lautem Getöse bauen sie ihre Fahrbetriebe auf. Arbeiten körperlich schwer. Mein Rücken tut mir schon nur vom zuschauen weh.

    Nachmittags treiben sich dazwischen meist kleinere Kinder herum und betrachten das alles sehr neugierig.
    Fröhlich sind sie alle, wohl ob der Vorfreude auf das kommende Vergnügen.

    Auch die vorbeihuschenden Erwachsenen grinsen sich eines, sie freuen sich wohl am meisten ob des legalen folgenden Massenbesäufnisses bei der Musi hollalladihi (für meine Ohren entsetzliche Musik) im Bierzelt.

    Sie werden dann wohl wieder an die umliegenden Häuser pinkeln und ko.....

    Ich freu mich am meisten wenn es wieder vorbei ist, allerdings freu ich mich auf die lecker zu mir aufsteigenden Düfte eines solchen Festes. Zum Essen werd ich mir wohl auch mal was holen - vom Hartz IV Geld :D

    Am Freitag geht es los. Hurra :schnl:

    Gruß Aroha
     
  2. Aroha

    Aroha Guest

    Früh sind sie zu Bett gegangen.
    Hart haben sie gearbeitet. Um 22.00 waren in den -nun um den Stadtplatz stehenden Wohnwagen- die Lichter aus. Mit den Wohnwagen grenzen sie im Kreis stehend ihre Fahrgeschäfte sowie andere diverse Volksfestbuden ein.
    Wie ein kl. Dorf. Kein durchdringen.

    Da lese ich von oben:
    Reiberdatschi
    Schaschlik
    Pizza
    Zuckerwatte
    Steckerlfisch
    Brezen, Emmenthaler
    Autoscooter
    Geisterbahn
    Hupferl und noch vieles mehr.

    Eine andere Welt tut sich da nahe vor meinem Auge auf.
    Schausteller
    Wohl ein einfaches, zusammenhaltendes, cleveres Völkchen.

    Liebenswert doch fremd ist mir diese Welt.

    Ein bischen Sehnsucht kommt in mir auf.
    Nach Weite und einer äußerlichen Freiheit, nicht immer nur am selben Fleck zu sitzen.

    Erinnerungen an meine Jugend, als ich fast 2 Jahre durch verschiedene Lande trampte. Völlig frei und ungebunden war.

    Oh ja es gibt sie, diese Lebensmomente wo man jahrelang von zehren kann. Die einem aufrecht erhalten in dem Wissen wie vielfaltig das Leben ist.

    Aroha
     
  3. Aroha

    Aroha Guest

    aufi gehts

    Um 17 Uhr war Anstich. In Massen strömen die Menschen her. Der Bürgermeister stapfte daher und erzählte wieder irgendwas mit der Maß in der Hand.

    Die Fahrgestelle sind eingeschaltet. Recht abenteuerlich einige. Mir würde schlecht werden müßte ich drinsitzen. Die Kinder drinnen schreien nur - so hoch, - umsichdrehend bis sie auf dem Kopf stehen.
    Nehme mal an der Hälfte ist es auch schlecht wenn sie wieder auf dem Boden sind.

    Die Musik ist vielseitig.
    Autoscooter macht Hip Hop. Hupferl Techno, Kinderkarusell alte Schlager und seit 20 Uhr dröhnt auch noch aus dem Bierzelt Holzmichl ähnliches.

    Im nahegelegenen Biergarten sehe ich die Menschen Gickerl essen und Maßkrüge stemmen. Bekomme direkt Apettit. Oweia

    Schön für die Schausteller, daß das Wetter noch umgeschlagen hat. Heute den ganzen Tag die Sonne schien und ihre Gäste so frohgemut zu ihnen kommen. Habe ja all die Mühe gesehen die sie sich machten.

    7 Tage habe ich das Schauspiel vor mir. Bin ja mal gespannt wie ich den Lärm aushalten werde.
    Bei schönem Wetter habe ich lange alle Fenster offen. Habe natürlich schalldichte Fenster, dazu müßte ich sie jedoch schließen. Fällt mir bei dem Wetter jedoch schwer.

    Oh meine 14 jährige Tochter kommt gerade und meint, ne da geh i net runter, meine Haare liegen nicht richtig. Herrlich diese Pubertät.
    Sie wäscht sie nochmal, vielleicht liegen sie dann anders?

    Wenn das alles nur nicht so gut riechen würde. Mein Geruchssinn ist in vollem Gange.

    Ein Giggerl holen? Oder a große Brezen mit Emmenthaler - Salz und Pfeffer, oder a Fischsemmel. Hiiiiiilfe

    Gruß Aroha
     
  4. Elodia

    Elodia Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Albstadt
    Oh je, du arme...
    Oder oh je, du glückliche? Hat ja nicht jeder so leckeren Duft in der Luft!!!! :)

    Grüßlis!
     
  5. Aroha

    Aroha Guest

    Ja, ich weiß auch nicht ob ich mich beglückwünschen oder bedauern soll. Immer noch tanzt der Bär hier vor dem Haus - zum Glück gibt es Internet zu meinem Zeitvertreib.
    Dacht ja um 23 Uhr ist Schluß. :schaukel:

    Servus
     
  6. Elodia

    Elodia Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Albstadt
    Werbung:
    Ich kenn das hier gar nicht. Wir wohnen auf dem Land, da gibts höchstens mal ein Kuhmelk - Fest :)
    Du arme!
     
  7. Aroha

    Aroha Guest

    Kenne das direkt vor meinem Fenster eben auch nicht.
    Wußte allerdings schon bei Wohnungseinzug, daß das auf mich zukommt.

    Habe zuvor auch in natürlicher Abgeschiedenheit gelebt. Ca. 5 Jahre werde ich diese Wohnung wohl halten, irgendwas ist halt immer mit diesen - mitten in der Stadt Wohnungen - dann wieder ab zur Natur mit Tier und Mensch.

    Endlich hat der Krach aufgehört.
     
  8. Aroha

    Aroha Guest

    Aaaaaaaah bis 23.30 Uhr ging das Gedudel welches sich wohl Stimmungsmusi nennt. Das Bierzelt übertrumpft mit seinem Livetraritrara alles.

    Natürlich ging meine Tochter gestern noch daaaa runter. Besser kann sie es ja gar nicht haben dieses Pseudovergnügen direkt vor der Haustür. Da drückt Muttern auch mal ein Auge zu und nimmt es nicht ganz so genau mit dem 22 Uhr Jugendschutzgesetz.
    Die Polizei fuhr sowieso ständig ihre Kreise.

    Es dauerte eine Zeit bis sie sich selbst gefiel. Ihre langen braunen Haare endlich so lagen wie sie es sich vorstellte. Dabei sah sie nach der Haarwäsche genauso aus wie vorher.

    Sind doch die Franzosen da. Schüleraustausch von ihrem Gymi. Schon ne kl. Sensation in unserem ca. 20.000 vielleicht auch schon 22.000 Seelenkaff. Sie fallen auf, da muss sie hin, ist frz. doch auch ein Schulfach von ihr.

    Ich habe schweren Herzens wiederstanden, bis jetzt, und mir nichts leckeres zum Essen geholt. Hab mir ne stark duftende Vanillearomakerze angezündet um zu wiederstehen.

    Heute ist Bauerntag. Da gibt es extra Musi ab 11 Uhr vormittags. Noch mehr hollalladihi wenn sie kommen, Gamsbart am Hüterl, Saufen und ihre Kinder Karusell fahrend.

    Meine Welt war und ist das nicht. Es kommt mir so eng, so kleinbürgerlich vor.

    Gerne bin ich früher mit meinen Kindern hin als sie klein waren. Nachmittags - was essen und sie durch die Gegend fahren lassen sowie Lose kaufen und sonstigen Schnickschnack. Für Kinder halt. Da hat es mir auch Spaß gemacht als ich sah wie sie sich freuten.

    Das Karusell bringts ja heute nimmer.
    Meist ist es leer.

    Voll sind dagegen die Fahrbetriebe wo es laut und den Adrenalinspiegel steigend, hoch her geht.
    Die Schreie der Menschen dabei sind unglaublich.
    Da ja immer in Massen geschrien wird ist schwer festzustellen ist es aus Angst oder Vergnügen?
    Vor allen Dingen ist es ein programmiertes Geschrei. Es schreien alle - nun dürfen alle verklemmten mitschreien.
    Viele denen es sonst wohl nicht möglich ist den Mund aufzumachen - sie wagen es - JETZT -
    in der Anonymität der grellen Lichter und dem Durcheinander, dem sich gegenseitigen übertönen der Musik.

    Die Menschen vergessen wohl ihren Alltag.

    Wie leicht sind sie doch abzulenken.

    aufi gehts gleich widda


    Aroha
     
  9. Elodia

    Elodia Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Albstadt
    War mal gespannt, was es heut so gibt. 22000 Seelenkaff? Bei uns sinds nur 3000.
     
  10. Aroha

    Aroha Guest

    Werbung:
    Hihihi also ich stehe nun auch gerade unter Weißweinschorleeinfluß.
    Ich wurde mitgerissen, bzw. habe mich mitreissen lassen.
    Bekannte kamen zu Besuch. Das Wetter wunderschön. Spaziergang, das übliche halt.
    Und dann kam jemand auf die Idee, nein wir kochen jetzt nichts, wir gehen da runter. Es lag ja nahe. Ein Bummel über den Platz, ich mal wieder humpelnd - verdammte Hüfte, Rundgang durch das Bierzelt - ohrenbetäubend, dampfend heiß, die Stimmung fast am überkippen.
    Nö da wollten wir doch nicht essen.

    Also ab in den direkt, auch von meinem Fenster aus zu erblickenden - zumindest solange die Baüme noch nicht voll belaubt sind- Biergarten.

    Da war es schön. Die Bierzelt Musi trug der Wind daher, sie war heute etwas moderner, nicht der übliche Blasmusimüll, dafür wehleidige Schlager und somit auf andere Art schrecklich.
    Die Menschen die da versammelt waren jedoch nicht gröhlend. Angenehm

    Bin nun zu meinem Emmenthaler, fein geschnitten mit Salz und Pfeffer sowie großer Breze gekommen. Der Salzbedarf bei diesem kl. Mahl wohl reichend für die nächsten 3 Wochen.

    Gruß Aroha die sich durchaus amüsiert hat.

    23.30 Zapfenstreich und alle gingen brav nach Hause??? Nach Hause??? nö, weiß ich doch daß am Volksfestsamstag die Nacht durchgemacht wird in den diversen guten wie schlechten Lokalen dieser, meiner kl. Stadt.

    Bis morgen, Tschüssss
     

Diese Seite empfehlen