1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neue Werte

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Elli, 5. Januar 2010.

  1. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Aufgrund dieses Threads http://www.esoterikforum.at/threads/126283 wo nun alle bloss auf dem Ersteller herumhacken und über die alten Zeiten schimpfen, dachte ich, ich versuch einen neuen Thread.

    Jedem in diesem Forum hier - und vermutlich auch sonst jedem ausser den Bonzen - dürfte klar sein, dass die bisherigen Werte versagt haben. Die Werte haben sozusagen ihren Wert eingebüsst.

    Ein Zurück kann aber keine Lösung sein. Daher wäre es schön, wenn wir hier darüber diskutieren könnten, auf welchen neuen Werten oder welcher Wertekombination eine gesündere Gesellschaft aufgebaut werden kann.

    Was für Werte müsste man etablieren, um das Leben für alle lebenswerter zu machen?

    Ich für meinen Teil verorte aktuell die Schuldigen am totalen Wertezerfall in Industrie, Wirtschaft und Werbung. Wir haben uns alle vom Markt entmündigen und verdinglichen lassen. Wir sind keine Individuen mehr, sondern nur noch mehr oder weniger mobile Finanzaspekte. Daher wäre mein Vorschlag für neue Werte: Qualität statt Quantität. Lieber mehr Geld ausgeben für etwas, was 50 Jahre hält anstatt jeder blöden werbeinduzierten Mode hinterherzurennen und alles Käufliche fortlaufend zu ersetzen. Optimal wär natürlich, wenn sich jeder einem totalen Werbeboykott hingeben würde.

    Aber das sind nur ein paar Ideen. Ich lass mich gern korrigieren, wenn bessere Argumente kommen.

    Also mein Vorschlag:
    Qualität + Tiefe statt Quantität + Schnelllebigkeit!

    Wie sind eure Vorschläge?
    :zauberer1
     
  2. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Ach, es brauchte eigentlich nur Respekt im Sinne von Wertschätzung:

    Respekt vor sich selbst.
    Damit würde man sich schon nicht mehr auf alles einlassen.

    Respekt vor Anderen.
    Wenn man erkennt, dass alle Anderen genauso Menschen sind, dann würde man sich anders verhalten.

    Respekt vor der Schöpfung.
    Wir dürfen die Natur gebrauchen, aber nicht verbrauchen.

    :)

    crossfire
     
  3. Sayalla

    Sayalla Guest

    Was hält denn heute noch 50 Jahre? Die meisten Sachen sind mit der heißen Nadel zusammen genäht oder konstruiert oder dergleichen mehr.
    Es ist alles auf Wegwerf aus und nichts mehr auf Reparatur. Geht heute an der Jacke ein Reißverschluss kaputt, kann man sich gleich eine neue kaufen u.s.w.
    Die Idee ist dennoch ziemlich gut, auf Qualität zu achten... doch müßte es dafür Richtlinien geben, was Qualität ist und was nicht. Da fängts schon wieder an...

    Die sog. alten Werte sind aktueller denn je. Und warum sollten sie auch aus der Mode kommen? Sie haben ja nichts mit der Mode gemeinsam.

    Sayalla
     
  4. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    rühmlich

    Die Werte haben nie ihren Wert eingebüßt. Aber das erkennen solcher...

    Gott behüte! Das ist ja genau der Fehler.

    In dem Moment ich eine Wertekombination erschaffen muss... ist der Karren ja schon längst verfahren. Das ist ein Pflaster, eine Notfallmaßnahme. Too late.

    es gibt keine Gesellschaft. Das klingt haarspalterisch, ist es aber nicht.

    ich bin nicht sicher ob wir noch zusätzlich wieder was weiteres dazu aufbauen sollen. Noch ein Anbau?
    Wie wäre es mit Abbau. (Aber dazu ist niemand bereit. Niemand.)

    Dieser Satz beinhaltet alle Fehler die bis jetzt gemacht wurden.



    Ich möchte nicht zu negativ erscheinen, und ich denke nur so kann es aufgefasst werde - deshalb ende ich hier.

    sorry
    it's over
     
  5. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    ach "werte" sind doch irgendwie auch "langweilig" :D


    wer braucht schon "werte"
    jmd brachte hier mal son nettes fremdwort ein, das nannte sich "intrinsisch"

    egal was man behaupten mag - der sog. "werteverfall" ist doch "intrinsisch"
    also wieso der authentizität berauben :D

    jenau ^^
     
  6. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Schooko - oder in gut Schweizerisch: Schoggi :D ... Sind dir die Regeln intellektueller Kritik bekannt? Wer etwas kritisiert, sollte gleichzeitig eine Verbesserung anbieten. Sonst endet alles nur im Destruktiven.

    Indem du hier im Forum fast alles niedermachst, was irgendwer irgendwo in irgendeinem Thread schreibst, magst du vielleicht einigen als sehr intelligent erscheinen. Mir hingegen kommst du eher verzweifelt vor. Denn ich lese absolut nichts Konstruktives von dir. Egal wo du auftauchst, du kritisierst nur immer alles.

    Hast du überhaupt keinerlei Vorschläge für eine Verbesserung von irgendwas? Gibts für dich wirklich nur noch Zerfetzen, Niedermachen und Entwerten? Vielleicht bist du damit typischer als Zeitgenosse, als es dir bewusst ist?

    Also bitte, wenn du alle unsere Ideen so niedermachst und schon die geringsten Versuche etwas zu verändern im Keim erstickst, sei so freundlich und trage auch etwas zum Konstruktiven bei! Bleib nicht auf der Zerstörungsmasche hängen! Sag nicht nur "Nein", sondern bring auch Vorschläge um die Lücken zu füllen, die du mit deinen zahllosen Neins schlägst.

    Du bist wie eine moderne Forstmaschine. Die fährt durch den Wald, macht die Bäume nieder, reisst sogar die Wurzeln mit Stumpf und Stiel aus und rollt dann unbeeindruckt ob der radikalen Zerstörung weiter. Vor dir der Wald, hinter dir die Zerstörung.

    :zauberer1



     
  7. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Auf keinen Fall ist der Wertezerfall intrinsisch. Ganz im Gegenteil ist er sogar extrinsisch.

    Und wenn du nicht verstehst, dass der Mensch innere Werte braucht, verstehst du - wie der heutige Durchschnittsbürger der Industriegesellschaften - mehr von Marktwirtschaft als von Menschen. Mit solchen Sprüchen spielst du direkt der Industrie in die Hände und unterstützt sie bei der weiteren Entmündigung ihrer Käufer.

    ...
     
  8. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Da bin ich aber froh - denn, meine Kritik ist nicht intellektuell sondern ganz bäuerlich bodenständig. Und da kann man nun mal nur immer wiederholen, Leute aufwachen! Ihr tuts sonst immer weiter fabulieren. >StoPP it
     
  9. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    ich verstehe sehr gut, dass der mensch eine innere schnur braucht der er folgen kann - aber sie kann nicht extern - vorgelegt werden

    daher bezeichnete ich den "werteverfall" als intri.bla
    wenn keine werte oder "schnur" da ist kann aussen auch nix anderes bei rauskommen
    wird sie temporär gegeben entfaltet sie sich nur solange, wie man sich auf das extern gegebene aufschwingen mag oder kann

    letzten endes landet jeder bei sich selbst und wenn da in-trin nix da ist nützen die ganze hübschen "werte" nix
     
  10. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    Werbung:
    unter "guten" "wertvorsätzen" kann man ganze menschengruppen vernichten, solange sich das unter dem werteschema rechtfertigen lässt...

    die geschichte liefert dafür genügend beispiele

    die "guten werte" waren teilweise sogar begründung
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen