1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neue Weltordnung, Fakt oder Fiktion ?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von poltergeistluxx, 18. März 2008.

  1. poltergeistluxx

    poltergeistluxx Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    00293-48920-304992
    Werbung:
    Hallo. In diesem Thread würde ich gerne eine Diskussion starten, ob die aktuellen politischen Umwälzungen- angedacht oder bereits in Umsetzung- tatsächlich den Weg zu einer neuen Weltordnung darstellten, oder ob es sich um eine voneianander unabhängige Verkettung wirtschafts- und gesellschaftspolitischer Ereignisse handelt.

    Sind die neuerlichen Kriege im mittleren Osten, die provokationen in Richtung Russland und China, die angedachte EU Verfassung, die Planung einer Nord Amerikanischen Union aus Mexiko, Kanada und den USA inklusive neuer Währung- dem Amero, tatsächlich voneinander Trennbare Phänomene? Oder sind sie nicht vielmehr Teil ein und desselben Projektes, eine neue Weltordnung zu etablieren- notfalls auch durch einen neuen Weltkrieg?

    Für mich sind diese Ereignisse nicht trennbar. In meinen Augen sehen wir Aspekte ein und derselben Strategie, die sich in vielerlei gestalt auf alle nationen dieser Erde auswirkt. In meinen Augen stehen wir vor exorbitanten Umwälzungen des Weltpolitischen Gefüges inklusive einer nicht zu leugnenden Kriegsgefahr- die unter Vorsatz vorangetrieben wird.

    In meinen augen dienen die neuerlichen Bestrebungen der Bildung grösserer Machtblöcke (EU mit Verfassung und militärischer Ausrichtung, Nordamerikanische Union, Asiatische Union die mit den Shanghaier Verträgen ihre ersten Formen annimmt, die angedachte afrikanische Union....) nicht zu letzt dem Ziel, diese gegeneinander Auszuspielen.

    Wie denkt ihr darüber? Sehen wir den Umbau der Weltordnung- angedacht, gefördert und vorangetrieben durch Eliten im Hintergrund oder sind alles getrennte Phänomene- die keiner zugrunde liegenden Planung unterliegen?

    Neue weltordnung. fakt oder fiktion ?

    :] :]
     
  2. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Ganz klar: FAKT!

    Von dir hätte ich jetzt aber nicht so einen Thread erwartet...:)
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Da der Mensch ein denkendes Wesen ist, ist anzunehmen, daß er die Ordnung der Welt auch zu gestaltet. Ist wohl seine Aufgabe.

    :liebe1:
     
    Ischariot gefällt das.
  4. poltergeistluxx

    poltergeistluxx Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    00293-48920-304992
    siehste wie man sich in einem menschen irren kann :p
    also jetzt liebst du mich aber wieder oder nicht ?

    :liebe1::liebe1:
     
  5. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Seit wann soll ich dich lieben?! Hab ich was verpasst? :escape:
     
  6. cmdestroy

    cmdestroy Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    108
    Werbung:
    wieso wurde jetzt alles gelöscht?
     
  7. Galahad

    Galahad Guest

    Weils OT war.

    Zurück zum Thema bitte.
     
  8. cmdestroy

    cmdestroy Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    108
    http://www.youtube.com/watch?v=f20EIt4QYsI

    fakt oder fiktion?
     
  9. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Das sind getrennte ungeplante Phänomene mit einer ähnlichen Ursache: Globalisierung. Da spielen auch machtpolitische Überlegungen eine Rolle; aber keine "Hintermänner", die überall die Fäden ziehen und eine "großen Plan" verfolgen, sondern pro "Machtblock" die entsprechenden Regierungen/Völker.

    Auch wirtschaftliche Überlegungen spielen eine große Rolle. Bei Staaten, die viel Handel treiben, ist es nicht sinnvoll an verschiedenen Währungen festzuhalten; ja es ist wirtschaftlich gesehen sogar reiner Blödsinn. Es ist für die Volkswirtschaft nicht "gesund", wenn Leute sich aufgrund der ständig sich ändernden Wechselkurse bereichern (Güter aus dem Land kaufen, wenn der Wechselkurs niedrig ist und dahin wieder verkaufen, wenn er hoch ist... prima Sache: Händler ist reicher, aber die Wahren haben dem ursprünglichen Land rein gar nichts gebracht). U.a. darum wurden in Europa die Wechselkurse zuerst eingefroren und dann daraus eine Währung gemacht (es spielen zusätzlich noch weitere wirtschaftliche Faktoren eine Rolle...)

    Viele Grüße
    Joey
     
  10. rabenaas

    rabenaas Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    90
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    eine andere Sichtweise:

    http://www.youtube.com/watch?v=YxQLiy7AHx8 :zauberer1 - jedem nach seinem Glauben
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen