1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neue Hilfsflotte für Gaza - deutsche Juden setzen Signale

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von mdelajo, 17. Juni 2010.

  1. mdelajo

    mdelajo Guest

    Werbung:
    Ab Mitte Juli 2010 organsieren sich deutsche Juden, um die Blockade auf dem Seeweg zu durchbrechen und Hilfsgüter nach Gaza zu liefern.


    http://www.sueddeutsche.de/politik/...de-durch-israel-ein-schiff-nach-gaza-1.955844

    Sie wollen damit auch ein Signal geben, daß sie mit der israelischen Blockade-Politik diesbezüglich nicht einverstanden sind. Dann lasst uns den Verlauf so weit wie möglich beobachten.

    :morgen:
     
  2. Nightbird

    Nightbird Guest

    Erdogan hat verlautbart, dass er überlegt neue Hilfskonvois von einer türkischen Flotte begleiten zu lassen.

    Israel droht der Türkei unverhohlen mit Krieg, falls das der Fall sein sollte.
    Erdogan will sogar persönlich sich auf diesem Konvoi aufhalten.


    Egal von wo nun Hilfe kommt, ich sehe nichts Gutes dabei rauskommen...
     
  3. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Ich habe das Gefühl, dass es nur Wenigen oder auch niemandem dabei wirklich um Hilfe geht. Meiner Ansicht nach ist das ein PR-Krieg.
     
  4. Nightbird

    Nightbird Guest

    Meinst Du ?
    Und was meinst Du, erhofft sich wer davon ?

    Soweit ich weiß wird es diesen Sommer ohnehin neue Hilfskonvois geben und einige, die auf dem von Isreal angegriffenen Schiff waren, haben schon angekündigt wieder dabei zu sein.
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Ich glaube, dass die Hoffnung dahin geht, dass Israel an Unterstützung verliert. Das hat sicherlich durchaus Hilfe zum Motiv. Aber ich befürchte, dass es auf die Art eher in Richtung einer Eskalation gehen wird. Israel wird in eine Position gebracht wo "es" nichts mehr richtig machen kann... aus der eigenen Perspektive heraus (die nicht meine ist). Aus solchen Positionen werden selten Entscheidungen getroffen die Entspannung bringen. Und ich befürchte, dass das israelische Volk die eigene Führung deutlich weniger in Frage stellen wird, wenn Hilfskonvois nicht mehr als Hilfe sondern als Provokation wahrgenommen werden.
     
  6. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Dein Gefühl ist absolut realitätsnah.

    Der Gaza-Streifen ist nicht darauf angewiesen, von fremdländischem Ramsch vollgekramt zu werden. Die Lebenserwartung dort ist sehr hoch.

    Wenn die guten Samariter unbedingt ihre Philanthropie streicheln wollen, dann sollen sie ihre Schaluppen dorthin navigieren, wo es den Menschen tatsächlich schlecht geht.

    In Russland ist die Lebenserwartung deutlich niedriger als im Gaza-Streifen. In einigen afrikanischen Ländern kaum noch halb so hoch.

    Was da passiert ist die totale Pervertierung und Diskreditierung humanitärer Hilfe.

    Das ist ein ähnlicher Tabubruch wie die hemmungslose politische Instrumentalisierung der Olympischen Spiele seit 1936.
     
  7. mdelajo

    mdelajo Guest

    http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Gaza/lage.html


    http://german.irib.ir/nachrichten/n...reifen-unhaltbar-entsendung-von-us-hilfspaket
     
  8. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Werte Gräfin,

    das hat nichts mit Zynismus zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand.

    Die Lebenserwartung beträgt 70 Jahre. Das heißt, dass jetzt, in diesem Moment der Durchschnitt aller in diesem Moment sterbenden Menschen 70 Jahre alt ist.

    Das entspricht beinahe dem Wert, den westdeutsche Männer in den 1980er (!) Jahren erreichten.

    Mit verknappten Lebensmitteln und Medikamenten ist ein solcher Wert schlicht unerreichbar. Zahlen, meine Beste. Sie beweisen eindeutig, dass die Versorgung des Gaza-Streifens beinahe hervorragend ist. Dank der durch Israel perfekt organisierten Lieferungen alles Lebensnotwendigen.
     
  9. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Wenn Du Quellen anderer ohne Argument kritisierst, würde ich jetzt gerne mal einen Beleg für die Lebenserwartung im Gaza-Streifen sehen.

    Abgesehen davon halte ich Lebenserwartung allerdings für ein dummes Argument. Es wäre möglich einen Menschen einzusperren, ihn sogar körperlich zu foltern und trotzdem eine hohes Alter erreichen zu lassen. Das hat mit Lebensqualität und Menschenrechten nicht viel zu tun.
     
  10. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Das wäre aber durchaus mal interessant.

    Wir reisen allesamt nach Gaza und da fordern wir dann die strikte Einhaltung der Menschenrechte. Und zwar von allen. Wir fordern, dass Homosexuelle vollkommen gleichberechtigt sein müssen. Wir fordern religiöse Toleranz, Frauenemanzipation, Meinungsfreiheit. Wir fordern faire Gerichtsverfahren, die Abschaffung aller inhumanen Bestrafungsformen. Im ganzen Gaza-Streifen. Überall und jederzeit.

    Da wird die Hamas bestimmt begeistert sein... :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen