1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neue Abstammungstheorie für Runen

Dieses Thema im Forum "Kelten, Germanen, europäische Naturreligionen" wurde erstellt von Elli, 28. November 2006.

  1. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    ...

    Wieder ganz typisch. In dem Moment, wo ich mich intensiver mit den Runen auseinandersetze, taucht in der Wissenschaft eine neue Theorie zu deren Herkunft auf.

    Nix is mehr mit Etruskern oder Römern. Dies ging eh nie ganz auf. Aber am Besten lest ihr selbst nach. Sind nicht so lange Texte.

    Wer die Germanen das Schreiben lehrte
    Forscher: Runenschrift stammt vom direkt phönizischen Alphabet ab

    http://www.wissenschaft.de/wissen/news/272414.html


    Mehr dazu:
    http://www.uni-muenchen.de/aktuelles/news/forschung/f-24-06.html
    +
    http://www.uni-muenchen.de/einricht...teiler/presseinformationen/2006/f-24-061.html

    Zitate:
    Die Theorie der phönizischen Herkunft der Runenschrift beantwortet unter anderem die bislang offene Frage über den Anfang des Runenalphabets: Warum beginnt es mit F und nicht mit A?

    Bei den Germanen bedeuten die Buchstaben wie bei den Semiten immer auch etwas Konkretes, das über den bloßen Zeichencharakter des Buchstabens hinausweist.

    Im Gegensatz zu früheren Erklärungsansätzen kann diese Theorie auch erklären, warum die ältesten Runenfunde in den skandinavischen Regionen zwischen Nord- und Ostsee gefunden wurden statt nahe dem Römischen Reich. Sie beantwortet auch die Frage nach den Gründen für die außerordentlich frühe Verfügbarkeit eines eigenen alphabetischen Schreibsystems im Norden Europas.


    Im Wiki kann man sich die phönizische Schrift zum Vergleich ansehen. Leider funzt der direkte Link mal wieder nicht.

    Diese neue Theorie würde die alten Germanen von den Römern und Etruskern unabhängig machen und in Beziehung zu einem älteren Volk setzen, das auch grosse Seereisen machte und später Teil der mächtigen persischen Flotte wurde. Dafür gibts allerdings keinerlei historische oder wissenschaftliche Belege. Die Runen wären der bisher einzige Hinweis.

    Ausserdem gibts da noch eine Parallele, die im Artikel gar nicht erwähnt wird. Die Phönizier hatten auch den Tick, rituelle Gegenstände rot zu färben, wie es die Germanen später mit den Runen machten. (Gemeinerweise mussten bei den Phöniziern dafür leider Schnecken sterben. Aber das ist ein anderes Thema.)
    Den Namen "Phönizier" haben die nämlich von den Griechen verpasst bekommen und das heisst schlicht "Purpurrot" oder "Blutrot".
    Die Phönizier selbst nannten sich nie so, sondern bezeichneten sich nach den Städten, aus denen sie stammten.

    Also...
    1. Was haltet ihr von dieser Theorie?
    2. Was für einen Einfluss hätte sie - wenn überhaupt - auf die magischen Praktiken unserer germanischen Vorfahren?
    3. Wieso wird überhaupt krampfhaft nach einer Abstammung gesucht?
    4. Könnten die Runen nicht aus den bildhaften Symbolen der Bronzezeit in unserer eigenen Gegend entwickelt worden sein?

    Grüessli
    Elli

    :zauberer1
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    SChalom Alechem

    hm, da die Phönizier wie die Germanen eine Seefahrernation waren halte ich das schon für möglich..

    Allerdings sind sich das Etruskische und das Phönizische Alphabed sehr ähnlich, so das es wohl schwierig sein wird zu behaupten das eine oder das andere sei Urspung gewesen, und das Estruskische Alphabe war ja auch in den Südlichen Nachbarstaaten der Germanen üblich, so dass diese Herkunft warscheinlicher ist, oder zumindest prägender...

    das das Griechische oder Römische Alphabet keine nebenbedeutung hat stimmt so nicht...

    naja, jedenfalls würde das den Ariosophen ziemlich mühe machen, denn dann währe ihre Quelle der Schrift die gleiche wie die Semitischen Schriften

    mfg

    FIST
     
  3. Harser

    Harser Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Berlin
    Ich sage der Theorie ein langes Leben voraus, weil sie sehr schwer zu falsifizieren ist.

    Ich finde an mehreren Stellen übrigens eine Schlussfolgerung, die ich für falsch halte "...direkte und äußerst intensive Kontakte der Germanen mit den Phöniziern ...". Wenn eine Kultur keine Schrift hat und eine andere hat eine, dann bedarf es nur eines minimalen kulturellen Austausches, wenn die erste die Nützlichkeit von Schrift eingesehen hat.
    Tja, wissen wir denn so viel über die magischen Praktiken der Phönizier?
    Das ist eine gültige Gegenhypothese. Ich kann mit beidem leben, es interessiert mich nicht genug, als dass ich da Gründe für das eine oder andere suchen würde.
     
  4. Denny

    Denny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    20
    Die Runen kommen von Wotan.
    Jedes Schriftzeichen hat seine bestimmte Bedeutung auch in umgekehrter Form.

    Runen sind: Sinnbilder (Orakel), Schriftzeichen, Energieträger, Lautwert, Zauberzeichen. Die Runenreihe wurde geschaffen, um Menschen einen bildlich-magischen Zugang zu innerem wie äußerem Wissen zu ermöglichen, das die Zeiten überdauern und in allen Lebenslagen anwendbar sein sollte. Beim älteren Futhark ist dies bis heute der Fall.

    Aus diesen Schriftzeichen entstanden auch zum Teil deutsche Vornamen.
     
  5. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich weiß, dass ich hing
    am windigen Baum
    neun Nächte lang,
    mit dem Ger verwundet,
    geweiht dem Odin,
    ich selbst mir selbst,
    an jenem Baum,
    da jedem fremd,
    aus welcher Wurzel er wächst.

    Wenn man der Sage nachgeht, war es Odin, der die Runen erhielt.
    Allerdings kann man Odin auch als Jugendgestalt Wotans sehen.

    Aber wer weiß schon wo die Runen entstanden.
    Der Indogermanische Stamm zieht sich bis nach Indien
    und es gibt so viele Gemeinsamkeiten in der Geisteshaltung und auch mythologischer Art.
    Und ohne Schrift kann schon mal aus einem Ahn im Laufe der Jahrhunderte ein Gott und die Geschichte um ihn herum aufgebläht erzählt werden.

    Die Afrikanischen Zauberzeichen sind auf jeden Fall komplexer,
    aber auch diese Kultur hatte die Triskele,
    wobei, die Zeichen könnten ebensogut aus Rationalität vereinfacht worden sein.
    Alles ist möglich im Laufe des Flusses Zeit.

    LG
    v
    Himmelblau
     
  6. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    ähm was? Könntest du mir das näher darlegen? Wär mir echt das neueste.
     
  7. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Elli,

    Als indogermanisch bezeichnet man alle Länder und Kulturen in denen indogermanische Sprachen gesprochen werden.
    http://www.uni-erfurt.de/sprachwissenschaft/personal/lehmann/CL_Lehr/RomGesch/RomGesch_Idg.html

    Sowohl die indischen Veden, die griechische Philosophie als auch Snorres Götterlehre sind in verwandter Sprache geschrieben.
    So nennen die Wikinger die Götter Asen,die Altinder Asura und die Iraner Ahura
    Die nordischen Fruchtbarkeitsgötter werden Wanen genannt, die lateinische Fruchtbarkeitsgöttin Venus und im Sanskrit bezeichnet das Wort Vani, Lust oder auch Begehren.
    Viele der Mythen haben einen gemeinsamen Kern.
    Etwa in in dem Mythen des Unsterblichkeitstrunkes und den Kampf der Götter gegen ein Chaosungeheuer.

    Vom indogermanischen Kulturkreis spricht man wegen der verwandten geistigen Übereinstimmung.
    Bei den Semiten zB. wird die Welt auf Worte begründet.
    Bei den Indogermanen auf das Auge.
    Hierbei geht es um Einsicht und Wissen.
    Vidya im Sanskrit
    video auf latein
    wise auf englisch
    weise auf deutsch

    Und die nordischen 3 Nornen erinnern mich auch sehr stark an die Dreigottheit Brahma, Shiva und Vishnu.

    LG
    v
    Himmelblau
     
  8. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Da wir alle aus Afrika stammen...erübrigt sich eigentlich der Rest ...was meint ihr? ;)

    Oder seid ihr spitzfindig? :weihna1

    Caya
     
  9. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    @Himmelblau. Ich kenn mich bestens aus in Linguistik. Käme aufgrund der Ähnlichkeiten in indogermanischen Kulturen und Sprachen allerdings nie auf die Idee sowas zu formulieren: "Der Indogermanische Stamm zieht sich bis nach Indien."
    Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass die Inder von den Germanen abstammen? Ich vermute mal, du hattest dich nur unglücklich formuliert? :) Von einem Stamm kann sowieso keine Rede sein. Weder bei den Indern, noch bei den vielstämmigen Germanen noch bei irgendwem dazwischen. Sorry, aber für mich klang der Satz total nach Grössenwahn.

    Theoretisch richtig. Auch wenn diese Theorie noch nicht von allen Wissenschaftlern akzeptiert wird. Darum ists ja ne Theorie. Aber hier gehts um die Runen und ihre Herkunft. Also soll etwas Geschichtswühlen erlaubt sein :)

    Ich bin manchmal gern spitzfindig :) Warum auch nicht?

    Also wenn die Runen nicht von den Indern abstammen, dann bitte zurück zum Thema :)

    Grüessli
    :zauberer1
     
  10. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Nein, Elli, ich sagte das sowohl Germanen wie auch Inder von den Indogermanen abstammen.

    Weiters nehme ich an, dass die Symbole, zu denen ich die Runen zähle, sich schon in der Vorzeit entwickelten.
    Denk mal an die für politische Zwecke mißbrauchte Swastika.

    LG
    v
    Himmelblau
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen