1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neubeginn

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ~Kaji~, 14. Oktober 2007.

  1. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hallo Leute,

    befinde mich grad in einer Phase, wo ich gerne ein neues Leben beginnen würde. Ja, so könnte man es wohl nennen. D.h. Beziehungen sind gescheitert, mein jetziger Job geht mir auch auf die Nerven und irgendwie habe ich den Drang das Alte hinter mir zu lassen, und irgendwo neu anzufangen.

    Allerdings habe ich keine Ahnung, was ich machen möchte, wo ich hinmöchte und überhaupt. Dieser innere Drang ist da, und ist sehr stark. Fühlt sich an wie: so wie jetzt habe ich keine Lust mehr weiter zu machen und wenn ich so weiter mache, werde ich demnächst an Depressionen sterben. Alternativen besitze ich aber auch keine.

    Wie würdet ihr mit einer solchen Situation umgehen? Was habt ihr für Vorschläge, wie ich herausfinden könnte, wo meine Stärken und Schwächen liegen? Wo meine Aufgabe liegt? Wo ich hinsoll? - Ich bin auf gewisse Weise frei und ungebunden, und dennoch weiß ich damit nichts anzufangen. Ich könnte also überall hingehen, und sonstwas tun.

    Was sind so die Vor-und Nachteile von euren Gegenden, wo ihr lebt?

    Mir ist schon klar, daß ich meinen Weg letztendlich selbst finden muß. Dennoch hilft es mir vielleicht, mich gedanklich durch diesen Thread, damit auseinanderzusetzen und so den Weg zu ebnen. Zu verlieren habe ich nichts, zu gewinnen alles mögliche.

    Vielleicht fällt euch ja irgendwas ein. Vielleicht wart ihr ja schon in ähnlichen Situationen oder befindet euch in einer ähnlichen.

    Viele Grüße,
    Kaji
     
  2. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo Kaji,

    du weißt nicht wirklich, was du willst? Aber du weißt, was du nicht (mehr) willst. In solchen Situationen ist es hilfreich, sich genau aufzuschreiben, was man nicht will - und ganz oft entwickelt sich während des Aufschreibens das, was man will.
    Aus dem NLP gibt es eine Übung, die du auch direkt machen kannst. Schreibe auf, welche Werte dir im Leben wichtig sind. Also z.B. Ehrlichkeit, Spiritualität, Realismus, Harmonie, Fleiß, Faulenzen... finde deine eigenen Werte - lass dabei weg, ob du sie lebst oder nicht, einfach nur aufschreiben, welche Werte dir wichtig sind.
    Dann kannst du aufschreiben, was du bisher schon alles erreicht hast in deinem Leben - welche Eigenschaft hat dich das erreichen lassen. - So findest du dann zu deinen Stärken...

    Fang mal an, damit zu "arbeiten" und es kann durchaus sein, dass du einen ganz tollen Schatz findest :)

    Es gibt natürlich auch eine Menge Seminare der Selbstfindung und Persönlichkeitsentwicklung...

    LG
    Esofrau
     
  3. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Hi

    Bist du dir wirklich sicher das du keine Alternativen hast oder sind es nur Verlustängste auch Angst vor neuem?

    LG
     
  4. Женечка

    Женечка Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.395
    Ort:
    erde/sbg.at
    Na komm her... :brav:

    Servus Stadtmensch :)

    Was hättest Du denn gern, hast Du schon Deinen Geschmack ? :)

    Wenn Dein ruhiger Schlaf mit NULL bezeichnet wäre,
    während NEUN - für Deine "High-Speed" Form angenommen wird -

    wo befindest Du Dich momentan dazwischen ? :)

    Danke.

    PS:
    Es ist oft so, nach einem "Happy End":
    - man gewinnt gar nichts (bist leicht da, geli ? :))
    - man gewinnt irgendwas (komm her... :))
    - man gewinnt, wass man will (Lauf, Forrest ! :D)
    :clown: :)
     
  5. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Hallo Esofrau,

    danke für Deine Hinweise, ich denke damit läßt sich schon mal so einiges anfangen. :)

    Auf Seminare würde und muß ich momentan wohl eher verzichten. Zum einen, da ich schon einige besuchte (okay, es ging nicht speziell um Selbstfindung) die aber im Prinzip nicht viel brachten, zum anderen würde momentan das nötige Kleingeld fehlen (aber: da hab ich mich gleich wieder bei einem falschen Gedanken erwischt. Besser: Kleindgeld ist in Massen vorhanden, alles was ich brauche ist vorhanden... ).

    Kaji
     
  6. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hallo Tigermaus,

    ich denke, wenn es Alternativen gab, so habe ich die Chance verpaßt. Nein, momentan hänge ich irgendwie in der Schwebe. Alles oder nichts ist möglich. Nur mir fällt eben nicht ein, was ich denn nun wirklich machen möchte. Am liebsten würde ich mich wohl vor der Welt verkriechen und mich mit meinem Inneren beschäftigen. - Hm, dann käme wohl ein Kloster oder Ashram in Frage. Das wäre mir auf Dauer dann aber sicher auch zu einseitig. Oder um es anders auszudrücken: früher oder später wäre es sicher unerträglich, nur sich selbst aushalten zu müssen. Zumal ich das irgendwie mehr oder weniger erfolgreich mein ganzes Leben tat (die Ergebnisse sieht man ja, ich weiß nach wie vor nicht, was ich möchte).

    Ich denke es wäre an der Zeit, jetzt auch im Außen aktiver zu werden. Aber alles was mir einfällt klingt so abgefahren. Oder ist vielleicht dann auch wieder nur einseitig. Oder anders ausgedrückt, es würde Dinge betreffen, die mich zwar interessieren, von denen ich aber keine Ahnung habe.

    :confused4

    Kaji
     
  7. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Ja, Du sagst es... Vielleicht habe ich auch die Herbstparks satt und möchte lieber einen richtigen Wald erleben ;-) ?

    Vermutlich nicht.

    Keine Ahnung, ich wähle mal die Mitte. Wie immer, da kann man nicht viel falsch machen und ewig auf der Stelle treten - von einem Extrem ins andere und doch nicht davon lebend. Oder so...
    (keine Ahnung, ob ich überhaupt verstanden habe, was Du geschrieben hast)


    Bitte noch einmal in eine andere Sprache übersetzen :megaphon:
     
  8. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Kaji :liebe1:

    was ist denn das was dir so einfällt? Spucks aus, wir sortieren´s. :banane:

    ;)
     
  9. Женечка

    Женечка Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.395
    Ort:
    erde/sbg.at
    Liebe Kaji,

    zum Schluss von meiner "Rede"
    kamen drei Stufen, die Du vor Dir hast,
    die sind schon Deine :)

    Was mich betrifft -
    ich kann für Dich noch nicht "kochen",
    da ich Deinen Geschmack nicht kenne :)

    Aber nimm meine Worte nicht zu seriös wahr,
    glaube an sie nicht, bitte :)

    PS: kannst Du schon riechen ? :rolleyes: :D
     
  10. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Ohje... Also mal ganz spontan, ohne groß weiter drüber nachzudenken, was mir so durch den Kopf ging/geht:

    Chinesische Medizin. Aber nicht einfach so, nein irgendwie in Verbindung mit etwas. - Frag mich nicht, was ich damit meine, weiß ich selber nicht.

    Rolfing und Yoga - oder andere Bewegungstechniken. Vergleichen und irgendwas draus machen. Auch hier - keine Ahnung was und wozu. Denn es sind ja schon Techniken, die funktionieren. Vielleicht geht es mir eher um eine Zusammenfassung des Ganzen in Verbindung mit Erkenntnissen der Hirnforschung, Bewußtsein, Spiritualität. - Aber was soll das sein? Wäre dann vielleicht eine Forschungsrichtung, oder so. Zusammenarbeiten mit Köpertherapeuten, Psychologen und geistigen/spirituellen Lehrern? - Vielleicht das ganze in Hinblick auf psychische Störungen ausgelegt. Z.B. mit der Frage: wenn jene Bewegungsabläufe dies im Hirn erreichen/verändern, wie ist das Umsetzbar z.B. auf Autismus? Ist es überhaupt umsetzbar? Oder in Bezug auf Kinder, die etwas in ihrer Entwicklung hinterherhinken (Frühförderung :) ).
    Gibt es vielleicht auch alles schon, keine Ahnung. Wenn man dann aber Hellsichtige dazu nimmt, die beobachten, was sich energetisch tut, wenn dies und jenes ausgeführt wird, könnte ich mir das schon wieder sehr viel interessanter vorstellen. Nur, gibt es solche Hellsichtigen? Irgendwie sieht da ja scheinbar jeder was anderes. Obgleich, wenn ich mich recht erinnere hat Ida Rolf (die das Rolfing erfunden hat) auf diese Weise mit jemanden zusammen gearbeitet gehabt. Und das war sehr interessant zu lesen!

    Andererseits könnte ich mir auch ganz "harmlose" Dinge vorstellen: z.B. Gärtnern oder Tiefpflege/Rettungsaktionen . Oder Tagesmutter für Hunde oder Katzen (obgleich Katzen sowas eigentlich nicht brauchen). *gg* Vielleicht mach ich ne Tierpension auf?

    Was sich immer wieder herauskristalisiert: wenn Menschen, dann möglichst in Einzel"betreuung". Oder kleine Gruppen (je nachdem, was man nun macht). Und es geht wohl schon in die Richtung "Heilung" oder Beratung - was an sich irrsinnig ist, wenn ich selbst nicht mal weiß was ich will und nicht heil bin.

    Und es muß irgendwas miteinander verbunden werden. Sei es nun, daß mehrere Personen unterschiedlicher Berufe an einem Projekt arbeiten oder etwas aufbauen oder wie auch immer. - Da widerspiegelt sich jetzt mein Inneres, vermutlich. Etwas ganz machen, verbinden, vereinen - ja, daß was ich in mir auch tun möchte, drückt sich wohl irgendwie jetzt im Außen aus oder will sich dort ausdrücken.

    Naja, vielleicht kannst Du oder irgendwer damit ja irgendwas anfangen?

    Kaji
     

Diese Seite empfehlen