1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neuanfang

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Loiwein, 21. August 2009.

  1. Loiwein

    Loiwein Guest

    Werbung:
    Wo bin ich nur, wo geht es lang,
    ich spür' im Herzen so ein Drang
    nach Übergang, nach Neuanfang,
    ich hab' genug von all dem Zwang.

    Wo ist denn hier der Sinn geblieben,
    ich fühle mich so aufgerieben,
    so abgetrennt von allem Lieben,
    was hat mich bloss hierhergetrieben.

    Ich sehn' mich so danach zu leben,
    mich zu erheben und zu vergeben,
    mich mit allem zu verweben
    und dem Leben hinzugeben.

    Ich hab' so einen Tatendrang,
    ich brauche einen Neuanfang.
     
  2. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Sehr schön geschrieben. ;)


    LG Nefri
     
  3. friendlyviolet

    friendlyviolet Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Graz
    Wunderschön!!!!!!!!!!!!!!:banane:


    Liebe Grüsse friendlyviolet
     
  4. Loiwein

    Loiwein Guest

    Danke Euch! :)
     
  5. painless

    painless Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Würzburg
    Werbung:
    Genauso geht es mir zur Zeit.
    Ich fühle mich noch nicht bereit,
    Dem Gefühl das in mir schreit,
    Zu folgen drum' braucht ich Geleit.

    Ein Leben das ich führen will,
    In mir selbst und in mir, still.
    Nicht in dem Alltag der so schrill,
    Weg vom großen Overkill.

    Hinaus aus allem, was mich hemmt.
    Hinfort von allen, die verklemmt,
    Gefühle in sich eingeklemmt,
    Zum falschen Zeitpunkt ausgeschwemmt

    Ich werde gehen in die Ferne.
    Zu greifen weit bis in die Sterne.
     

Diese Seite empfehlen