1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neu hier und schon ein big SOS

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von spatz71, 20. Februar 2011.

  1. spatz71

    spatz71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Servus verehrte Forumsmitglieder, :D

    bin ganz neu hier... und hoffe auf eure tatkräfte kundige Unterstützung...
    ... wie vermutlich ganz oft in diesem Forum vorkommend, geht es um ein Anliegen bzw. eine Herausforderung, die sich mir beziehungstechnisch stellt. Mein Partner ist im Zeichen der Fische geborener - hier die genauen Daten:
    27. Feb. 1968, 02:15 in Innsbruck.
    Ich bin Krebsfrau, geb. am 12. Juli 1971, 04:15 in Hartberg/Stmk.

    Mein Partner ist ein ganz typ. sensibles, feinfühliges aber manchmal auch seltsames Fischlein, das ich jedoch aus ganzem Herzen liebe und auch genauso annehme, wie er ist, und auch umgekehrt. Er meint, unsere Horoskope zeigen für die nächsten Monate sehr viele Veränderungen, bei ihm, bei mir, bei uns... in allen Belangen. Dabei ist er jedoch so kryptisch, dass ich mich leider nicht auskenne. Nun erhoffe ich mir hier Unterstützung - sowohl was unser allgem. Partnerhoroskop anbelangt, was 2011 zu beachten ist - ich bin bereit mich Herausforderungen zu stellen, bzw. wäre auch ganz toll, wenn sich unter euch event. jemand findet, der eine Krebs-Fischepartnerschaft kennt od. lebt. Natürlich ist´s bestimmt nicht 1:1 zu übertragen, da bei ihm in vielen Belangen u.a. auch der Wassermann mitspielt - sehr freiheitsliebend... freilich bin auch ich ein Unikat, das bestimmt nicht einfach ist...
    Ach, ich wünsche mir viele Beiträge... vielen Dank schon im Voraus und herzliche Grüße,
    spatz71 :danke:
     
  2. spatz71

    spatz71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    4
    WUNDERbaren guten Abend,

    oh, ich war da mit meiner Anfrage wohl ein wenig zu voreilig und "unverschämt", wenn dem so ist - ES TUT MIT LEID!

    Soll ich denn vielleicht die Horoskopberechnung hier beifügen, um eine Rückmeldung zu erhalten?

    Wie gesagt, es würde mich sehr freuen, wenn ich ein paar Hinweise bekomme... danke und ganz liebe Grüße an alle Forumsmitglieder bzw. Leser des Beitrages... Spatz71 :)
     
  3. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Hallo Spatz,

    es ist einfach sehr umfangreich so eine Jahresanalyse zu machen.
    Da muss man sich erstmal jedes Radix angucken, dann die Synastrie, dann die Transite fürs ganze Jahr, jeweils wieder für jeden einzelnen.
    Und wenn man dazu die Menschen garnicht kennt, nicht wissen wo sie grade stehen, es keine konkrete Fragestellung gibt, wo soll man da anfangen zu deuten?
    Wenn dein Mann sich doch mit Astrologie auskennt, warum erklärt er dir nicht einfach genauer was er aus seiner Sicht erwartet/ahnt?

    Lg
     
  4. spatz71

    spatz71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo Smaragdengel,

    vielen Dank für die Antwort auf meine Anfrage. Die Annahme, mein Partner mir ja erklären könnte, was "Sache" ist, ist schon korrekt, doch wie ich schon geschrieben habe, ist er sehr sensibel, in sich gekehrt und sehr, sehr kryptisch - kurz gesagt, er hat sich sehr in sich zurückgezogen, meint er müsse aufgrund der Veränderungen wieder in seine Mitte gelangen, insistiert jedoch darauf, dass sein Befinden nichts mit mir zu tun habe.
    Ich kann ihn akteptiere sein "Puppenstadium", in dem er sich befindet, versuche loszulassen, doch ich würde gerne verstehen, was "planetarisch und astrologisch" vor sich geht, was ihm so "zu schaffen" macht.
    Interessant wäre es halt auch für mich, wie ein "Außenstehender" prinzipiell unser Partnerhoroskop sieht und bewertet (positiv und herausfordernd), wir wissen, dass wir uns einer "challenge" gestellt haben, waren aber auch beide sofort dazu bereit. Als Ergänzung möchte ich erwähnen, dass ich ein Baby von ihm erwarte, wir eine Distanzbeziehung über mehrere 100km führen und uns nicht wöchentlich sehen.
    Ich habe die höchste Achtung und Wertschätzung und weiß, dass es eine Menge Arbeit macht, ein Partnerhoroskop zu erstellen, inkl. aller Transite usw., deshalb wäre ich auch wirklich sehr, sehr dankbar, wenn sich doch jemand bereit erklärt, dies für mich zu machen - viell. auch zu "Übungszwecken", od. event. gibt´s ja auch einen AHA-Effekt ;-).
    Nocheinmal vielen Dank und ganz viele liebe Grüße, Spatz :)) *bisschenverzweifeltlächelnd*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen