1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nervenschnitt

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von SternenStaub25, 17. Januar 2008.

  1. SternenStaub25

    SternenStaub25 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Frankfurt
    Werbung:
    Hallo an alle :winken2:,
    weiß nun nicht ob ich hier richtig bin aber ich frag einfach mal
    los . Bei mir ist ein Pferd (ganz besonderes für mich ) :love2:, das
    ist 11 Jahre alt und war früher mal ein gutes Springpferd und als es Probleme
    mit den Sehnen hatte musste er früher noch den ganzen Tag im Schulbetrieb
    laufen als er Schmerzen hatte machte man dann wohl einfach einen Nervenschnitt (Beide Beine vorne) . Graussam !!
    Mal ganz naiv frag :Kann man so was heilen ?????:dontknow:.
     
  2. Goth sei Punk

    Goth sei Punk Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    317
    Hy,
    ich dachte ein Nervenschnitt wird nur bei Hufrollenentzündungen vorgenommen.
    Und auch dort soll er nur bis zu zwei Jahren wirken(selten länger).

    LG GsP
     
  3. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    ***Thema nach Allgemeine Diskussionen verschoben***

    LG Ninja
     
  4. sage

    sage Guest

    Heilen kann man´s wohl nicht so wirklich. Ich würde das Tier auf keinen Fall mehr reiten.
    Ansonsten vielleicht bringen Heilerdepackungen Linderung. Aber 100%ig wird das wohl nicht mehr.
    hatten mal eine 5-jährigen Ex-Galopper für 2 Tage im Stall, man hatte ihn fitgespritzt, er konnte nach 2 Tagen nicht mehr stehen, hatte nur noch Schmerzen....Den Rest könnt Ihr Euch denken.


    Sage
     
  5. Daracha

    Daracha Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    in liebe
    nun, bei einem Nervenschnitt werden dem Pferd einfach die Schmerzen genommen. - Grausam ist es mMn nur, wenn das Pferd dann weiterhin im Sport od. Schulbetrieb "missbraucht" wird. Wenn ich das allerdings machen lassen, damit er noch einen schönen, schmerzfreien Lebensabend genießen kann (was ja reiten in leichter Form nicht ausschließt), ist es für mich durchaus eine Option.

    Was hat er denn? - Hufrollenentzündung?
     
  6. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Werbung:
    Der Nervenschnitt wird in Folge einer Hufrollenerkrankung gemacht. Hierbei werden die Nerven zwischen dem Huf und der Fessel durchtrennt, was bedeutet, dass das Pferd temporär keine Schmerzen und damit keine Lahmheit mehr hat, welche durch die Erkrankung auftreten.

    Die Hufrollenentzündung ist eine Entzündung des Hufrollenschleimbeutels, die nach einiger Zeit die Knorpelschicht des Strahlbeins angreift und zerstört, damit gibt es keine Gleitmöglichkeit der Hufbeugesehne, welche dann in der Bewegung ständig an der aufgerauten und fräsigen Knorpel reibt und den gesamten Hufrollenbereich immer wieder entzündet.

    Der Nervenschnitt unterbindet lediglich die damit verbundenen Schmerzen, jedoch wird das eigentliche Problem der aufgerauten Knorpelschicht nicht unterbunden und die Hufrolle verändert sich weiter.

    Man sollte beim Hufbeschlag darauf achten, dass die Trachten hochgestellt werden, damit die Beugesehne entlastet wird.
     
  7. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Es gibt keine Garantie, dass der Nervenschnitt wirksam bleibt, manchmal finden einzelne Nervenenäste auch wieder zusammen...

    folgende weitere Probleme ergeben sich durch den Eingriff: das Pferd fühlt nichts mehr, es ist also gefährlich es zu reiten, manche beginnen zu stolpern, aber das wichtigste ist, dass es andere Verletzungen auch nicht mehr fühlt.
    Der ganze Huf kann unter Eiter stehen, es kann sich etwas eintreten, es fühlt nichts..
    Kenne zwei Pferde mit Nervenschnitt, bei denen solche Verletzungen erst bemerkt wurden, als es für jegliche Massnahme zu spät war (eines davon ein Nageltritt...)

    Conclusio: das Pferd hat eine starke Behinderung und muss gut betreut werden, sollte (meiner Ansicht nach) aber keinesfall weiter geritten werden...

    LG

    Regina
     
  8. SternenStaub25

    SternenStaub25 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Frankfurt
    :danke::blume:HI @,
    ich danke euch allen ganz herzlich für eure Infomativen Texte ,
    danke @ Goth sei Punk @Reddi @Zauberlehrling @Regina.Svoboda@Sage und danke für die Thema Verschiebung Ninja .
    Ja er hat eine Hufrollenentzündung . Grausam find ich nicht das ihm die Schmerzen genommen worden sind sondern das man ihn im nur eine Geldmaschine gesehen hat und er so verheizt worden ist ... Nun gehts ihm gut meine Chefin hat ihn vor der Endstadion ... gerettet . Ihn gehts täglich besser , ergeht jeden Tag mit seiner Herde auf rießen Koppeln und gallopiert und buckelt wie ein Großer :move1:, auf der Koppel sieht man ihn es kaum noch an .
    Nur in der Box ist er sehr Tapsig und man merkt das er kein Gefühl in den Beinen hat .Meine Chefin sucht nun einen neuen Platz für ihn am besten Offenstallhaltung und wo er den Rest seines Lebens einfach nur Pferd sein kann(Beisteller ) . @Zauberlehrling , Wonderful hat einen Spezialbeschlag ohne den er auch nicht laufen kann .Danke für die Info , nun versteh ich das das auch besser .Ab und zu machen wir auch einen Schrittausritt was ihn sehr viel Freude bereitet :flower2:...@Sage , die Galopper haben leider oft so ein traurige´s Schicksal , als Baby schon mit 2 Jahren auf die Rennbahn ...grausam ................:cry3:
    LG vom *SternenStaub*:love2:
     
  9. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle

    Man kann es ihm auch nicht ansehen, weil er ab der Fessel taub ist, er hat keine Schmerzen, weil er nichts mehr fühlt und deshalb es für ihn keinen Grund gibt, eine Lahmheit zu zeigen.

    Der Verschleiß wird aber durch den Nervenschnitt nicht aufgehalten, der geht weiter. Vorsichtshalber würde ich das Pferd in regelmäßigen Abständen röntgen lassen, um zu sehen, inwieweit und wie schnell der Knorpel sich abnutzt...

    Wo steht er? Ich bin ja auch aus der Nähe von Frankfurt...
     
  10. SternenStaub25

    SternenStaub25 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Frankfurt
    Werbung:
    ....In Bad Homburg :liebe1:
     

Diese Seite empfehlen