1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neptun/Uranus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Dunkelelfe, 9. März 2005.

  1. Dunkelelfe

    Dunkelelfe Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    274
    Ort:
    im Norden
    Werbung:
    danke.
     
  2. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Hab etwas dazu im Internet gefunden...
    Interessiert mich auch, da ich ja auch ein Sonne-Neptun-Uranus Kind habe!



    Uranus-Neptun

    ABSTRAKT ist dies die Kombination der letzten Phasen des astrologischen Zyklus. Beide Planeten verkörpern überpersönliche,"entsubjektivierte" Wahrheiten, repräsentieren die höchste, immaterielle Wirklichkeit, den jeweiligen "Anteil des Himmels" an einem geschaffenen Ding. Für Materielles und Seelisches bringt Uranus-Neptun nach Döbereiner einen "Schock verdrängter Wahrheit" ans Tageslicht. Dies bedeutet im Konkreten mancherlei Strudel und Wirren; bildhaft kann man sich die Kombination vorstellen als "Quirl", welcher alles vermeintlich unverrückbar Bestehende aufrührt und aufwirbelt; oder als die vom Sturm aufgepeitschten Wogen des Unbewussten...

    INDIVIDUELL-PSYCHOLOGISCH heißt Uranus-Neptun, gerade als Transit, dass die Bezugspunkte der äußeren Welt verloren gehen, dass jeglicher feste Halt schwindet; dass das Ich Riesenängste aussteht vor seiner Überwältigung bzw. vor seinem Untergang. Die individuelle Seele fürchtet sich vor Unbekannt-Drohendem, wird evtl. gepackt von Panik und Verzweiflung, reagiert mit Schrecken, Verstörung und Hilflosigkeit. Es ergibt sich ein "Karussel-Effekt": je schneller sich das Rad (in Gestalt äußerer Ereignisse) dreht, je höher das Drehmoment, desto dringlicher wird die Notwendigkeit, in die eigene (innere) Mitte zu gelangen. So wird jedes Individuum auf sich selbst zurückgeworfen, auf seine ureigene Kraft und Stärke.
    Doch sind auftretende Krankheiten, Zusammenbrüche, Dramatik und Destruktivität gerade im Seelischen oft vordergründig; die Humanistische Psychologie sieht diese als negative Reaktionen auf die vormalige Unterdrückung der inneren Natur. Positiv gesehen, werden durch existenzielle Krisen und Umbrüche sogar neue Kreativität bzw. schöpferische Kräfte freigesetzt: diese können die einströmenden unbewussten Energien in richtiger Weise handhaben und jeder noch so schwierigen oder chaotischen äußerlichen Situation Herr werden.
    Im Grunde geht es bei Krisen um inneres Wachstum, um eine Wandlung des Ichs, eine Überwindung des Egos - was bedeutet der eigentlichen Identität oder Essenz, seinem Wesen (und damit seinem Schicksal, seiner Bestimmung) näherzukommen. Nützlich und hilfreich wäre in jedem Falle eine grundsätzliche Aufgeschlossenheit für Veränderungen, eine Art innerlich gefestigter Flexibilität (so paradox es sich anhört) - um alles Bedrohliche zu kanalisieren, um jene erschreckenden, "bösen", usw. Impulse des Unbewussten anzunehmen. Mit Uranus-Neptun tauchen immer neue (anfänglich stets grobe, rohe, unbehauene) Aspekte der Persönlichkeit auf - die aber letztlich auf Erweiterung und Differenzierung zielen, auf seelische Verfeinerung und Integration.

    MUNDAN symbolisiert Uranus-Neptun weltweit sich überstürzende (uns überrollende) Ereignisse, die jenseits des bisher Vorgestellten liegen, die Vorhandenes auf den Kopf stellen, Verhältnisse umdrehen bzw. umkrempeln - wobei die Ursachen von Geschehnissen stets nebelhaft verschwommen bleiben, schleierhaft, uns im Unklaren belassen.
    Es kommt zu nationalen Erhebungen, zu einer Individualisierung von Volksgruppen, zur Selbstbestimmung bzw. angestrebten Teilhabe an der Macht durch unterprivilegierte Völker und Bevölkerungsschichten. Flüchtlingsströme wollen nicht abebben. Innenpolitisch ist gleichfalls mit Unruhen zu rechnen, mit verstecktem Aufruhr, mit einem Erstarken des Sozialrevolutionären - jedoch nicht unbedingt mit einem Wachsen der Lobbies und Verbände (als den klassischen Kollektiv-Organisationen). Allgemein entsteht das Bedürfnis nach mehr Kooperation, nach Zusammenschluss von Interessensgemeinschaften. Ein neuer Zeitgeist sowie eine diesen verkörpernde Generation (eine vormalige Minderheit) tritt auf den Plan - und zwar auf kulturellem, geistigem und politischem Gebiet. Wie in der Weimarer Republik (mit Aszendent Wassermann, eingeschlossenen Fischen) dürfte anfänglich eine Aufsplitterung und Polarisierung der gesellschaftlichen Kräfte in Links und Rechts erfolgen, nach einer gewissen Zeit aber eine Einheits- oder Sammelbewegung auftreten - die von ihrer Funktion her dem Nationalsozialismus vergleichbar wäre, jedoch mit Sicherheit keinen Führerkult pflegt (sowie sich auszeichnet durch Toleranz für Gegner und Andersdenkende).
    Geistige Einheit und Solidarität werden auch nötig sein, um der gestiegenen Komplexität, der vielfältigen sozialen Wirklichkeit konstruktiv gerecht zu werden. Uranus-Neptun belebt uralte, fundamentale Grals-Ideale wieder; die Konstellation reaktiviert höchste, heilige Werte und Prinzipien.
    Meteorologisch sind unter Uranus-Neptun Unwetterkatastrophen zu erwarten sowie Erdrutsche; in geologischer Hinsicht auch Erdbeben.

    SPIRITUELL gesehen bedeutete bisher jede Uranus-Neptun - Konjunktion einen maßgeblichen Schritt in der menschlichen Bewusstseinsentwicklung, eine neue Etappe im geistigen Wachstum, insbesondere im Hinblick auf die Erkenntnis, dass Gott oder das Göttliche sich gerade auch in Mensch und Natur befindet bzw. inkarniert ist.
    Der aktuelle Zyklus von 24 (bzw. 23) Konjunktionen der beiden Planeten begann um 575 v. Chr. Es war dies eine weichenstellende bzw. prägende Epoche (von Jaspers als "Achsenzeit" bezeichnet) - in der u.a. durch Buddha, Laotse und die Upanischaden eine geistige Saat ausgeworfen wurde, die erst lange Zeit später Früchte trägt.
    Jede der bisherigen Konjunktionen lässt sich sehen als eine Erhöhung oder Beschleunigung der geistigen Schwingungsfrequenz. Dabei wurden jeweils in einer "Revolution" die herrschenden Wertvorstellungen bzw. das Weltbild einer ganzen Epoche erschüttert/ über den Haufen geworfen. In der Folge entstand ein neues Gottesbild und Weltverständnis, eine erneuerte, intensivierte Spiritualität. Analog zum tanzenden Schiva, der Menschenleiber zertritt, sind dabei dem Heiligen oder Numinosen nicht nur angenehme Seiten zu eigen. Doch aus der Perspektive der höchsten Realität ist es nur unsere begrenzte Wahrnehmung, welche Geschehnisse für schrecklich, furchtbar oder teuflisch erklärt (vgl. die Stelle in der Bhagavad Gita, als Arjuna den Anblick von Krishnas ganzer Wirklichkeit - nämlich ohne äußere Form bzw. Hülle - nicht erträgt).

    Bis bald Goldi! :blume:
     
  3. Dunkelelfe

    Dunkelelfe Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    274
    Ort:
    im Norden
    Das mag ich hier gerade nochmal hervorheben: :)

    Danke, Goldi :kiss4:
    Shadow
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Uranus-Neptun:

    Das Dream-Team :)
    Wunder geschehen
    Erleuchtung

    Rita

    PS. Not macht erfinderisch :D
     
  5. Dunkelelfe

    Dunkelelfe Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    274
    Ort:
    im Norden
    Der heilige Gral,
    die Suche danach,
    das Verliehenwerden desselben.

    OK, ich geb's zu, das war bei Peter Orban gespickt. ;)
    Shadow
     
  6. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Werbung:
    Mag mal negativ sein:

    rapide Zunahme der Armut,
    Sondermüll wird vertuscht,
    Explosion von Nebulosem,
    Elektrizitätsversorgung durch Wasser ausser Kraft gesetzt,
    Umdenken in der Chemie.....


    :cool: :eek: :blue2:
     
  7. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Zum Ausgleich:

    PLÖTZLICHE ERLEUCHTUNG
     

    Anhänge:

  8. Rote Zora

    Rote Zora Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    511
    Das meiste hat sich schon vor längerem von alleine erledigt... :morgen:

    und jetzt freu ich mich auf die Erleuchtung, die ist mir auf sicher... :)
     
  9. Rote Zora

    Rote Zora Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    511
    ... sozusagen, nach menschlichem Ermessen... :rolleyes:
     
  10. Rote Zora

    Rote Zora Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    511
    Werbung:
    Wenn aber tatsächlich die Unholde von gestern die Erleuchteten von morgen sind,
    dann allerdings hätt ich mal wieder Pech gehabt... ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. ChiaDharma
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.136

Diese Seite empfehlen