1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neptun oder wo gehört er hin?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Kayamea, 5. August 2009.

  1. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Hallo liebe Foris, :)

    Wie wär's mit einem unerschöpflichen Sommernachtsthema? :)

    ich hab' mal eben ganz spontan eine Aussage von Jake rausgefischt:

    Neptun und "Hingehören oder Dazugehören", das ist so eine Kombination, die so recht nicht passen mag - je nach Optik versteht sich, wie Jake anmerkt.

    Mein Neptun steht z.B. da, wo er (angeblich) hingehört, im 12. Haus.

    Steht Neptun bei uns allen evtl. da, wo wir "nicht" hingehören, oder gerade da, wo wir genauestens "hin hören" sollen? Neptun ist in seiner Symbolik ja schwer oder gar nicht zu fassen.

    Ich würde Neptun bzw. die mit ihm verbundene Symbolik nicht verbannen wollen, aber die Frage, wo gehört er hin, ja, die ist schon interessant. Wobei Standorttreue wohl doch eher ein Thema des Saturn ist - Neptun hingegen eher ein Wanderer zwischen den Welten?

    Was meint Ihr?

    Liebe Grüße
    Martina
     
  2. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.707
    hi,

    also ich finde , das mein Neptun auch da hingehört wo er steht, nämlich in 1. ;)

    Ich fühle mich sehr wohl mit ihm und möchte ihn nicht missen.

    Für mich gehört Neptun zum Leben und er macht dieses noch lebenswerter, wie es denn schon ist.

    LG
    flimm

    PS.: Er gehört aus meiner Sicht dahin, wo er bei jedem einzelnen steht,
    warum soll er in 12 rein, hier mag er sich vielleicht wohler fühlen und sich besser ausdrücken lassen, aber das ist ja wohl auch abhängig von dem jeweiligen Horoskopinhaber.
     
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Martina,

    meine Sonne wollte ich auch eine zeitlang nicht haben. Irgendwann fiel mir auf, dass dies genau die zeit war, als ich großen Abstand zu meinem Vater hatte. (ihn gewissermaßen aus meinem Leben verbannt hatte) Und so ähnlich sehe ich das mit dem Neptun. Wird er ignoriert, egal wo er steht, dann haben mir nicht mehr Zugriff zu den konstruktiven Seiten, wie z.b. die große Feinfühligkeit und der Zugang zu den "anderen Welten", wie Hellsehen, hellhören etc.

    Es ist genauso wie mit den anderen Planeten: er beinhaltet eine Lernaufgabe, die jedoch erst ab dem mittleren Lebensalter so ab 40 - 45 Jahren so langsam gelöst werden kann. Bzw. verstehen wir erst ab dem Alter die Vorzüge seiner Konstellation und können die hinterlichen überwinden.

    LG Pluto
     
  4. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Hallo, :)


    Diese Begründung könnte der Grund sein, warum "man" Neptun gerne "verbannen" würde.

    Den Wunsch habe ich für mich nicht (mehr), sondern ich erfreue mich, trotz seiner anspruchsvollen Art, an den positiven Eigenschaften meines Neptuns. Um neue Grenzen zu schaffen, müssen die bisherigen eben zunächst aufgelöst werden. Mit seinem Sextil zu meinem Saturn hat er in meiner Radix auch sein regulierenden Gegenspieler gefunden.

    Für mich stellt sich weniger die Frage wo er hin gehört, sondern vielmehr was er im Leben des Einzelnen an Positiven erreichen kann, und was dem Einzelnen als Alternativen zur Verfügung steht, wenn sein Neptun die selbst gesetzten, empfundenen, gedachten usw. Grenzen auflöst und somit eine neue "Sinnfindung" fordert..........
     
  5. Annastern

    Annastern Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    604
    Irgendwo - ich glaube bei Roscher - hab ich mal gelesen, dass Neptun im Horoskop (oder auch die Fische) die Stelle zeigt, wo man blind und taub ist. Wo es dafür auch nicht so weh tut. Es ist irgendwie da, aber man kann oft keinen Bezug dazu aufbauen - also keinen bewussten. Es ist so wie die Backe nach der Spritze beim Zahnarzt oder die Haut nach einer örtlichen Betäubung.
    Man ist irgendwie betäubt. Man sieht schon, dass da was ist, aber man spürt es nicht richtig.

    Ich finde das sehr treffend. Mein Neptun steht in 7. Und meine Fische an der Hausspitze des 11ten Hauses. Die Partner und die Freunde sind demnach neptunisch. Das wird meist in der Literatur nicht gerade positiv beschrieben. Neurotiker würde man demnach anziehen, Suchtanfällige, versponnene, nicht immer ehrliche Menschen.
    Kann ich nicht bestätigen. Weil ich es eben nicht so empfinde. Meine liebe Freundin hat Neptun auch in 7. Und sie sagt dasselbe. Sie spürt das nicht.

    Objektiv gesehen stimmt es absolut. Alle meine Partner hatten immer ein Suchtproblem: Drogen, Alkohol, Essen, Spielen.
    Alle waren neurotisch. Meine Freunde ebenfalls. (Unser liebstes Thema beim Kaffee ist seit Jahren unser jeweiliger Fortschritt in der Therapie.)
    Alle sind unzuverlässig, sehr symbiotisch, auch die Freundschaften sind immer sehr eng und symbiotisch. Alle tauchen ganz gerne ab. Sind plötzlich weg, ohne dass ich wüsste, wo oder warum. Manche verschwinden und tauchen nie wieder richtig auf.

    Aber ich spüre es eben nicht richtig. Neptun in 7 hat ja angeblich auch Schwierigkeiten mit tatsächlicher Nähe (ich glaube, das steht bei Liz Greene in ihrem Wahnsinnsbuch). Kann sein. Aber wie gesagt: ich spüre es nicht. Es ist tatsächlich taub an diesen Stellen.

    LG

    Anna
     
  6. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.043
    Werbung:
    Hallo,

    ich stell meine Neptunposition nicht in Frage.
    Neptun ist so wichtig für mich, denn als Herrscher von 10, steht er in meinem 5.Haus, und hilft mir über die Neptunqualitäten meinen Platz im "großen Ganzen" zu finden.
    Das auch noch Saturn dranhängt sehe ich mittlerweile als hilfreich an, im Sinne von Bodenhaftung.

    lg
    Gabi
     
  7. Gemini

    Gemini Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    304
    mein neptun plantscht im 5.haus rum..:rolleyes:

    das bedeutet in allen bereichen die das 5.haus umfassen (kreativität,Lebenslust,Romantik,Erotik, Vitale Kräfte) blind zu sein?
    wie äussert sich so etwas?:confused:
     
  8. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Lustig, gerade gestern habe ich mich gefragt warum denn Neptun bei mir unbedingt im 6. Haus stehen musste als ich geboren wurde und das auch noch als Herrscher von Haus 10. Hätte ihn auch lieber in 12 stehen.

    Ich würde diesen Bereich wirklich am liebsten ausblenden. Ist echt kompliziert, zudem auch Uranus dort drin steht. Weiss nie was ich beruflich machen soll, und wenn ob es das richtige ist.

    Ich hab mal eine Ausbildung gemacht die keine Zukunftsperspektive hatte, soviel zum Ausblenden, weil so hatte ich erstmal wenigstens irgendwas, das danach interessierte mich dann erstmal nicht. Ausser noch der Angst vor dieser weiteren Planlosigkeit, ich musste mich ja schliesslich entscheiden...

    Habe wahrscheinlich sehr unrealistische Ideale in dem Bereich, und dennoch gelingt es mir nicht die beiden da zu ignorieren wenn ich es mit "Realitätssinn" versuche. Sie holen mich einfach ein, und Uranus hat mich in der Opposition zur Sonne und im Quadrat zu sich selbst, auch dazu ermahnt mich selbst zu verwirklichen, meine Ideale und die Realität aneinander an zu passen. Es darf keines unter dem anderen Leiden. Und diesen Weg bin ich dabei zu finden.

    Ich versuche mich seit dem auf meine innere Stimme zu verlassen und mit der Hilfe von drüben weiter zu kommen, weil ich in dem Bereich wirklich benebelt und ra(s)tlos bin.

    LG
     
  9. Lionceau

    Lionceau Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    40
    Was habt ihr denn gegen den Neptun, also ich meine was bedeutet er und wie wirkt er sich auf die haeuser aus?

    Neptun im zeichen Steinbock 8°03'20 in Haus 7 rückläufig

    Was bedeutet das, weiss das jemand? Ich kenn mich nicht so aus, w[rde das aber gerne aendern ;)

    Liebe Gruesse
     
  10. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    Werbung:
    Hi Martina :)

    ja ein Wanderer zwischen den Welten....bei mir steht Er im 4.Haus.Da gehört Er für mich auch hin,ist ja schliesslich mein Neptun,der da steht :)
    Ich denke dass gerade Neptun,in jedem Haus an der richtigen Stelle ist,und Er eigentlich überall hin gehört.Weil Neptun dem Wasser zugeordnet wird,und dieses ja fliesst.Wie sollte Er sich festlegen können? ( Falls ein Ich-Wille besteht! Der besteht aber m.E. nicht bei Neptun)

    Abgesehen,von den negativen Auswirkungen,die da u.A.wären:

    Alkoholsucht meines Vaters.

    Wahrscheinliche Zeugung meiner Person auch unter Alk.Einfluss.

    Von frühster Kindheit an,das Gefühl zu haben: Wo bin ich hier? Ich gehöre nicht in diese Welt!

    Sich immer wieder in einer anderen Realität,befindend,als der Rest der Menschen ( wurde so von mir empfunden)

    Bei den Eltern kein Verständnis und kein Gehör empfangen,für mein (vermeintliches) Anderssein.

    Träume (vor Allem in den ersten 10 Lebensjahren) die mich immer wieder in andere Dimensionen führten,wo ich mich total zu Hause fühlte,so dass ich nicht aufwachen wollte..

    Träume die mich in andere Dimensionen führten,die der reinste Horror waren,so dass ich froh war wenn ich aufwachte.

    Ich sag mal so: Ich wusste garnicht was "Sache" ist? :rolleyes:
    (Wanderer zwischen den Welten)

    mit 16 selbst angefangen mit Drogen,was mit 20 endete in Heroinsucht,bis ich 29 war.

    ich stoppe hier mal lieber mit den vermeintlichen negativen Auswirkungen ;)

    die ja im Nachhinein Keine sind,weil ich heute darum so bin wie ich bin,und mich annehme wie ich bin

    Heute:

    Kein weltliches Heimatgefühl----jedoch absolutes Akzeptieren!...dass meine Heimat nicht diese ist (ursprünglich).Weiss aber,dass ich hier bin,und hier hin gehöre!:D ( nein ist nicht widersprüchlich!....nur hier :zauberer1 )

    Fühl mich zu Hause (meist) wo ich gerade bin --- Home is where the heart is.

    Meine Eltern: verstehe Ihr Erbe und meins.Bin schon lange nicht mehr böse auf Sie! ( ohhhh...und das war ich,und wie!!!! :wut1:)

    Bin heut angekommen in dieser Realität,und mache das Best-Mögliche draus,gewissenhaft!,und das klappt mal mehr mal weniger ;)

    Ängste hab ich nach wie vor,aber Sie haben momentan keine Macht über mich.
    Das kann sich ändern,weil ich weiss dass ich im Fluss bin.

    Neptun macht im jeweiligen Haus/oder durchs Jeweilige: durchlässig,für die Liebe die man für Andere und für sich selbst empfindet.

    Darum spielts keine Rolle in welchem Haus Er steht/oder Er stehen sollte.Jeder ist empfänglich für Neptun/oder besser gesagt: ist Neptun!
    Denn im Grunde sind wir alle das Selbe :)

    liebe Grüsse von neptunbetonter Mozart :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen