1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neid und Missgunst

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Annie, 11. Juli 2014.

  1. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich platze gerade vor lauter Neid und Missgunst und werd grad nicht mit mir selber fertig, ich glaub ich bin der beziehungsneidischste Mensch auf Erden. Mein "Ex" hat jetzt wieder ne Freundin und ich fass es einfach nicht. Auf der einen Seite hat ers wohl offensichtlich verdient, dass er glücklich ist, nur ein Teil in mir sagt, dass es unfair ist und ich kann mich nicht im Geringsten für ihn freuen.
    Ich bin absolut verwirrt gerade, sorry, aber das musste mal raus. Ich wollte gerade schlafen gehen, aber die Nacht ist eh gelaufen. Ich werd wohl jetzt noch ewig wachliegen und mich drüber ärgern, dass ich anscheinend die volle Arschkarte gezogen hab in diesem Leben, was Beziehungen angeht. Vielleicht muss ich mich auch einfach damit abfinden, dass es halt so ist und ich zugucken kann, wie alle um mich herum glücklich vergeben sind, während ich die Vollversagerin bin.

    Selbstmitleidige Grüße
    A.
     
  2. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    immerhin kannst Du zu Deinen Gefühlen stehen und das können nicht allzu viele Menschen
    und den Rat ´ sich mit anderen zu freuen tut einem selbst am Besten ´ umsetzen, das geht auch nicht von selbst.

    ein Vorschlag, der mir selbst sehr gut gefallen hat war, daß man nach einer be-endeten Beziehung all das tun kann, was man sich vorher verkniffen hat.

    wenn Du im Marketing-bereich arbeitest, dann wirst Du vermutlich ein eher kontakt-freudiger Mensch sein
    Gibt es Dinge, die Du schon immer mal tun wolltest ?
    Gibt es Menschen, die Du gerne treffen würdest ?

    es geht nicht darum, Dich abzulenken, sondern darum, dahin zu gehen, wo Du für Dich selbst sein willst

    Alles Gute und HG - Jens
     
  3. Flowerstorm

    Flowerstorm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    331
    Sei nicht so streng mit dir!

    Mein Vorschlag, lass es dir gutgehen und geniesse dein Leben. Du kannst immer wieder vom Opfer zum Schöpfer Standpunkt wechseln.
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    ...ich hab mir vorgestellt, wie sie am Kaffeetisch sitzen und sie ihm was erzählt, während er gar nicht zuhört und nicht auch nur ansatzweise mitkriegt, was ihr wichtig ist.
    Damals hatte ich statt Neid plötzlich Mitleid in mir und musste auch damit aufhören.

    Es dauert, bis Wunden geheilt sind- und erzwingen kann man das nicht. Ich kenne wen, der hat sein Leben lang getrauert- fand ich zwar etwas übertrieben, aber er konnte wohl halt nicht anders.

    Wenn die Trauer vorbei ist, wirst du es merken. Abschied durchläuft auch bei Trennungen ganz ähnliche Phasen wie beim physischen Tod. Das wird in unserer schnelllebigen Welt oft vergessen. Halte ich persönlich für unklug, denn Trauer sucht sich immer ihren Weg!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juli 2014
  5. annabel2013

    annabel2013 Guest

    Da bist du nicht alleine...ich fühle mich genauso. Und bin mindestens genauso neidisch und voller Missgunst:trost:
    Ich überlege auch mittlerweile ernsthaft, ob ich es nicht einfach hinnehmen soll, dass ich in Beziehungsdingen nie Glück finden werde.

    Die die mich wollen interessieren mich nicht und andersrum ist es genau das gleiche Spiel...es ist ermüdend und ich mag nicht mehr...

    Aber ganz auf Männer schei**en? Geht das überhaupt? Wir haben ja alle den Drang, den Wunsch nach einem Partner.
     
  6. kosima

    kosima Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo Annie

    Ich finds erstmal gut dass du deine Gefühle mitteilen kannst.Auch ich hab sowas schon erlebt.Es war ein langer steiniger Weg bis hierhin dass ich nun manches anders sehen und erleben kann.
    Und trotzdem kommen solche Gefühle auch noch doch inzwischen kann ich anders damit umgehen und merke dass ich wieder mehr für mich tun muss.
    Meist sind das alte Baustellen und in der Regel hilft nur eins den eigenen Selbstwert zu erhöhen und das braucht Zeit.Nur positives Denken hat mir nicht geholfen denn das Unterbewusstsein ist stärker.denn das arbeitet sehr gut.

    Auf jeden Fall gibt es viele die so fühlen wie du

    Ändern auf länger Sicht kannst nur du.
    Für den Moment hilft vielleicht dass es anderen auch so ergeht wie dir

    Ganz liebe herzliche Grüsse
    Namaste Kosima
     
  7. dongya

    dongya Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2014
    Beiträge:
    400
    1. wir haben alle die arschkarte gezogen, weil dieses leben nur dazu dienen kann, alles zu verlieren. deshalb ist das auch nicht schlimm.
    2. was schlecht und gut ist, ist relativ. eine beziehung oder keine beziehung ... man weiß es nicht :)
    3. jedes negative gefühl hat in besonderer weise das potential, einen zu befreien, wenn man sich ergibt.
     
  8. johsa

    johsa Guest

    … oder alles zu gewinnen. :)

    Es gibt kein Teil ohne das Gegenteil.
     
  9. johsa

    johsa Guest

    Neid und Mißgunst sind in jedem von uns.
    Wir sind alle aus dem gleichen Holz geschnitzt.
    Gut für dich, daß du die Seiten in dir erkannt hast und dazu stehst. :thumbup:
     
  10. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hallo an alle und danke für eure Worte.
    Einige meinten, dass es schon mal gut ist, dass ich zu meinen Empfindungen stehen kann. Ja ok, nur das wissen wohl die meisten, die in so einer Situation stecken, dass sie neidisch sind und anderen ihr Glück missgönnen. So eine hohe Kunst ist das ja auch nicht, oder?
    Die Kunst ist es wohl eher, dahin zu kommen, dass man mit sich im Frieden ist, und wenn man das ist, kann man sich auch für andere freuen. Ich schäme mich ja noch ziemlich dafür, dass ich so voller Neid bin. Und denke, dass ich aufgrunddessen gar keine schöne Beziehung verdient hab. Mieses Karma oder so. Letztens konnte ich mir eingestehen, dass ich gar nicht verzeihen können muss, wenn ich mich nicht in der Lage dazu fühle, und dadurch im Grunde nur meine Wut versuch zu verdrängen. Das war schon mal ein Stück weit Befreiung und ich konnte mir meine eigene Unversöhnlichkeit eingestehen über das, was mir angetan wurde. Klingt vielleicht paradox für einige, und ich hab mich auch selber drüber gewundert, dass das so funktioniert. Einfach sein lassen, was ist.
    Aber kann man das so pauschal sagen, dass ich mir mit meinem Neid die Chance verbaue, selber in beziehungstechnischer Hinsicht glücklich zu werden?
    Ich möcht einmal erleben, dass das Verliebtsein beidseitig passiert. Dann wäre der Bann endlich mal gebrochen quasi und ich hätte eine Beziehung mit allen Konsequenzen.

    lg A.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen