1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Negieren, warum?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von kimnetz, 1. Oktober 2012.

  1. kimnetz

    kimnetz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Bonn (Deutschland)
    Werbung:
    Warum verschränken sich die Menschen?
    Negieren...
    Verneinen...
    Augen verschließen...

    Ich rege mich ein wenig auf. Das viele (nicht alle, z.B. jene hier) sich so derbe vor mancher Wahrheit, oder vielleicht auch nur ein "vielleicht möglich" so derbe verschränken. Als wüssten sie was richtig und falsch ist.
    Es ist so, dass ich mich sehr für "Esoterische" Sachen interessiere. Tarot, Nahtod, Außerirdische und Geister. Ich selber würde mich als "extremst" Logisch ansehen, jedoch nicht als klug. Ich arbeite als Computermensch und finde auch Physik sehr interessant. Beides Dinge wo es nur 100% Logik gibt. Jedoch sagt mir -meine- Logik: Ich weiß das ich nichts weiß.
    Ja, das hat mal jemand vor mir natürlich auch mal gesagt. Aber auch wenn sehr Logisch bin, so darf ich mich nicht vor dem "Anderen" verschließen. Den das Andere lässt sich vielleicht in ein paar Jahren, Jahrzehnten, Jahrhunderten hoffentlich nicht Jahrtausenden LOGISCH erklären. So wie wir heute Feuer logisch erklären können, was mal als Magie galt.
    Ich habe zwei Gehirnhälften, wie Ihr auch! Wissenschaftlich erwiesen, eine ist mehr die Logik-Seite, die andere das Gefühl. Aber mir kommt es so vor das die Masse der Menschen sich der anderen Gehirnhälfte sooooooooooooooooooooooooooooo dermaßen verschließen.
    Quasi: Es kann nicht sein, was nicht ist. Glaub sowas ähnliches hat hier jemand auch mal geschrieben.

    1. Beispiel
    Ich interessiere mich wie beschrieben auch für Nahtoderfahrungen.
    Und finde diesen Forumsbeitrag einfach nur genial und eigentlich sehr logisch!!!
    esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=44297
    Vielleicht ist dies nicht die ganze Wahrheit, aber es scheint einem so plausibel. Zumal ich auch diverse chinesische Freunde habe, die das gleiche erzählen was die da drüben so hören.
    Auch finde ich den Beitrag deswegen interessant weil er sich erstmal auf Fakten beruht.
    Aber als ich diesen Beitrag an diverse Freunde gegeben habe, habe ich etwas gemerkt.
    Etwas was ich mit einem anderen Beispiel auch verbinden kann.

    2. Beispiel
    Außerirdische. Sowohl Nahtod, als auch Außerirdische hab ich keine Erfahrungen drin. Und ich denke 90% aller UFO Foto's sind schwachsinn. Aber auch da kommt meine Logik zustande.
    Das Universum ist verdammt groß, die Variabel ist zwar wirklich klein, das es Erdähnliche Planeten gibt. Aber wie der Zufall es so will, hat die Weltraumforschung mit ihren Teleskopen schon einen ersten Kandidaten gefunden!
    sueddeutsche.de/wissen/astronomie-erdaehnlicher-planet-entdeckt-1.1227753
    Und vielleicht spinnt sich der Herr Däniken auch "manchmal" was zusammen. Vielleicht aber ist in seinem Zeugs auch ein Funken Wahrheit dabei. Ich weiß das ich nichts weiß.
    Und warum ist das Flugpersonal WELTWEIT verpflichtet alle UFO-Meldungen nicht zu melden, oder gar niederzuschreiben. Und wenn man das Wort UFO mal wörtlich nimmt muss das ja nicht mal mit Außerirdischen was zu tun haben. Das könnte in der Flug-Arbeitswelt auch mal ein Kinderdrache sein, der sich losgerissen hat und den oberen Luftgefilden sich zu einem unerkennbaren Kneul zusammengebildet hat. Das ist auch ein UFO...ein Unbekanntes FlugObjekt. Sowas kann man auch logisch erklären.
    Aber nein, alles was damit zu tun hat wird erstmal grundsätzlich mit einer Nachrichtensperre gelegt.
    Why?
    Zumal weltweit einig!
    Das wäre im übrigen das einzigste auf der Welt wo die Länder sich einig wären!!! Wirklich das einzigste! UFO Meldungen für quatsch erklären GRUNDSÄTZLICH!
    Klar sind viele Meldungen oder Fotos quatsch. Beispiel wenn man sich anhand der jetzigen Technik die UFOs ausdenkt.
    Beispiel hier:
    allmystery.de/i/toFoDv0_Adamskibig.jpg
    Das sieht total nach 60er Jahre look aus.

    Das wiederum würde ich für logischer erklären (auch wenn es Fotomontage und defentiv Fake ist):
    ufoshropshire.co.uk/wp-content/uploads/2012/02/blacktriangleufo.jpg
    Es ist Zeitlos...

    Aber jetzt mal meine Überzeugungen auf Seite...

    Beispiel1 und Beispiel2 haben das gleiche Endergebnis:
    Beide negiert man, selbst wenn das man selber Erleben oder mit eigenen Augen sehen würde.
    Selbst der Däniken meinte: Würden Außeridische und offensichtlich besuchen währe das ein GÖTTERSCHOCK für die Menschheit!
    Was er damit sagen will ist nicht Religiöses, sondern warscheinlich eher etwas wie Spring 1 Millionen mal in 1Grad kaltes Wasser, addiere das und diesen Schock dann ...ein ÜBERSCHOCK. Herzkasper vorprogrammiert.
    Aber warum... warum verschließen sich die Menschen?
    Und wir leiden drunter, weil man uns als Spinner bezeichnet. Wir sind vom Leben abgedriftet und Neo-Hippies...usw usw... Als hätten jene Spötter die Absolute Weißheit gefressen.
    Ich finds ja okay, wenn man etwas hinterfragt. Auf Plausibilität prüft und das ganze kritisch ansicht. Aber sich dem ganzen total verschließen, drei Zeilen zu lesen und dann so tun als würde man alles wissen und dann schon urteilen.
    Es muss ja nicht alles stimmen, aber so lang man für sich selber kein "Das kann nicht sein weil..." gefunden hat, sollte man für das "Unbekannte" offen sein und es für "vielleicht möglich" halten.


    Status Quo der Welt:

    Angenommen es "gääääbe" eine Galaktische Förderation (daran nicht so sehr glaub, aaaber vielleicht möglich) und würde der Botschafter davon auf der Erde landen, und "Hallo" sagen, würde dieser entweder sofort eingetütet werden oder vertrieben werden. Und öffentlich gab es diesen Vorfall nicht, geschweige das wir ein Angebot bekamen. Denn Außeridische gibt es nicht.

    Angenommen es gibt jemanden der in seiner Nahtoderfahrung in einem UNMÖGLICHEN Ort (wie z.B. das Innere einer Maschine) reingeschaut hat und dann sich die Bauteile oder Computerchips gemerkt hat. Also sich schlau gemacht hat über etwas was selbst der normale Mensch erst NUR mit öffnen oder zerlegen des Gerätes feststellen kann.
    Somit bloses draufschaun ...unmöglich. Angenommen jemand hätte das gemacht und das dannach wenn er wieder zurück ist, dem Arzt erzählt. Der Arzt würde vielleicht nachprüfen, vielleicht das Gerät zerlegen lassen und dann wenn es übereinstimmte einfach nur abnicken. Und das wars...
    Blöd gesagt, könnte Jesus oder Buddha oder Allah oder sonstwer LIVE hier auf Erden wandeln, wir würden diese negieren. Buddha steht vor dir... du siehst ihn eigentlich...aber nein Buddha existiert nicht...
    Ich mein...was soll das!
    Dieses negieren.... was bringt das einem.

    Vorallem was würde passieren wenn mal mit voller "Attention-Whore" mal ein Außerirdischer oder ein Geist oder eine Gottheit oder sonstwer ausm Äther hier auf Erden herumrennen. Quasi negire mich und ich spring dir ins Gesicht!
    Was würde dann passieren? Massensterben? (Selbstmord, Herzinfarkt)
    <lach> Ich mein was passiert wenn diese Menschen sterben, Atheist waren und dann plötzlich im Äther stehen und Buddha oder sonstwer, oder die Ahnen in auf die Schulter kloppen und sagen: Falsch gedacht, wa?
    Wird das eine zerissene Seele dann? Ich mein ein Herzinfarkt oder Selbstmord geht ja nicht mehr. Was also wenn ein Mensch der sagt, Außerirdische gibbet nicht...plötzlich dann so einem Grey gegenübersteht. Negiren... und <lach> wenn er dann ins Gesicht springt... Tot... Herzinfarkt...

    Es kann nicht sein, was nicht ist.

    Boar ey...der Mensch ist sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo dumm!

    Und ich wundere mich nur warum ich zum Misantrop werde (sarkasmus)
     
  2. Bougenvailla

    Bougenvailla Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2011
    Beiträge:
    7.001
    Bischen viel was Du da schreibst.

    Fangen wir mal mit einer Frage an:

    Weshalb nehmen diese "Außerirdischen" keinen Kontakt zu uns auf obwohl sie uns angeblich (Sichtungen) um schwirren wie die Motten das Licht?
     
  3. kimnetz

    kimnetz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Bonn (Deutschland)
    Nun, is ein wenig seelischer Frust dabei. (Fluch Fluch, zeter, zeter)


    Nun ich "denke" entweder wissen die um unsere Ignoranz (so nenn ich mal dieses Negieren) und halten uns (zurecht) für bescheuert....oder irgendjemand von uns hat mit denen ein Deal. Letzteres wäre die klassische Verschwörungstheorie ala Illuminaten etc.

    Ne ehrlich, ich kann mir auch keinen ernsten Reim daraus machen. Ich weiß ja nicht wie "Außerirdische" ticken (denke von denen gibbet auch böse und gute, wie bei uns).
    Wäre es andersherum, würden die Menschen debattieren ob man den neuen Planeten besucht oder nicht, oder es total verkompliziert. Quasi Gefahr von Religionszerstörung usw. Wobei ich da der Meinung bin das Beispiel der Christentum nicht unbedingt zerstört werden muss wenn wir in einer Art Galaxie Union wären. Aber wie ich schrieb, hab ich recht wenig Ahnung.

    Hmm, ich weiß auch nicht ob es ein richtigen Gedankengang ist quasi das mal umzupolen. Was wäre wenn wir die Außerirdischen wären und einen "belebten und technologiebasierten" Planeten finden.
    Ich denke es täten diverse Kriminelle Aktivitäten vorfinden (jene die von uns Kriminell sind), andere wären Wissenschaftler und dann gibt es eben noch das gemeine Volk. Die Frage ist dann eher nicht welche Rasse uns besucht, eher welche Schicht / Berufsgruppe uns besucht.
     
  4. Bougenvailla

    Bougenvailla Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2011
    Beiträge:
    7.001
    Hattest Du nicht geschrieben Du arbeitest als "Computermensch" und bist gewohnt logisch zu denken?

    In der Esoterik ist das nicht anders...Schritt für Schritt sein Wissen Überzeugung zu erarbeiten.

    Ja ...was wäre wenn?

    Hab jetzt keine Lust viel zu schreiben, vielleicht morgen.
     
  5. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.089

    also mich wundert´s nicht, wenn ich dich so andeutungsweise lese.
     
  6. kimnetz

    kimnetz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Bonn (Deutschland)
    Werbung:
    Ja :schaukel:

    Dabei will ich das nicht so.
    Aber ich nenn da mal ein chinesisches Sprichwort:
    Wer die Wahrheit sucht darf nicht erschrecken wenn er diese findet.
    Nun... die Wahrheit von heut auf morgen zu finden, denke ich, ist unmöglich. Es ist ein stetiger Prozess. Und so eben auch ist das "erschrecken" ein Prozess der in Zeitlupe geht.
    Nun, ich werde bis zum meinem ableben nicht wagen zu sagen das ich so langsam die "WAHRHEIT" gefunden habe, aber es breitet sich halt langsam dieses "erschrecken" bei mir aus. Und das zeigt sich in erboster und wütender Einstellung nach dem -WARUM-.
    Ich distanziere mich auch von der Einstellung -Nur ich mach es richtig-, jedoch ärgere ich mich halt tierisch von diverser Einstellung vieler Menschen. Und weigere mich wie ein störrisches trotziges Kind, das die Menschheit nicht völlig geistig behindert ist. Nach dem Motto "wir KÖNNTEN doch so derbe Rocken"...
     
  7. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Die Frage ist ganz einfach zu beantworten. Weil Menschen innerhalb von Konzepten leben, und Angst vor Veränderung haben. Nichts desto trotz weichen solche Konzepte irgendwann auf...

    Die Frage ist ja eher, warum reagierst du auf dieses Verhalten so stark?
     
  8. Tomilo

    Tomilo Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2010
    Beiträge:
    235
    Hallo kimnetz,

    Die Frage nach dem -WARUM- ist einfach zu beantworten: Weil jeder Mensch seinen eigenen Kopf hat!

    Bie und herscht nunmal Meinungs- und Glaubensfreiheit. Nur weil du einen Text "genial" und "eigentlich sehr logisch" findest kannst du nicht erwarten, dass jeder Mensch das gleich sieht und empfindet. Du brauchst also nicht rummotzen, wenn jemand eine andere Meinung vertritt. Es ist das gute Recht jedes Menschen.

    Und bei den Beispielen, die zu genannt hast, gibt es sehr gute Gründe zu zweifeln. Da kannst du wirklich niemandem Verschlossenheit oder Dummheit vorwerfen.

    Grüße Tomilo
     
  9. kimnetz

    kimnetz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Bonn (Deutschland)
    Werbung:
    Vielleicht denke ich falsch. Vielleicht beziehe ich meine Weltanschauung auf andere.
    Nur hmm... wie soll ich sagen...ich neige Gefahr zu laufen, mich zu elitesieren...
    Quasi denke ich, würde mich ein Geist besuchen oder mich Außerirdische besuchen, oder ich sterbe und begegne dem Äther, so würde ich nur mäßig überrascht sein und mich schnell dem eigentlichen widmen, anstatt wie ein kreischender Teenie abhauen, oder bejubeln oder stoned sein.
    Eine gewisse Desillusionierung würde ich bei mir bezeichnen. Wiederum für die Hardcore-Kritiker vielleicht auch eine völlige Illusionierung mit einer großen Enttäuschung wenn nichts von dem alles passiert.
    Ich beziehe die Einstellung "Es wäre so manches -MÖGLICH" solange kein driftiger Gegenbeweis oder gegen dem logischen Sachverstand entgegen tritt.

    Vielleicht kann man das eher mit einem Weltlichen Beispiel nennen.
    Alle kenne ja den Yellow-Stone Park. Das dieser ein großer Vulkan im Grunde genommen ist, müsste auch jeder wissen. Jedenfalls ist es wissenschaftlich erwiesen das dieser mit dem Ausbruch überfällig ist.
    Quasi sagen die Wissenschaftler das es "MÖGLICH" wäre das dieser noch zu unseren Lebzeiten ausbricht. Jedoch ist es auch "MÖGLICH" das dieser erst in 5000 oder 10000 Jahren ausbricht.
    Und dessen bin ich mir bewusst. Jedoch unternehme ich in dieser hinsicht nichts. Keine Vorkehrungen usw. Und wenns passiert, passiert es. Und wie ich schrieb, wäre ich nur mäßig geschockt. Jedoch beschäftige ich mich kaum mit diesem Thema. Nur kurz reingehorcht in den Nachrichten, Simulationen gesehen was passiert wenn der Ausbricht. Das wars...
    Wie die aktuellen Messergebnisse sind, interessiere ich mich nicht. Oder wie die Schätzungen liegen, auch nicht. Alles in allem sage ich: Es ist "möglich" das dieser zu meinen Lebzeiten ausbricht. Das wars.
    Und so würde ich mir -wünschen- das die Menschen auch andere Themen so ansehen. Sich nicht unbedingt damit befassen, jedoch es als "möglich" betrachten.
    So z.B. weine ich nicht wenn ein Freund oder ein Verwandter stirbt. Meine letzten Worte sind eher "Bis später" oder "man sieht sich später" usw usw. Keine Trauer, eher ein Vermissen. Aber keine Trauer. Und das wünsche ich doch auch den Menschen. Weniger Leid...
    Wiederum könnte man das auch Philosophisch behandeln: Wer das Leid nicht kennt, das die Freude nicht schätzen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen