1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Negative Gedanken

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von PanThau, 23. Dezember 2008.

  1. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Werbung:
    Hallöle,

    Sorry falls es schon einen derartigen Thread gibt, ich hab leider nix gefunden.

    Meine Frage: Was macht ihr mit negativen Gedanken?

    Da Gedanken ja unsere Realität formen, versuche ich möglichst das zu denken, was mir gut tut.

    Oft mischen sich da aber negative Gedanken rein, zT angelernte Muster, zT einfach irgendein pessimistischer Blödsinn.

    Ich kenn jetzt zwei Möglichkeiten damit umzugehen...die erste wäre, den Gedanken "ins Licht" zu schicken. Die zweite Möglichkeit wäre den Gedanken umzudrehen und positiv zu formulieren. Oft fällt mir das aber schwer in der Hektik...und wenn der Gedanke schon gedacht ist, isses ja auch zu spät?! ;-)

    Daher meine Frage an euch, was habt ihr so für Tricks mit euren Gedanken umzugehen?

    LG
    Pan
     
  2. mira10

    mira10 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    196
    Ort:
    umkreis von heilbronn
    ich neutraliesiere sie sofort mit mit meinem allzweck spruch, frieden, liebe ,glück,harmonie, und gesundheit für mich und meine famielie!!!!
    mira10
     
  3. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Hallo Pan,

    erst wenn der Gedanke zum Wort wird entfaltet er seine Macht. Und zum Wort wird er erst dann, wenn du ihn ausformulierst und immer wieder wiederholst.
    Sonst ist er ein flüchtiger Gedanke, eben eine der möglichen Möglichkeiten, aber auch nicht mehr.
    Und wenn du das Wort in die Tat umsetzt, wird es zur Ursache, mit deren Wirkungen du dann auch leben musst.

    :)

    crossfire
     
  4. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien

    Mein Tipp: Denk nicht, dass wenn du den Gedanken gedacht hast, es zuspät ist.....negative Suggestion.....sondern, höre hin....frag dich, was dich dazu bringt, ihn jetzt zu denken..... Vielleicht ist es Unsicherheit?


    lg Felice
     
  5. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Hi ihr,

    Das Gedanken erst ihre Kraft entfalten wenn man sie ausspricht halte ich für ein Gerücht...das gesprochene Wort mag stärker als ein Gedanke sein, aber trotzdem haben Gedanken ihre eigene, nicht zu unterschätzende, Energie.

    @Felice, das werd ich mal machen...Unsicherheit ist sowieso mein Thema (gestörtes Urvertrauen).

    LG
    Pan
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Ich beobachte meine Gedanken einfach nur. Ausnahme: Arbeiten. Da denke ich aktiv, selber und gezielt in die Richtung, in der ich Resultate sehen möchte. Aber ansonsten beobachte ich nur, greife nicht ein, bewerte nicht als negativ oder positiv, was ich denke und fühle und was das über mich selber aussagt. Ich versuche so, an mir selber teilzunehmen wie ich bin und habe mittlerweile aufgehört mich anders haben zu wollen. Find mich ganz propper wie ich bin, ich denke das ist der Schlüssel: zufrieden werden.

    Was übel ist, das ist die Annahme, daß Gedanken in irgendeiner Weise etwas Schlechtes verursachen könnten. Du schreibst ja oben: ich denke einen "negativen" Gedanken und dann ist es zu spät, um es zu verhindern. Das ist nicht gesund, ne, weder für den Geist noch für das Gefühl, so etwas zu denken. Man begrenzt ja so laufend die Entwicklung der eigenen Gedanken und der eigenen Gefühle, im Rahmen derer man erkennen könnte.

    Es gibt nix Befriedigenderes, als Gedanken bis zu ihrem Ende zu denken und dann die Materialisierung der Gedanken, die Umsetzung des Gedachten in der Realität zu beobachten, Schritt für Schritt, durch eigenes Tun. Das gelingt nur, wenn man beide Seiten denkt. Es wäre auch verantwortungslos, nur die Hälfte der eigenen Gedanken zur Gestaltung des Lebens heranziehen zu wollen. Das wäre so, als ob man beim Abschluß eines Geschäfts die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht liest und jede Menge anderer Konsequenzen des Vertragsabschlusses nicht "bedenkt".

    :schaukel:
     
  7. mary67

    mary67 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2008
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Andalusien, Spanien
    Hallo,

    grundsaetzlich ist es natuerlich besser, eine positive Einstellung und somit positive Gedanken zu haben.
    Aber, wir sind ja keine Uebermenschen. Daher ist es ganz normal, wenn sich negative Gedanken mal ins Bewusstsein schieben.
    Wichtig ist , dass sie nicht haengen bleiben und sich auch nicht vergroessern koennen.
    Also: wenn diese Gedanken kommen, einfach akzeptieren. Nehme die Gedanken an und sage dir: ok, da ist wieder so einer!
    Fertig.
    Beachte ihn nicht weiter, versuch ihn aber auch nicht mit Gewalt weg zu druecken.

    Liebe Gruesse
    Mary
     
  8. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    huhu pan,

    ich denke ein negativer gedanke hat nur soviel macht wie du ihm beachtung schenklst. ausserdem glaube ich dass es etwas menschliches ist. ohne negativ kein positiv. aber schöne methoden um die gedanken umzuwandeln. auf diese idee bin ich bisher noch nicht gekommen :) dankeschön

    lg, klamunkel
     
  9. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Hi ihr,

    Danke für eure Antworten und Tips!

    Das negative Gedanken natürlich auch ihren Sinn haben, und zum Ganzen beitragen ist mir klar. Ich bin bisher nur ein unendlicher Pessimist gewesen, und versuche das seit langem umzukrempeln. Jetzt mehr wie früher, da mir klarer geworden ist, das Gedanken meine Realität formen.

    Mag also sein das ich mehr negative Gedanken als der Durchschnittsdenker hab, und daher nicht so recht weiss, wie ich mit selbigen umgehe. Vermutlich ist es wirklich das beste, sie einfach sein zu lassen und ihnen nicht viel Beachtung zu schenken...wie beim meditieren.

    LG
    Pan
     
  10. Andri

    Andri Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    220
    Werbung:
    Forme sie visuel zu einer Kugel, verziere sie mit bunten Bändern. Dan gibst du diese visuel in deine Herzschakra die du bittest diese Negativen Gedanken in Liebe Aufzulösen. Und bitte E. Engel Michael um Hilfe, du wirst Sehen sie werden Verschwinden.

    Andri
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen