1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

negative Energie - wer kann mir helfen?

Dieses Thema im Forum "Nachfrage nach Angeboten" wurde erstellt von DarkLuna, 24. Juni 2010.

  1. DarkLuna

    DarkLuna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bamberg
    Werbung:
    Hallo, ich bin neu hier und habe eine Frage, bzw. stehe im Moment vor einem Rätsel, dessen Lösung ich gerne herausfinden würde. Vielleicht könnte mir jemand helfen.

    Mein Freund und ich gehen gerne etwas abseits der Stadt im Grünen spazieren und haben auch ein paar Lieblingsrouten. Eine davon führt über eine einspurige Straße einen kleinen Berg hinab und dann weiter auf Feldwege und zu einem Bach. Und genau auf dieser geteerten Straße (fast nie befahren und dort gibt es auch nur ein einziges Haus, der Rest ist Wald) habe ich in den letzten zwei Monaten immer ein recht komisches Gefühl. Tagsüber lässt es sich ignorieren, aber nachts stellt sich mir die Gänsehaut auf, und zwar jedes Mal wenn wir dort vorbei laufen. Zuerst wird es auf einmal kalt. Ich habe stellenweise das Gefühl, dass mich irgendwo von rechts etwas sehr Bedrohliches, Böses, beobachtet. Man hört dort auch keinen Vogel, weder tagsüber, noch nachts. Seltsamerweise habe ich dieses Gefühl nur dort - einige Schritte vom letzten Haus entfernt und dann etwa fünfzig bis hundert Meter weiter. Wenn ich diese Strecke passiert habe, wird es langsam wieder erträglicher. Aber ich drehe mich oft noch um, weil ich so deutlich das Gefühl habe, dass mir jemand nachsieht, dass ich gar nicht anders kann.
    Eine ganze Weile habe ich darüber gar nicht gesprochen, weil ich es für pure Einbildung hielt. Vor kurzem sagte mir mein Freund jedoch, dass es ihm genauso gehe an diesem Stück Weg. Für ihn fühlt es sich jedoch zusätzlich noch so an, als wäre an diesem Ort irgend etwas Ungerechtes, Grausames passiert.
    Da ich mich mit diesen Dingen zu wenig auskenne, war alles, was wir getan haben bisher, dass wir uns nachts von dieser Stelle fern halten, weil es dann wirklich immer am Schlimmsten ist. Vor einigen Tagen haben wir mittags dort auch einmal eine Räucherung aus Weihrauch und Zeder aufgestellt, aber ich habe nicht den Eindruck, dass dies viel gebracht hätte.
    Am meisten beschäftigt mich die Frage, was das wohl sein könnte. Da wir es beide unabhängig voneinander verspüren, halte ich es nicht für bloße Einbildung.

    Was könnte das sein? Weiß jemand vielleicht Rat, wie ich das herausfinden kann? Und, vor allem, wie kann ich diese Negativität verbannen?
     
  2. Waldfee7

    Waldfee7 Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Mühlviertel/OÖ
    Könnte möglicherweise ein alter Kraftort gewesen sein, der zubetoniert wurde.
    Vielleicht halten sich Naturgeister dort auf...?

    Wäre ein Fall für einen Geomanten, der sich damit auskennt.

    Weihrauch verstärkt immer die momentanen Energien.

    Besser wäre mit Salbei oder Drachenblut zu reinigen und dann eine positive Räuchermischung anzuwenden.

    Warum geht ihr eigentlich immer diesen Weg, wenn ihr euch dort nicht wohlfühlt ?
    Könnt ihr mal ein Foto machen und einstellen ? Dann könnte man sich auf den Platz einstimmen und schaun was andere so fühlen.....
    Nur mal so als Anregung.

    lg
    Waldfee
     
  3. DarkLuna

    DarkLuna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bamberg
    Ich schrieb schon, dass wir dort eben vorbeikommen, wenn wir auf den Feldwegen dort in der Nähe spazieren gehen wollen. Außerdem gibt es dort ein kleines Bächlein und viele schöne Stellen, wo es eben nicht vor Menschen wimmelt und auch kaum Verkehrslärm zu hören ist. Finde sowas mal in der Stadt, ohne Auto. Klar wollen wir nicht darauf verzichten nur wegen dieser relativ kurzen Strecke, die uns unbehaglich ist. Und ich habe ja schon erwähnt, dass es meist nachts extrem ist, und genau deshalb meiden wir diese Strecke nach Einbruch der Dunkelheit schon.
    Mir ging es mit meiner Frage auch eher darum, dass ich wissen wollte, ob in irgend einer Form eine Bedrohung für uns besteht, bzw ob man etwas dagegen unternehmen sollte oder lieber die Dinge so belassen soll, wie sie sind.
     
  4. DarkLuna

    DarkLuna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bamberg
    Fotografieren haut nicht hin. Egal ob mein Freund oder ich es versuchen, egal wie wir die Kamera einstellen - die Bilder sind bisher alle verschwommen so dass man so gut wie nichts mehr erkennen kann. Manche der Fotos sahen auch aus wie überbelichtet.
    An der Kamera liegt es aber nicht, unsere anderen Fotos sind auch ok.
    Aber evtl. starte ich in nächster Zeit noch mal einen Versuch...
     
  5. Herian

    Herian Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    794
    Ort:
    Neuhofen
    Klingt sehr interessant! Dass dort negative Energien am Werk sind scheint wohl klar zu sein. Zumindest, was dort auch immer ist, es wirkt negativ auf euch ein! Das kann entweder ein Geist sein, ein Dämon oder ein Fluch der auf dem Haus/ Gebiet lastet. Oder eine prinzipiell positive Macht will euch vor etwas beschützen oder fernhalten.

    Normalerweise bin ich bei solchen sachen immer an erster Front zu sagen: vertreiben oder Energie für sich verwenden. Aber in diesem Falle wäre ich sehr vorsichtig! Hier scheint eine sehr starke Macht am Werk zu sein. Vielleicht könnt ihr mehr über das Gebiet oder das Haus erfahen (gab es Überfälle dort, Mord, Vergewaltigung...). Wenn solche Energien in der Natur vorkommen wäre ich sehr ehrfürchtig, die Natur hat meist ihre Gründe und diese in Frage zu stellen ist mit Vorsicht zu genießen! Mit einem Naturgeist niemals anlegen!

    Aber wenn wie dein Freund sagt etwas Ungerechtes dort vorgeht, dann könnten das einfache sehr zornige Geister sein. Eine Seance dort könnte vielleicht für Klarheit sorgen, aber da wäre ich ebenfalls sehr vorsichtig! Ich würde euch raten auf jeden fall mal kräftig magisch abschirmen und was der wichtigste Schild gegen Geister/Dämonen/ Flüche usw ist: Angst abbauen!

    Seid ihr religiös? wenn ja welche Religion? vl kann ich euch mit einer PN weiter helfen?

    LG
     
  6. DarkLuna

    DarkLuna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bamberg
    Werbung:
    Ich gehöre keiner Religion an. Ich war mal katholisch, bin aber vor ca. 6 Jahren aus der Kirche ausgetreten.
    Mein Freund ist evangelisch, so weit ich weiß, ist er aber nicht sehr überzeugt vom Christentum.

    Hmm... ich hatte auch schon das Gefühl, dass es sich evtl. um einen Naturgeist handeln könnte. Dort in der Nähe geht ein ziemlich steiler Abhang runter, und dort ist ein Baum umgestürzt. Ca. 50 m von der *unangenehmen* Stelle entfernt. Vielleicht ist der Naturgeist, der zu diesem Baum gehörte, jetzt irgendwie ruhelos oder gar wütend. Der Baum wurde aber nicht gefällt, es sieht eher aus, als hätte ein Blitz eingeschlagen.
    Und was mir so aufgefallen ist: Genau an der Stelle, an der es für mich am Unangenehmsten ist, liegt ein ziemlich großer Haufen Reisig und Blätter gestapelt. Es erinnert mich fast ein ein Grab. Ich hatte auch schon den Verdacht, dass dort irgend jemand ein Tier gequält oder überfahren hat und es dann dort einfach begraben hat. Der Baum, der direkt daneben steht, ist irgendwie am Absterben, total morsch, schwarz, große Äste sind schon abgebrochen. Neulich landete ein kleiner Zweig von genau dem Baum vor unseren Füßen auf dem Weg. Ich finde das alles recht seltsam.
    Muss aber nicht. Vielleicht ist es einfach nur zusammengekehrtes Laub und Reisig, das dort zufällig so auf einen Haufen geworfen wurde. Ich möchte es zwar gerne wissen, jedoch sträubt sich irgend was in mir, da einfach rumzubuddeln. Das lasse ich wohl lieber. ich werde noch ein wenig im Internet suchen, evtl finde ich irgend etwas über die Gegend und die Vergangenheit dazu. Mehr werde ich wohl doch nicht machen können.
    Dabei hätte ich es einfach gerne herausgefunden, was dort ist. Und warum.
     

Diese Seite empfehlen