1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Necrocam

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von JoyeuX, 12. November 2010.

  1. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Hallo,

    es gab ja schon mal einen Thread hier, von einem User, der starke Angst vor dem Tod hatte. Einige haben dazugeschrieben, und auch ihre Angst gebeichtet...

    Da das Sterben in meinem Leben immer schon einen fixen Platz in meinen Gedanken hatte, da einer nach dem anderen meiner Familie starb bis niemand mehr übrig blieb, beschäftigte ich mich auch schon seit kleinauf mit dem morbidesten Themen.

    Vor einiger Zeit fand ich einen Film im Net, den man gratis streamen kann, und morbid wie ich eben bin, musste ich ihn mir natürlich sofort ansehen...
    Ein ziemlich unbekannter Film der 2001 von einer holländischen, ebenfalls unbekannten Regisseurin inszeniert wurde.

    Es geht dabei um eine junge Clique Computerfreaks, wovon die eine Krebs hat, und die sich dementsprechend auch mit dem Tod beschäftigen.
    Bis sie mal auf die Idee kommt, dass, wenn sie stirbt, eine Live-Webcam in ihrem Sarg haben will, sodass die ganze Welt ihre Verwesung online mitansehen kann...Sie würde die "weltbekannsteste Leiche aller Zeiten werden" und der Rest davon steinreich....
    2 andere der Clique schließen sich an, und filmen ihren "letzten Willen" auch.

    Es kommt anders als man denkt, die Krebskranke wird gesund, ihr Freund wird allerdings von einem Auto überfahren.

    Nach der Beisetzung wird per Nacht und Nebel Aktion die Webcam im Sarg installiert.
    Ganz am Ende sieht man die fertiggestellte Website, auf der die Besucher voten können, ob es im Sarg höhere oder niedrigere Temperaturen geben soll (was den Verfall beschleunigt oder verlangsamt...)
    In den letzten Sekunden des FIlms, wechselt das Bild von der Webcamansicht zu einer Ansicht "direkt in den Sarg" wo man dann per Zeitraffer zusehen kann, wie das Gesicht des Jungen verwest, und am Ende nahezu schon halb skelletiert ist....

    Wer ihn sich ansehen will...(gibts nur auf holländisch, mit englischen Untertiteln, aber leicht zu verstehen für alle die auch nur ein wenig Englisch können...)
    Realplayer installieren, dann auf dieser Seite runter, und auf das Bild des Films Necrocam klicken, wer sich den Film ansehen mag:

    http://www.digitaal-overleven.nl/Necrocam.htm



    Im Grunde keine "argen" Bilder, wenn man bedenkt dass das allerdings für jeden Realität sein wird....schon.....

    Ich, seit jeher Angst vor dem Sterben, bzw vor dem was Danach kommt, oder besser gesagt nicht danach kommt, aber auch Angst vor dem Leben, und Verdruss, ganz ohne Familie da zu sein,... ist ohne Lebenssinn... :( :X

    Eine Zwickmühle....
     
  2. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.209
    Ort:
    Niedersachsen


    Mensch, wenn Du so Angst davor hast, schaust Du Dir dann sowas an, was Deine Angst noch verstärkt oder die scheinbare Sinnlosigkeit des Ganzen? :trost:
    Ich kann schon nachempfinden, wie es Dir geht, obwohl ich keine Angst vor dem Tod habe. Aber ich kenne dieses Gefühl, dieses "Was ist dann, was wird kommen, wie wird es sein, ich kann dem absolut nicht entkommen", das ist bedrückend. Das hatte ich mal ganz schlimm, als ich gerade meinen Mann kennengelernt hatte, er schlief schon und ich sah ihn an und hatte dieses Gefühl, es wird alles mal weg sein und weinte, weil ich es so schlimm fand.

    Ich habe mich schon immer mit dem Tod beschäftigt und ich habe jahrelang auf einer Krebsstation gearbeitet und das war genau das Richtige für mich, die Gespräche mit den schwer kranken Patienten war auch für mein Leben sehr wichtig.

    Inzwischen haben sich so viele Dinge geklärt, wie ich es mir immer erhofft habe und seitdem habe ich nie wieder ein unangenehmes Gefühl gehabt, wenn ich an den Tod denke, ich bin jederzeit bereit.

    Ich wünsche Dir, dass Du es schaffst, diese Angst zu verlieren, wirklich von Herzen!
    lg Siriuskind
     
  3. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Naja, die Angst resultiert ja daher dass diese Thematik mich schon mein Leben lang begleitet.
    Durch den Film ist die Angst nicht stärker geworden, das waren schon die Erlebnisse im realen Leben...
    Und wegdrängen kann man das halt nicht...

    Dann noch solche Filme anzusehen scheint vielleicht ein Widerspruch zu sein, ists aber vielleicht nicht. Eher evtl. eine Suche nach Verarbeitung oder Ausweg.

    Das kenne ich auch...
    Die Steigerung davon ist, allein zu sein und diese Gedanken zu haben. :p4


    Danke :)
     
  4. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
  5. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Danke ist lieb, kenn ich aber schon sehr lange, meine Gedanken dazu sind...

    ...ich bin das was ich bin aufgrund meiner Gene und meiner Erfahrungen. (Bewusstsein) Ein Fötus/Baby im Bauch hat noch keine wirklichen Erfahrungen. Zumindest nicht in dem Ausmaß als dass es denken oder logische Schlussfolgerungen ziehen könnte.

    hm je mehr man grübelt, desto beschissener das Ganze.
     

Diese Seite empfehlen