1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nebenaspekte wie Halbquadrat usw.

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Smaragdengel, 1. Mai 2011.

  1. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Werbung:
    Was wisst ihr darüber, wie wirken sie im Radix vor allem?

    Als Transit habe ich sie beobachtet, sie wirken, aber sind eher "Kleinigkeiten" die passieren, und dauern auch nicht lange an.

    Auch in der Synastrie würde es mich interessieren, wie sie dort wirken.

    Hoffe es hat jemand Erfahrung von euch. Manche meinen zB ein Halbqu. und Anderthalbqu. wirken wie halbe Quadrate, manche sagen sie wirken mehr im Bewusstsein, innerlich, andere sagen, es sind solange keine Quadrate bis man sich da nicht von jemand anderes reinziehen lässt!?

    Was stimmt denn nun?

    Lg
     
  2. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Gehen wir doch einmal davon aus, dass jeder Planet (!) Suchscheinwerfer habe, in einem sonst dunklen kommunikationsunfreundlichen Bewusstseinsraum. Solche S. würden - nehmen wir das einfach mal so an - ständig den Raum absuchen nach Kommunikationsmöglichkeiten.

    Zunächst einige triviale Prämissen: es gibt bevorzugte Winkel, zu denen extrem helle Scheinwerfer hinleuchten, das sind die an- und aufreizenden, herausfortdernden, Hürden bildenden und ins Entweder-Oder führenden (um nur einige zu nennen) Quadrate und Oppositionen. Die Konjunktion ist ein Sonderwinkel, nämlich 0 Grad mit dem Bewusstsein: Oh, jetzt kommt sie zu mir, wie schön (applikativ) - jetzt hab ich sie - oh weh, jetzt hab ich sie nicht mehr (separativ).

    Die Frage ist, wodurch denn diese gleichnishafte Leuchtkraft energetisch aufgeladen wird.
    Um das erhellen zu können, nehmen wir doch einmal den archetypischen Tierkreis an, jeder Planet stehe an exponierter Stelle z.B. 12 Grad in seinem eigenen Zeichen, Mars im Widder, Venus-Morgenstern im Stier usw. Dann werden die anderen Planeten als ptolemäische Hauptaspekte zu den anderen Planeten bevorzugt. Aber auch Halbsextil und Quincunx, die oft zu Unrecht als Nebenaspekte bezeichnet werden, gehören dann mit in diese Reihe.

    Als Nebenaspekte verbleiben solche, die sich auf die Gestaltbildungsenergien einzelner Planeten beziehen (s, Tantra Vidya, O.M. Hintze ISBN 3-591-08194-9). Da ist besonders die Venus in ihren Begegnungen mit der Sonne zu nennen mit dem 72 Grad-Quintil und dem 144 Grad Biquintil. Diese Nebenaspekte sind m.E. nur bei Begegnungen mit Venus anwendbar und das betrifft alles, was mit Lust, Liebe, Leben und seelischem Licht, aber auch mit Leid, Einsamkeit, Sterben, Zurückweisung usf. zu tun hat.

    Weitere Nebenaspekte, die sich auf Gestaltbildungsenergien beziehen, führen z.B. zum merkurischen Hexagramm mit seinen sechs Drachenfiguren und zur saturnischen YOD-Figur mit ihren Quincunxen.
    Hans Joachim
     
  3. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Hallo Eli

    Du "glaubst" also nicht an sowas wie Halbquadrat, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Das Halbsextil fällt mir auch noch schwer zu verstehen.
    Ich habe zB ein Sonne-Venus Halbsextil. Was ist typisch dafür? Kannst du es mir anhand dieses Beispiels erklären? Verstehe sowas meist, wenn ich es zuerst an mir erkennen kann, mehr als über reine Theorie.
    Jungfrau-Sonne in 4, Löwe-Venus in 3.

    Danke schonmal

    Lg
     
  4. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Smaragdengel,

    Aspekte erhalten ihre Berechtigung als ptolemäische Hauptaspekte durch das Vielfache eines Zeichen-Bereichs. Nicht davon ausgenommen ist der Halbsextilbereich, wenngleich eine allgemeine Anerkennung zumeist versagt wird.
    Nach der Konjunktion, die als Ganzheit und Einheit interpretiert werden kann, ist das Halbsextil der erste Fall, ein Fall in Zwei, dem der Zweifel oder auch das Bezweifelbare zugemutet werden kann. In der phänomenologischen Ordnung der Bewusstseinsentfaltung im Menschen ist die erste Ausfaltung aus den 1000-blättrigen Lotos der Einheit und Ganzheit in den 2-blättrigen Lotos ebenfalls der Fall in Zwei, in das Ich und das Du.
    Wie vielleicht bekannt ist, ist erst jeweils die Hälfte der Blütenblätter einer Lotosblume bereits entwickelt, so auch hier. Das Ich ist als Ego in unserer westlichen Kultur bestens und absolut stark entwickelt. Aber jede dieser Bewusstseinsblumen will ganz werden, so auch hier. Erst mit dem Du wird das Ich eine Ganzheit, wenn wir vollkommen bewusst werden, dass das Du zum Ich gehört und Teil von mir als Ganzheit ist.
    Wir sprechen hier über eine Liebe, die als erster merkurischer Aspekt zwischen Planeten in benachbarten Zeichen anzutreffen ist die jeweils gegengeschlechtlich sind. Zu unterscheiden ist allerdings, ob die beteiligten Planeten applikativ auf einander zugehen oder separativ auseinander streben.

    Ein Halbsextil zwischen Jungfrau-Sonne in 4 und Löwe-Venus in 3 stelle ich mir applikativ als gute Gruppen- oder Familien-Managerin vor, die die Ihren zusammenhält, wie ein Huhn seine Küken. Separativ könnte eine gewisse Trauer hinzukommen bei Auseinanderbrechen oder Flügge-werden Einzelner.
    LG von Hans Joachim
     
  5. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Guten Abend,

    in der Hamburger Schule wird wird in der Regel bis 22°30 geteilt.
    Erfahrungsgemäß wirken sie genauso stark wie Quadrate.
    Man verwendet hier aber auch eine andere Schreibweise...habe ich einen Abstand von 22°30 zwischen zwei Planeten, kann ich z.B. geschrieben:
    Planet 1 = Planet 2

    Zeichen und Häuserstellungen werden außerdem berücksichtigt.

    So Angaben wie "reinziehen lassen" finde ich sehr wage, sie sind schwer zu überprüfen und so wäre eine Deutung doch relativ unzuverlässig.

    LG, Mila
     
  6. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Werbung:
    Hallo Eli

    Danke nochmal für die Erkärung was die Aspekte angeht.

    Der Aspekt ist aplikativ.
    Witzig, das mit Dem Huhn und den Küken habe ich gestern bei einem ganz anderen Aspekt gelesen, Mond quinkunx Neptun:

    Was will mir DAS wohl sagen? :rolleyes:

    Hallo Mila, ja es gibt da wohl verschiedene Ansichten, denke werde mir mal das Aspektbuch von Frank Felber ausleihen, ich weiß nicht mit welchen Nebenaspekten er arbeitet oder nicht, auf jeden Fall sind benutzt er welche und seine Bücher sollen sehr gut sein...

    Lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen