1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Naturheilkunde erlernen im Rhein-Main-Gebiet?

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Sun22, 19. Juli 2005.

  1. Sun22

    Sun22 Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    281
    Werbung:
    Hallo!

    Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken in einer Abendschule eine Ausbildung zum Heilpraktiker zu starten. Wer hat damit Erfahrung, und kann mir eine gute Schule empfehlen (Mainz, Wiesbaden, Frankfurt oder ggf Darmstadt)? Im Internet sind eine Menge Schulen vertreten, es ist aber sehr schwierig zu sehen, wer davon seriös ist und wer nicht.
    Wer hat seinen Heilpraktiker auch über eine Abenschule gemacht? Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir über eure Erfahrungen berichten würdet.

    Dankeschön!

    Liebe Grüße
    Sun22
     
  2. Sun22

    Sun22 Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    281
    Hey Leute,

    dass kann doch nicht sein, dass niemand eine gute Schule kennt. Oder lebe ich hier in der Naturheilkunde-Diaspora?

    Liebe Grüße
    Sun22
     
  3. Artisan

    Artisan Guest

    Hi sun,
    auch wenn Du es vielleicht nicht gerne hörst, aber das seriöseste ist immer noch die Schule, die Du über einen Heilpraktikerverband vermittelt bekommst. Einen Überblick bietet z.B. www.naturheilpraxis.de, da hier alle Verbände aufgelistet sind.
    Die Thalamus - Kette bietet eher Instant - Wissen an,zumindest war das mal vor ein paar Jahren so. Also für den Kurzgebrauch, und wenn Du nur abends zur Schule gehen willst, haben auch seriöse Schulen in der Regel Angebote.
    Ist auch eine Fragen dessen, was Du investieren magst. Verbände haben in der Regel auch die Möglichkeit, Praktika zu vermitteln.
    Ansonsten nutze doch die Möglichkeit des kostenlosen Probeunterrichts. Du mußt Dich eine ganze Weile mit Deinen zukünftigen Lehrern rumschlagen, also solltest Du auch ihren Unterricht mögen.
    Es gab zu meiner Zeit, als ich selbst noch unterrichtete, eine gute Ex - Amtsärztin, die lange prüfte und dann ihr Wissen benutzte, um
    a) gute Prüfungsbücher zu schreiben, und
    b) selbst Kurse zu halten, die waren erstklassig. Google mal, weiß nicht, ob sie´s noch macht. Dr.Rommelfanger!
    Also, ran an die Sache ;) ,
    Grüße, Artisan

    P.S.: ob seriös oder nicht: die Frage, ob Du die Prüfung bestehst oder nicht ist meiner langjährigen Erfahrung nach nicht unbedingt eine Frage der seriösesten Ausbildung, aber es hilft schon ungemein, wenn man sein Kamel angebunden hat und sein bestes gab!
     
  4. Sun22

    Sun22 Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    281
    @Artisan

    Ganz im Gegenteil, an genauso etwas habe ich gedacht. Es geht mir darum, dass ich die Dinge von Menschen gelehrt bekomme, die wissen, was sie da überhaupt tun. Und sich natürlich ihrer Verantwortung bewusst sind. Ich wusste gar nicht, dass einige Schulen die Möglichkeit eines Praktikums bieten. Wieder was gelernt!

    Diese Frau Dr. Rommelfänger... irgendwie kommt mir der Name bekannt vor. Wenn ich nur wüsste woher :rolleyes:

    Ganz meiner Meinung. Eine Prüfung zu bestehen heisst tatsächlich nicht, dass man sein Handwerk versteht. Daher ist es mir umso wichtiger, von vorneherein eine gute Ausbildung zu erhalten. Dann dürfte das mit der Prüfung (falls ich überhaupt so weit komme :baden: ) kein Problem sein.

    Danke auch für den Link, ich werde gleich mal nachschauen.

    Liebe Grüße
    Sun22
     
  5. hi sun :)

    da ich in österreich - wien wohne, kann ich dir leider in deiner nähe keine entsprechende schule empfehlen.

    aber ich möchte dir gerne etwas anderes mitgeben.
    ich habe im mai 2005 meine ausbildung als esotherikerin - naturpraktikerin in österreich (entspricht nicht ganz der heilpraktikerausbildung deutschlands, da österreich leider sehr, sehr strenge gesetze in dieser richtung entwickelt hat), aber ich bin froh, dass ich mir diese ausbildung neben meinen beiden töchtern als alleinerziehering geleistet habe, denn nicht nur das entsprechende wissen, sondern auch das *arbeiten an mir selbst* - und dies habe ich in dieser ausbildung auch genug machen müssen - hat mir sehr viel geholfen, in meiner einstellung zu mir selbst,zu meinen liebsten, und zu den menschen, mit denen ich zu tun habe.

    die ausbildung hab ich angefangen im bewusstsein, mir selbst etwas gutes zu tun, doch dann musste ich feststellen, wieviel ich allein für meine kinder und meine nächsten liebsten dafür positives erreichen kann.

    ich wünsche dir bei allem was du tust, alles liebe ... viel glück und verlier nie den mut, deinen weg weiterzugehen, auch wenn andere vieles nicht verstehen werden.

    ;-)) sternchen :grouphug: :flower2: :)
     
  6. nyxe

    nyxe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Von Paracelsus Schulen würde ich abraten.
    Siehe: http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?p=358801#post358801

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen