1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Natürliche Verhütungspflanzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Corinthya, 3. August 2011.

  1. Corinthya

    Corinthya Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    266
    Werbung:
    Ich weis nicht, wo ich es sonst einstellen soll, bzw unter welches Unterkapitel das Thema gehört,
    aber momentan interessieren mich gerade natürliche Verhütungsmittel bzw. das Wissen über div. Pflanzen, die Ureinwohner und auch "Hexen" im Mittelalter bei uns in Europa genutzt haben.

    Interessanter Link dazu:

    http://www.geschichteinchronologie....e-pflanzliche-verhuetung-primaernationen.html

    sowie auch:

    http://www.natura-naturans.de/buch/index.htm

    und das wohl Aktuellste:

    http://www.mexican-wild-yam.com/?gclid=CPaqlJfXsqoCFZwz3wodkHlN9g

    Glaubt ihr, werden solche natürlichen Verhütungsmittel wieder stärker akzeptiert bzw. werden sie irgendwann eine ernsthafte Gefahr für die Pille darstellen? Es gibt ja bereits Diskussionen darüber ob die Wild-Yam-Pillen verboten werden sollen etc.

    Bin gespannt was ihr dazu sagt.
     
  2. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.223
    Ort:
    Niedersachsen


    Hallo Corynthia,

    interessante Artikel und ich glaube erst mal nicht, dass pflanzliche Verhütungsmittel akzeptiert werden, denn die Pharmaindustrie ist daran nun überhaupt nicht interessiert. Früher war es eben die Arroganz der christlich denkenden Missionare und Einwanderer und im Mittelalter eben die Arroganz der Priester, die die weisen Frauen ( hier sagt man Hexen, was ich jetzt nicht so schön finde ) verfolgen leißen, da sie ein Wissen hatten, die die Kirche nicht dulden konnte und momentan wird doch alles, was mit Homöopathie, Heilmethoden aus anderen Kulturen wie Akupunktur oder aus Indien wie Ayurveda nicht anerkannt oder nur mit Einschränkung, weil eben einmal die Pharmaindustrie Verluste hinnehmen müßte und wieder Arroganz der Schulmedizin, die meinen, dass nur die Schulmedizin das Wissen schlechthin hat.

    Ich bin auch schon am Anfang meiner Menopause und ich bin nicht bereit, Hormone einzunehmen. Wäre schade, wenn solche Möglichkeiten wie in dem dritten Artikel verboten würden.

    lg Siriuskind
     
  3. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    Sorry, das ist völliger Unsinn denn die Pharma wird damit nie Gewinne erzielen können in dessen Bereich sie sich jetzt befinden die Skala soll nach oben führen nicht nach unten.
    Die Frage was geschieht mit den Frauen die dadurch reihenweise schwanger werden, zahlt dann auch die Pharma?
    Vor dem Akt kommt die Vernunft!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen