1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Narben, die Schrift des Lebens

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von AaronsJaw, 27. Februar 2015.

  1. AaronsJaw

    AaronsJaw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2014
    Beiträge:
    382
    Ort:
    CH
    Werbung:
    Hi zusammen.

    Ich setze das Thema mal hier bei 'Körper & Gesundheit' an, da ich es nicht im 'Allgemeinen Diskussionen' Unterforum durch unnötige Offtopic-Beiträgen untergehen lassen will (was dort früher oder später leider jedem Thread droht; die Member hier plaudern halt gerne neben durch).

    Eine Freundin und ich haben mal zum Spass uns gegenseitig die Narben gezählt, die wir am Körper haben. Wir sind beide Mitte 20, und sie kommt auf etwa 20 Stück. Ich dagegen habe über 150. Etwa 10 davon fünf Finger breit und grösser, 50 etwa ein Finger breit, der Rest irgendwo darunter.
    Ich habe mich nie Geritzt. Trotzdem kommt kein Bekannter (abgesehen von meinem Bruder) auf eine ähnliche Anzahl.

    Mir ist mal aufgefallen, dass praktisch alle Menschen versuchen, Narben mit allen Mitteln zu vermeiden.
    Ich habe mich nie um Narben geschert, sie gehörten seit meiner Kindheit halt zum Leben und zum Körper (ich sowie mein Bruder sind/waren viel draussen im Wald, im Sommer mehr als Zuhause).

    Auf der anderen Seite habe ich mal die schöne Aussage gehört, dass man nicht mit reinem/gesundem Körper sterben sollte. Der Körper sollte am Ende des Lebens verbraucht und gezeichnet sein, ansonsten habe man zu wenig erlebt.
    Man sollte doch am eigenen Körper seine Vergangenheit ablesen können und zu jeder Zeichnung etwas zu erzählen wissen.

    Einigen Leuten komme ich dennoch suspekt vor, gerade wegen den Narben die man sehen kann (5 grosse am Oberarm und Unterarm, 3 im Gesicht).

    Was haltet ihr von Narben? Sind sie Teil eures Lebens oder unerwünschte Missbildungen?
     
  2. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.911
    Davon habe ich nach 27 Jahren Hundehaltung und Querbeetlaufen zig... Na und? Narben sind die Runen, die das Leben schreibt...

    LG
    Grauer Wolf
     
    tantemin gefällt das.
  3. cheerokee

    cheerokee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2012
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    waldviertel raabs
    Narben gehören dazu- Schere in der Hand stecken Reitunfälle usw... Narben oder ihre Geschichte sind doch auch irgendwie interessant

    lg cheerokee
     
    tantemin gefällt das.
  4. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.520
    Ort:
    Weltenbummler
    Ich halte nichts von Narben, da sie mich an unangenehme Situationen erinnern, oder du denkst an nichts böses, dann spricht dich jemand auf die Narben vor allem im Gesicht an....Ich reagier da wohl ein bisschen empfindlich...Möglichst keine Narben ist meine Devise. ;)
     
  5. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    verbraucht sieht der Körper ab einem gewissen Alter ohnehin aus, keine Sorge. ;)

    mag sein, daß (manche) Männer meinen, Narben machen sie männlich.
    ich finde eher daß sie zeigen, daß er nicht genug auf sich geachtet hat oder
    gar Richtung Schlägertyp geht, und solche ziehen mich nicht an.
    sicher, wohl jeder hat ein paar Narben vom Spielen damals, normal. nur,
    wen willste damit beeindrucken, daß du mit 8 mitm Skateboard gestürzt bist?

    mein Mann hat am Dekollete eine großflächige Vernarbung durch eine Verbrühung.
    da ist ihm als Kind ein Topf voll heißer Kaffee draufgeschwappt, ein Unfall also.
    für sowas hab ich Mitgefühl und Verständnis, logo. zum Glück macht die Vernarbung
    ihm keine Schmerzen oder sonstigen Probleme, selbst ohne besondere Narbenpflege,
    und ich hab mich längst dran gewöhnt, nehms praktisch gar nicht mehr wahr.
     
  6. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.911
    Werbung:
    Manchmal auch peinlich:
    Gurkenglas mit dem Taschenmesser aufgestemmt, abgerutscht und das Ding in den Unterarm gejagt... Öh, ja... Warum grinste damals der Dok so hämisch...? :D Dumme Bemerkungen hab ich mir noch Monate anhören müssen... :rolleyes:

    LG
    Grauer wolf
     
    cheerokee gefällt das.
  7. AaronsJaw

    AaronsJaw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2014
    Beiträge:
    382
    Ort:
    CH
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Narben eher auf Männer wirken. Frauen (mit denen ich bisher zu tun hatte) lassen sich davon weder beeindrucken noch finden sie sie abstossend.
    Die Gesichtsnarben stammen auch von einem Unfall, der mir 1/2 Jahr Lebenszeit kostete. Und auch mit meiner Militärkarriere zusammenhing. Dementsprechend können auch Unfallnarben ihre Geschichte mit erteilten Erfahrungen und damit einen Reiz haben.
     
  8. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.870
    Ort:
    Wien
    Ich habe eine recht lange Narbe von einer Herzoperation, stören tut sie mich jetzt nicht, aber man sieht sie halt schon, wenn auch nur sehr schwach.
    Ansprechen tun mich darauf nur Männer, eh klar, Frauen schauen da nicht so genau hin. :sneaky:
     
    tantemin gefällt das.
  9. cheerokee

    cheerokee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2012
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    waldviertel raabs
    WOLF - ich kenne so eine Ähnliche Geschichte vor sehr vielen Jahren war ich noch Kellnerin und habe mir den Mittelfinger zerschnitten , als der Doc in den Behandlungsraum kam und ich ihm ungewollt den Mittelfinger zeigte . Hörte ich zuerst nur dämliche Bemerkungen - na ja und die Schere hatte ich in der Hnad stecken weil ich zu Hause eine Weinflasche öffnen wollte da eine Freundin zu Besuch war .. Aber die Wunde habe ich dann selbst versorgt

    lg cheerokee
     
  10. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    zu erzählen haben die Leute aber auch dann jede Menge, wenn keine Narben im Spiel sind.
    gelernt, erfahren, erlebt hat ja jeder Mensch vieles, auch die mit den unspektakulären Lebensläufen.

    ich will dir nix von deinem Erlebten usw absprechen, wie könnt ich, aber hier gehts ja speziell um Narben,
    und da komme ich dann doch immer wieder zu dem Gedanken, daß das eher so ein unreife-Männer-Ding ist,
    wenn einer voll auf möglichst dolle Narben abfährt und sich regelrecht fasziniert von ihnen zeigt. wobei,
    es hat alles seinen Platz und seine Berechtigung, klar. ich meine, ist doch klasse daß es solche Männer gibt,
    denn anscheinend brauchen wir ja auch diesen Typ Mensch, wenn´s ums in den Krieg ziehen geht zum Bsp..
    es muß ja nicht jeder ein Schöngeist sein, und nur vom Gedichte schreiben kann die Menschheit auch nicht leben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen