1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Namo - Hilfe! Wer ist die Frau, die vor Adam davon lief, woraufhin Eva entstand?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Second_Thunder, 25. Oktober 2005.

  1. Werbung:
    Ich überlege schon die ganze Zeit, wer ist die Frau, die sich nicht unterordnen liess, worauf die Eva aus Adam enstand.

    Hatte letztens einen Traum, da fuhr eine weibliche Person vor mir weg und ich wollte sie sie beschützen - rief ihr nach: "Sirata"!

    Jetzt weiss ich, das es "Gerader Weg " nach dem Koran heisst....

    Aber dass macht mich auf diese Geschichte noch neugieriger....

    Vielen Dank für eine Antwort!
    ;-)
    Maria
     
  2. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Maria,

    hier ein Link zu Deiner Frage:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lilith

    LG

    Olga
     
  3. Arion

    Arion Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Deutschland
    Jep. Ist Lilith.
    Allerdings existiert dieser Mythos aber nur in der jüdischen Mythologie und fand im Christentum offensichtlich keinen Platz.
     
  4. Phuuu, weiss ich, dass es Lilith ist - aber wer ist sie????

    Lieben Gruss
    ;-)
    Maria
     
  5. Genaugenommen meine ich, wen personifiziert sie als wirkliche Hälfte des Adam - wo ist sie zu suchen?

    Lieben Gruss
    ;-)
    Maria
     
  6. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Nicht böse sein Maria, aber die ersten Missionare in Äthiopien suchten auch den Apostel Johannes.:lachen:
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :rolleyes:

    Lilith
    (hebrä. die Nächtliche) Eine nächtliche Dämonin, die Mämnner verführt, Schwangere gefährdet und Säuglinge tötet. Besondere Gefahr droht in der Nähe von Ruinen und wüsten Orten, wo sie zusammen mit den Feldgeistern Se'irim ihr Unwesen treibt. Ihr Symboltier ist die Eule. In der Kabbala gilt Lilith als Partnerin des Samael. (BELLINGER, 276)

    In Darstellungen trägt Lilith eine Krone von Mondhörnern und eine Regenbogenkette, zudem ist sie geflügelt.

    Nach antiker jüdischer Tradition war Lilith ursprünglich keine Dämonin, sondern erste Frau Adams.


    „Lilith” von meral



    Adam wollte Lilith dazu zwingen, in der „Missionarsstellung” mit ihr die Ehe zu vollziehen, weil er der spendende Himmel sein und sie zur empfangenden Erde machen wollte. Lilith entzog sich ihm und floh ans Rote Meer. Drei von Jahwe ausgesandten Engeln gelang es nicht, die Lilith zur Rückkehr zu bewegen. Stattdessen paarte sie sich unentwegt mit Dämonen und gebar täglich einhundert dämonische Kinder. (WALKER, 613)


    Schließlich gesellte Jahwe zu Adam die weniger selbstbewußte Eva. (WALKER, 613)

    Als Lilim entsprechen die Töchter der Lilith den Succubi. Bei den Griechen hießen sie Lamiae oder Empusae.

    Die Gestalt der Lilith steht vermutlich in Tradition der akkadischen Lilitu. (BELLINGER, 276)
    Sie wird auch „Die Schwarze Göttin” genannt.


    Um zu vermeiden, daß Lilith sich Paaren nähern und etwas Sperma stehlen könnte, empfiehlt der Aberglaube, an die Wand des eheliche Schlafgemachs einen magischen Kreis zu zeichnen, versehen mit den Worten „Adam und Eva — ohne Lilith”, wodurch Dämonen aller Art abgewehrt werden sollen (PICKERING, 198).


    Sofern es stimmt ...

    :escape:
     
  8. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Liest sich nicht sehr erfreulich.
    Eher nach Verleumdnung eines seines "Besitzes" verlorenen Ehemannes.
    Pallas Athena hat auch eine Eule als Symbolfigur und Nike die Siegesgöttin die sie in der Hand hält, hat Flügel.
    Ihre Augen sind wasserblau und ihr Name führt den Titel jungfräulich.
    Auf jeden Fall ist das genauso eine Verurteilung wie beim Erzengel Luzifer.

    Maria, falls Du Lilith suchst, wirst Du sie kaum in Fleisch und Blut antreffen.
    Wenn Du sie finden willst, suche sie in Dir selbst.

    LG

    Olga
     
  9. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Abyss
    Meiner bescheidenen Meinung nach ist Lilith die starke weibliche Spiritualität, die die männliche ergänzt, da aber eine solche nicht ins allgemeine Weltbild des Alten Testaments passt, wurde sie (zumindest offiziell) durch die eher dienende Eva ersetzt, damit der Spruch "Das Weib sei dem Manne untertan" seine Berechtigung erhielt.

    Also quasi eine Unterschlagung der aktiven weiblichen Spiritualität durch Reduzierung auf ihren passiven Aspekt.
     
  10. HerrHundi

    HerrHundi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Zwinger
    Werbung:
    Sie ist nicht seine Hälfte. Laut Legende wurde sie auch aus Lehm erschaffen genauso wie er. Ganz ebenbürtig und genau das hat ihm nicht gepasst. :D
    Nachdem sie abgehauen ist, konnte er sie nicht vergessen, hat ständig von ihr geträumt und sie am Ende verleumdet. So wurde sie zur Dämonin, die arme Leute im Schlafe quält...
    So habe ich's mal gelesen. :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen