1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nahtoderfahrung

Dieses Thema im Forum "Nahtoderfahrungen" wurde erstellt von Elenuah, 1. Juni 2005.

  1. Elenuah

    Elenuah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Raum Nürnberg
    Werbung:
    Hallo !! :)

    Wer hatte wie ich eine Nahtoderfahrung. Würde mich ganz gerne mal ein bißchen mit jemandem darüber austauschen.....

    LG
    Elenuah
     
  2. maxwell

    maxwell Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Gotha/Thür.
    sowas auch sehr gern mal erleben auch wenn es vielleicht blöde klingt. ich muß wissen ob es noch etwas anderes gibt. wenn du so eine nahtodeserfahrung hattest, erzähl mir bitte etwas darüber. ich habe vor 5 wochen meinen vater verloren und beschäftige mich seitdem ständig mit dem tod und sterben.
    erzähl mir was...bitte...

    maxwell
     
  3. Elenuah

    Elenuah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Raum Nürnberg
    Hallo Maxwell! :)

    Du möchtest sowas auch mal erleben??
    So wie Du das schreibst, hört sich das an wie "ich möchte auch mal Fallschirmspringen" oder ähnliches. Du solltest schon etwas auf Deine Gedanken und Äußerungen achten. Sie sind nämlich mächtiger, als Du vielleicht denkst.... :kiss4:

    Also so leicht fällt es mir nicht darüber zu berichten. Ich will mich hier nicht so "zur-schau-stellen" weisst Du. Aber eins kann ich Dir sagen: Es gibt ganz sicher etwas, nach diesem (den vielen) ErdenLeben.

    Und Du solltest vielleicht den Tod als etwas sehen, was zum Leben gehört wie die Geburt. Es gehört einfach dazu. Wie Yin und Yang, wie alpha und omega, verstehst Du... die Polaritäten... das eine geht nicht ohne das andere. Zumindest hier auf unserem Planeten.
    Und..... es ist wirklich in Ordnung zu sterben, wenn es entsprechend an der Zeit ist! Viele Menschen können ihren Lieben nicht verzeihen wenn sie das "einfach tun".

    Wenn Du noch mehr wissen wills, frag ruhig! :daisy:

    Lieben Gruss
    Elenuah
     
  4. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Hallo, Elenua,

    ich glaube, es gibt hier bereits einen Thema in dieser Rubrik, musst mal weiter durchblättern, habe schon davon gelesen hier........

    Ich wâre einmal fast erstickt, dabei habe ich einen langen Tunnel gesehen, der sonnenhell erleuchtet war und ich wurde darin hineingezogen, wie durch einen leichten Sog und alles war so warm und schön, bis ich auf einer wunderbaren Wiese "landete", und dort schien die Sonne und es waren viele Blumen...ich sass da und staunte und wollte nicht glauben, was ich sah.
    Aber dann hörte ich Stimmen und ein schönes Klingen, wie ein japanisches Windspiel im Wind klingt, und die Stimmen sagten, was ich hier wolle, ich würde noch nicht gebraucht werden, und, ich hätte mich noch nicht mal von meinen Kindern verabschiedet.....und als ich wieder zu mir kam, bekam ich Luft und habe dieses "Erlebnis" seither nie vergessen.......Meinen Kolleginnen und meiner Familie habe ich es am selben Tag erzählt, keiner hat darüber gelacht! Alle fanden es irgendwie aufregend schön....

    Wenn wir träumen können, von Vergangenen, warum sollten wir nicht auch Dinge wahrnehmen, die schon vorprogrammiert sind????????? Wer hat unser Gehirn so gemacht, wie es funktioniert, es ist eine unglaubliche "Konstruktion", die garantiert nicht von "allein" entstanden ist....

    LG
    Maike
     
  5. maxwell

    maxwell Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Gotha/Thür.
    ich meinte das nicht so lächerlich wie es sich vielleicht anhört..in worten kann man diesen drang, wissen zu wollen wie es ist danach nicht beschreiben.
    das was maike gutjahr geschrieben hat ist schon wieder so verrückt und fesselnd....das meinte ich . ich möchte gern einmal wissen wie das dort ist.
    und wenn es nur bruchteile von sekunden sind.
    ich träume nichts von meinem vater der vor 5 wochen verstorben ist....ich bekomme auch irgendwie keine zeichen.....
    ich weiß nicht was ich glauben soll, deswegen sagte ich ich möchte es gern erleben z.b. ( wenn man aus seinem körper tritt ) oder irgend etwas. vielleicht auch durch hypnose. ich meinte das nicht böse. ich bin auch kein kleiner junge der das so einfach schreibt. ich weiß von was ich rede. glaube mir.

    maike vielleicht kannst du mir noch etwas genauer erzählen wie das bei dir war. wie lange hattest du diesen " ausritt " in die andere ebene? hast du verwandte gesehen? viele leute? tiere? ich möchte das alles wissen. wenn du es nicht hier rein schreiben willst kannst du mir das auch in einer privaten nachricht schreiben.

    viele liebe grüße maxwell
     
  6. Cailly

    Cailly Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Dortmund
    Werbung:
    Hi ihrs,
    hm nahtod-erlebniss? jep hatten wir schon, allerdings sehr früh - mit ca 3 1/2 Jahren ... ich bin fast erstickt (grund sag ich diesmal mal nicht) und naja es war sehr merkwürdig, alles heller wie normal, viel vertrauter und ja es kam Jemand zu mir um zu helfen und ist seitdem auch bei mir geblieben...
    das war die intensivste dieser erfahrungen, seitdem hatten wir zwar oft Asthma-Anfälle die relativ nah dran kamen, aber nie so weit gingen wie damals... Angst vor`m Tod hab ich nicht, auch kein Anderer meiner Anteile, nur Angst vorm "sterben" denn das kann durchaus verdammt hart sein - was danach kommt, das ist aber nichts schlimmes, trotzdem sollte man es auch nicht forcieren, denn man ist ja "nicht umsonst" hier... auch wenn man manchmal am Leben verzweifelt...

    cailly
     
  7. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Hallo

    Bei mir war das nur wie ein LSD trip zum Thema was ist alles in deinem Hirn nicht direkt erreichbar. ich würde es nennen da lief das ganze bisherige leben in einen Film der ne hunderstel Sekunde gedaurt hat vor mir ab und ich wußte wieder was für emotionen hinter den Erlebnissen standen. Kam mir so vor wie als wenn egal was wieder topaktuell war und das hallte für Wochen in meinen verstand nach.

    cya

    mein verstand öffnete alle abgelgten schubbladen um eine Lösung für das unweigerliche zu suchen um dem nahen Tod zu entgehen und piff auf alle Schutzmechanismen. habe mich 5 mal im Auto überschlagen und ich meine es ging um eine halbe Umdrehung wo dieser Film ablief.
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Hallo Elenuah :)

    Meine Nahtoderfahrung, war vor 8Jahren. Würdest du mir schreiben, welche Gefühle du danach hattest. Ich meine das Erlebte für dich persönlich positiv, oder negativ.Und wie lebst du heute danach?
    Verändert sich nicht deine ganze Lebenseinstellung?

    Liebe Grüsse Tigermaus :maus:
     
  9. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Hallo Tigermaus,
    ich hatte das NTE nach einer OP, wo ich 3 Tage im Koma lag.

    Ich hatte das unbewusst verdrängt, aber bei einem Arztgespräch kam das wieder hoch... woher denn die Narbe wäre und was da so kompliziert gewesen sei. Da wusste ich nicht mehr genau, ob ich es mir eingebildet hatte und rief in dem Krankenhaus an wegen Akteneinsicht OP-Bericht.
    Dann fiel mir alles wieder ein, als das KKH mir bestätigte, dass ich 3 Tage im Koma war.

    Ich hatte damals noch nichts von NTE gehört, erzählte es einach meinem Arzt, der mir dann die Eindrücke bestätigte und mir erklärte, was das alles bedeutet...

    Mir ist inzwischen egal, ob der Tunnel und das Licht Jenseitsbilder sind oder ob das vom Gehirn produziert wird im Zwischenstadium Leben-Tod. Ich habe es gesehen und mich dabei soooo aufgehoben und getragen gefühlt, von den Schmerzen befreit..., es war Wahnsinn. Und ich glaube, dass man vom Sterben selbst gar nicht so viel mitkriegt. Da ist ein Filter, der Schmerz abdämpft oder ganz ausschalten kann. Es ist ein Hinübergleiten in eine tiefe Ruhe.

    liebe Grüße, Romaschka
    ps. hab nicht alles von euch gelesen, da zu müde...
     
  10. FairyTale

    FairyTale Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    69
    Werbung:
    liebe Elenuah,

    ich glaube ich hatte mal eine nahtoderfahrung, ich sage ich glaube, weil sich meine erfahrung von den "üblichen geschichte die so herumgeistern" ganz schön abhebt und sie hat mich ziemlich aus der bahn geworfen;
    im nachhinein wars super weil ich habe mein leben nach dem unfall total umgekremptelt und alles verändert; aber es brauchte seine zeit...
    was ich eigentlich sagen will ist, dass nahtoderfahrung auch negativ sein können und dadurch nicht unbedingt so erstrebenswert sind, abgesehen von der ganzen tod-sache an sich
    ich hoffe deine war positiv und naja das mit dem leben-überdenken ist glaub ich da so und so inkludiert

    alles liebe

    :flower2:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen