1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nahrungsallergien und Unverträglichkeiten ?

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Cailly, 7. März 2005.

  1. Cailly

    Cailly Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Dortmund
    Werbung:
    Hallo Ihrs,
    ich hab heute das ergebniss meines Allergietests vom Gastroenterologen (fach-doc für magen&Darm) bekommen und bin echt am Verzweifeln...
    alles was ich aufgrund der Krauzallergien & Unverträglichkeiten schon seit nem Jahr nicht mehr essen soll/darf - bleibt natürlich weiter auf der Verbotsliste, aber nun hat sich rausgestellt das mein Körper auch noch gegen die Nahrungsmittel die ich seitdem mehr oder weniger überwiegend zu mir nehme Antikörper bildet - sprich da ist eine echte Nahrungsallergie im entstehen...
    Die Liste der Nahrungsmittel dich ich nun noch essen darf passen locker (sehr groß geschrieben!) auf eine Seite und einige Nahrungsgruppen fallen nun komplett weg - insbesondere Eiweiß dürfte ich gar nichts mehr, Balaststoffe eh nicht und naja im endeffekt darf ich nahezu nur noch einige Kohlenhydrate zu mir nehmen...
    Eine Symbioselenkung - damit wenigstens die Darmflora wieder aufgebaut wird und somit einige Unverträglichkeiten wegfallen könnten - wird nicht übernommen und da ich von Sozialgeld lebe kann ich sie mir auch nicht selbst finanzieren...
    Nun weiß ich einfach nicht mehr was ich noch machen soll, denn wie es aussieht wird es weitergehen mit den Allergien bis - ja vermutlich bis ich irgendwann gar nichts mehr essen darf...
    verzweifelte Grüße,
    Cailly
     
  2. angus

    angus Guest

    Liebe Cailly,

    Nahrungsmittelallergien sind sehr belastend.
    Es gibt Heilpraktiker, die mittels der Bio-Resonanz-Methode (heißt glaube ich so) Allergien stoppen können. Dazu haben sie ein elektrisches Gerät, mit dem sie zuerst die auslösenden Stoffe austesten und danach die Frequenzen dieser Stoffe in "gespiegelter Form" Dir zuführen. Das ist unschädlich und kann bei Bedarf öfters wiederholt werden. Bei uns gab's mal einen Kinderarzt, der das praktiziert hat. Vielleicht kannst Du Dich darüber mal im Internet kundig machen.

    Ansonsten gibt es viele Austauschmöglichkeiten von Nahrungsmitteln. Was darfst Du denn konkret nicht essen und hättest gern einen entsprechenden Ersatz dafür? Vielleicht kann ich Dir was nennen. Vieles kann man auch selber backen oder zubereiten.Dann ist es erschinglich.

    Liebe Grüße

    angus
     
  3. Cailly

    Cailly Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Angus,
    erstmal danke für deine Antwort.

    Das mit dem Heilpraktiker dürfte sich spätestens dann erledigen wenns an die Bezahlung geht - die KK`s zahlens nicht und ich - naja leb von sozialgeld (weil nicht arbeitsfähig)....gelesen hab ich darüber schon einiges, ist noch im anfangstadium hat aber schon gute erfolge gezeigt und erstaunlich - keine nebenwirkungen, entweder e bringt was oder nicht schadet aber nicht *g*

    Was das austauschen betrifft - tja das klappte bisher noch einigermaßen, wobei zb Eiweiß (als nahrungsgruppe) extrem schwierig war und das letzte was ich noch vertrug nun auch weg fällt, Obst darf ich nur wenig roh essen, Gemüse nur einiges noch abgekocht, kein Fleisch, kein Fisch, keine Eier, kein Soja, keine Milch mehr, kein Roggen & kein Weizen (mehl), und noch so einiges eher kleinigkeiten noch....
    Ich glaube da noch nach austausch zu gucken wird extrem schwierig, zumal meine Ernährungsberaterin schon letztes Mal aufgegeben hatte...die brauch ich gar nimmer fragen *lol*

    Du siehst es ist echt schon ein sehr komplexes Problem geworden und mein Doc hat auch noch gesagt das damit zu rechnen ist das noch mehr dazukommen wird....

    liebe Grüße,
    Cailly
     
  4. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo Cailly,

    ich verstehe dich, es muss sehr resignierend sein in der Lage ... Und genau da möchte ich ansetzen. Glaubst du, dass die Seele krank machen kann? "Erlernte" Allergien kann man heilen! Leider sind Ärzte häufig dazu nicht in der Lage oder auch nicht bereit (wegen Budget usw - das liebe Geld mal wieder). Tja, bleibt nur die Alternativ-Medizin, die leider nicht von der KK übernommen wird - blöde Situation für dich - aber auch hier schließt sich der Kreis: Geh mal in dich und versuch mal deine Kommentare zu hören, die du dir selbst sagst in dieser Situation ... Passt das auch auf dein Essverhalten und die sich anschließende Körperreaktion?

    Was mir spontan einfällt und dir vielleicht helfen könnte wäre die Ernährung nach den Blutgruppen ... Kennst du deine Blutgruppe? Vielleicht kannst du darüber mit deinem Arzt reden?

    Die Behandlung einer Krankheit sollte nie nur beim Körper bleiben - ein Auto läuft doch auch nicht ohne Motor (und umgekehrt) ;-))

    LG
    Esofrau
     
  5. angus

    angus Guest

    Hallo Cailly,

    ja, Du bist wirklich in einer sehr schwierigen Lage!

    Spontan kommt mir gerade eine Idee. Wie wär's, wenn Du einen Brief aufsetzt, in dem Du Deine Beschwerden und Deine schwierige finanzielle Situation schilderst und den an ein paar Heilpratiker in Deiner Umgebung schickst und anfrägst, ob Du unter diesen Umständen eine Gratis-Behandlung/Beratung haben könntest?
    Oder in einer Beilage der Tageszeitung über eine kleine Annonce (gibt's ganz günstig) weitere Betroffene suchst für eine Selbsthilfegruppe bei Nahrungsmittelunverträglichkeit. Andere Betroffene können einem oft weiterhelfen.Es tut auch gut, in so einer Situation nicht immer allein betroffen zu sein.

    Liebe Grüße

    angus
     
  6. Cailly

    Cailly Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Dortmund
    Werbung:
    Hallo Ihrs,

    @ angus: danke für deine Antwort

    Momentan ist es so, das es wohl doch Möglichkeiten gibt die es "angeblich nicht mehr gibt" - es kommt anscheinend darauf an wer danach fragt ...
    erstaunlicherweise heißt es plötzlich von Seiten der Krankenkasse das es doch Möglichkeiten bzw. Härtefallregelungen gibt, aber diese sind erst aufgekommen, nachdem meine Psychologin bei denen anrief und meine aktuelle Situation mit ihren kenntnissen und ihren Befürchtungen (meine Depression könne sich noch mehr verschlimmern und es zu akuter suizidgefahr kommen) geschildert hat....
    Nunja, es wird ne Menge lauferei und schreiberei werden, aber es ist ne Hoffnung da. :)
    schon komisch, das man solche Hilfen erst bekommt, wenn man in den "hungerstreik" getreten ist *ironisch grins*

    liebe Grüße & lieben Dank für alle eure Ratschläge,
    Cailly
     
  7. angus

    angus Guest

    Super! Ich freu mich für Dich, daß es doch noch Möglichkeiten zur Behandlung gibt. Bleib dran und laß nicht locker, Du schaffst das schon!



    l.g.und :flower2:

    von angus
     
  8. VIKTOR

    VIKTOR Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi Cailly
    Du lebst von der Sozialhilfe, denkst dir sicher bei jeder Besorgung, oh Gott das kann ich mir nicht leisten.... scheint so als würde dein Körper dir schon zuvorkommen und dir sagen, nein das darfst du nicht essen, du kannst es dir ja nicht leisten. Überleg mal was du in deinem Denken und Leben ändern kannst. Wie äußert sich eine Unverträglichkeit bei dir?
    Ein Paar Dinge die du selbst machen kannst und die nichts kosten:
    Zum Entgiften empfehle ich dir tägl. 1 Liter 12 min lang gekochtes Wasser zu trinken, heiß über den Tag verteilt. Zusätzlich noch mindestens 2 Liter Leitungswasser, stelle es auf ein Blatt Papier mit den Zahlen 572, das ist die Heilschwingungszahl für den Darm.
    Meditiere täglich je 12 min hintereinander mit den Zahlen 1,3 und 9.
    LG
    Viktor
     

Diese Seite empfehlen