1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nächtliches Sterbetrauma

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Elb Krieger, 1. Mai 2005.

  1. Elb Krieger

    Elb Krieger Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nürnberg
    Werbung:
    ich wache manchmal in der Nacht auf und meine ich muss Sterben..
    dann versteck ich meine Tränen vor meiner Frau und hoffe das das schnell vorübergeht..
    ich habe Angst davor und jedesmal aufs neue..
    obwohl ic sehr gebildet darin bin...
    ich weis nie wie ich diese Angst überwinden kann..
    dann dreh ich mich schnell um und versuche schnell zu schlafen..
    so was passiert immer nachts.. warum?
    ich schwitze dabei ziemlich stark ...
    mir rinnt das wasser am ganzen Körper..
    ich werde von solchen warn vorstellungen heimgesucht..
    ich weiss keine lösung dafür
     
  2. Ryoko

    Ryoko Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Brandenburg
    Also, wirklich eindeutig geschildert hast du das ja jetzt nicht... Aber wenn du mich fragst, denke ich, dass es eventuell mit einem Trauma aus deinem früheren Leben zutun hat. Seit wann hast du das? Wann hast du es bekommen? Gab es ein konkretes Ereignis, bei dem es angefangen hat?
    Vielleicht bist du in deinem früheren Leben im Schlaf angegriffen und umgebracht worden. Wäre zumindest eine Möglichkeit.
     
  3. Elb Krieger

    Elb Krieger Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nürnberg
    ja ..
    da gab es was,,,,
    wie bekomme ich das weg?
    es liegt aber schon 4 jahre zurück..
     
  4. Ryoko

    Ryoko Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Brandenburg
    Nun...,
    wenn du es nicht konkret erzählen möchtest, kannst du mir entweder eine private Nachricht schreiben oder es eventuell grob umschreiben, damit ich ungefähr weiß, was denn passiert ist? Denn wenn es einen Grund gibt, dass du das hast, dann liegt dort auch immer eine Lösung :)
     
  5. Elb Krieger

    Elb Krieger Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nürnberg
    versuchter mord an mir..
    krieg ich seit 3 jahren nich weg (verfolgt mich)
    aber ich weiss nicht obs damit was zu tun hat.. denn vorher war doch auch alles normal..
     
  6. Ryoko

    Ryoko Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Brandenburg
    Werbung:
    Das ist ja schrecklich...
    Natürlich hängt es damit zusammen!
    Du vertraust deiner Umgebung nichtmehr, denke ich. Du glaubst, jede Sekunde könnte etwas aus der Ecke geschossen kommen und dir etwas antun. Du schläfst unruhig und suchst irgendwo Schutz.
    Ich kenne das. Ich leide unter leichtem Verfolgungswahn. Und wenn du fast umgebracht worden bist, dann kann man das ja nur zugut verstehen.
    Ich würde dir raten, versuch einmal folgendes:
    Wenn du um Bett liegst und schlafen willst, dann mach die Augen zu und sende ein gedankliches Gebet. Bete zu Gott oder noch besser zu deinem Schutzengel, dass er dich schützen soll, damit dir soetwas niewieder passiert. Das er deinen Geist und dein ängstliches Unterbewusstsein stärken und beruhigen soll. Dann schlafe mit guten Gedanken ein.
    Wenn das nicht funktioniert, dann solltest du eventuell eine Therapie diesbezüglich machen.
    Kopf hoch, das wird schon wieder :kiss4:
    Alles Gute, Ryoko
     
  7. Elb Krieger

    Elb Krieger Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nürnberg
    okay wer dioch versuchen..
    wenn ich untertags manchmal vor müdigkeit einschlafe dann schreck ich hoch sobald ich zum schlafen übergehn will.
    ein richtiges zucken durch fährtmeine körper dann bin ich wach und mein blutdruck ziemnlich weit oben..
    mir war das mal sehr peinlich denn es pasierte mitte untertags im zug..
    ich versank vor röte im sitzt weil ich mit den füssen (in dr hocke) hoch schoss und anschliessend knallten sie doppelt so laut auf den boden das mich alle anschauten..
    seit dem versuche ich nie wieder unter tags zuschlafen..
    aber jedesmal (seltens) wenn ich mal einchlafe auf der couch wache ich wieder mal mit schrecken auf...
    ich werde es probieren danke für deine hilfe

    Lieben Gruß Daniel
     
  8. *conny*

    *conny* Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    mutter erde ;)
    hallo daniel,

    also ich kann mir auch sehr gut vorstellen, daß deine ängste zu sterben genau von diesem ereignis vor 4 jahren kommen.

    bei traumen oder schockerlebnissen ist es immer so, daß das unterbewußtsein das erlebte speichert, die ganze angst, die mit der situation verbundenen emotionen bleiben im zellgedächtnis haften, während das bewußtsein die situation verdrängt oder "scheinbar" vergessen hat. dr. klinghardt schreibt in seinen büchern, daß (vergangene) themen zumeist dann an die oberfläche treten, wenn der körper soweit ist mit dem problem fertig zu werden.

    aus meiner sicht, denke ich daher, daß du dein erlebnis mit einem/einer fachmann/fachfrau (psychotherapeuten, therapeuten die z.bsp. auch mit mentalfeldtherapie arbeiten, kinesiologen etc.) in angriff nehmen solltest um den streß der dir offensichtlich (und logischer weise) noch anhaftet zu entkoppeln bzw. zu löschen und du wieder zu deinem umfassenden lebensglück zurückfinden kannst. dein körper, dein geist und deine seele brauchen die ruhe, erholung und entspannung im schlaf - anstatt in irgendeiner weise immer auf der flucht oder in acht zu sein.

    ich finde auch ryokos tip wunderschön:
    was mir auch noch wichtig ist zu sagen: keinesfalls sollst du dich wegen deiner tränen, ängste oder irgendeinem (vielleicht für andere grad ungewöhnlichem) verhalten schämen,ok?

    alles liebe
    lg conny
     
  9. Elb Krieger

    Elb Krieger Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nürnberg
    schämen tust du dich automatisch.. wen n adnere begeistert kucke und dich aus lachen..
    nun ja und in meine fall kommen noch andere sache hinzu ..
    psychjologen? *angst hab*
    ne ne ich geh da nicht hin..
    ich verabscheue solche dinger.. zumal die eh nicts schafen bei mir.
    ich war ja schn mal da..
    und ür sowas hab ih jkeine zeit.. ;) abder danke der tuipps und der seeligen wörte;)

    Lieben Gruß Daniel
     
  10. *conny*

    *conny* Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    mutter erde ;)
    Werbung:
    alles klar :)

    ich denke, sobald es für dich paßt wirst du auch den richtigen bzw. für dich besten lösungsweg finden.

    alles liebe
    conny
     

Diese Seite empfehlen