1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

nächsten Tag der nächste Traum nach dem Ballon, die Fähre

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von monja0676, 26. Januar 2015.

  1. monja0676

    monja0676 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2008
    Beiträge:
    1.069
    Werbung:
    Hallo

    Dieser Traum war sehr eigenartig weil dasselbe zweimal begann und immer anders ausging. Und ich muss auch sagen, dass ich diese Nacht an den Erzengel Michael dachte warum er mir nicht hilft, warum ich ihn nicht höre und nichts wahr nehme etc.
    Ich befand mich auf ein großes Schiff mit vielen Menschen, es dürfte auch eine Fähre gewesen sein, denn unten befanden sich Autos. Mein Hund war mit und ich lernte dort auch ein paar Menschen kennen und ich hatte dort aber auch eine kleine Kajüte wo ich meine Sachen aufbewahrte. Doch auf einmal hieß es wir gehen unter wir liefen alle durcheinander und ein Mann mit Bart denn ich kennenlernte mit seiner Frau oder Freundin gab den Ton an. Er kannte sich im Schiff aus und sagte uns, aber nur zu denen die wir uns dort kennenlernten, was wir zu tun haben. Auf jeden Fall meinte er wir können noch weiterfahren, wenn wir unten die Laderampe aufmachen zur Unterstützung des Gleitens, und es half für einige Zeit. Trotzdem lief ich zu meiner Kajüte um mein Handy zu holen, doch es wurde gestohlen, irgendjemand klaute von den Menschen die Handys und ich sah in einer Schachtel lauter Handys aber meines war nicht dabei, aber auf meinen Hund achtete ich überhaupt nicht, als wir versuchten uns zu retten. Jedoch auf einmal stand das Wasser so hoch, dass es mit dem Schiff fast gleich stand, dann war dieser Traum zu Ende und ich begann wieder von vorne.
    Ich war auf den Schiff und ich lernte ein paar Menschen kennen, auf einmal hieß es wir gehen unter. Dieser Mann gab wieder den Ton an, aber nur denen die wir kennen lernten. Er sagte er habe einen Bus und ein Boot bestellt, und das uns der Bus zum Boot bringt, was sehr eigenartig ist. Ich lief wieder in meine Kajüte und das Handy war wieder weg, so wie schon vorher gestohlen und im Karton sah ich viele aber meines nicht. Dann zog ich meinen Hund die Schwimmweste an, aber die die er hat wenn er mit meinen Freund ans Meer fährt. Danach liefen wir diesen Mann nach durch die Küche in glaube es war auch noch ein Lift oder ein anderer dunkle Raum. Auf jeden Fall als ich aus den Räumen wieder herauskam, sah ich einen Bus wo alle schon drinnen saßen und ich mit meinen Hund keinen Platz mehr habe, der Mann sagt nur schwimm bis zum Boot. Das Wasser stand beim Schiff so wie oben fast im Gleichstand mit dem Schiff, auf einmal ging eine Rampe auf und der Bus fuhr hinunter, und ich und mein Hund gingen nach. Ich sah so etwas wie einen kleinen Strand, dort war ein Sand aber nur so große dass der Bus gerade dort runter fahren kann und dann ins Wasser fuhr und dieser Bus schwamm. Ich sah also den Sand und eine kleine Schildkröte, es dürfte eine Wasserschildkröte gewesen sein, denn sie war kurz vor dem Wasser. Also so gingen ich und mein Hund ins Wasser und schwammen neben dem Bus her, hinter mir schwammen auch noch andere Menschen und neben mir ein kleines Boot es waren aber mehr kleinere Boote mit Außenbootmotor. Auf einmal sah ich vor mir einen Zaun und die Boote und der Bus bogen links ab aber hinter mir denn ich hielt mich kurz am Zaun fest und sah nach meinen Hund der brav neben mir schwimm. Und dieser Mann rief mir wieder zu, wir haben das Boot mit der Nummer 4b und dann wurde ich munter.
    Also die Fähre hat mehr Bedeutung: Erstens könnte es einen spirituellen Tod anzeigen. Oder das Lebensschiff, dass in einer kurzen Zeit eine Änderung in meinem Dasein bewirkt ein neues Ziel ansteuert wie man sollte alles über Bord werfen und auf neue Ufern zu schwimmen, aber auch eine Gruppe weil es ja mit mehr Menschen zu tun hat. Denn eine Fähre verbindet ja auch zwei Ufer. Aber es könnte auch bedeuten die Grenzen zwischen Leben und Tod, also wenn ich so weitermache wird dies nicht so gut für mich Enden, wie bei meinem ersten Traum.
    Im Meer untergehen, könnte mich auffordern, wieder auf mich selbst zu besinnen, damit ich glücklicher werde
    Da das Meer aber ruhig war, könnte dies eine angenehme friedliche Zukunft anzeigen, wenn man im Meer untergeht, könnte es mich darauf aufmerksam machen, dass ich mich wieder mehr auf mich selbst besinne. Aus dem Meer auftauchen, könnte eine Erweiterung meines Bewusstseins anzeigen, wie ein Neubeginn im Leben. Und da das Meer ruhig war, dass ich dann eine angenehme und friedliche Zukunft habe.
    Schwimmen, da das Meer je eher dunkel ist, könnte es auf eine Depression hinweisen, die ich ja habe. Weil ich mit anderen Menschen schwimme, dass ich Rat und Hilfe brauche. Der Hund könnte bedeuten, vertraue anderen Menschen. Der Bus mit den Menschen die mich antreiben zu schwimmen, könnte ja bedeuten, wie oben schon gesagt, ich brauche andere Menschen die mir helfen und nur gemeinsam kommen wir zum Ziel.
    Die Wasserschildkröte könnte bedeuten: Das ich mich vor Verletzungen fürchte und ich mir deswegen einen Panzer angelegt habe und von anderen Menschen keine Hilfe annehmen möchte. Doch sie könnte auch zeigen, dass ich mit Geduld, Ausdauer und Beharrlichkeit alle Hindernisse überleben kann, und ein langes Leben und Erfolg haben kann, wenn ich beim Schwimmen auf mein Ziel diese Ausdauer hervorpacke. Dann könnten unerwartete Zwischenfälle viele Situationen verbessern, aber warnt auch davor nicht zu lange zu warten bei gewissen Situationen. Denn der Sand vor dem Wasser der kleine Spalt, zeigt das die Zeit abläuft.
    Der Zaun vor mir könnte sagen, schau nicht nur in eine Richtung, sondern es gibt auch noch links und rechts. Es gibt noch irgendwo einen Weg um diesen Zaun zu überwinden.
    Weil ich beim Zaun links schwimme, aber alle nehmen diese Richtung. Aber links heißt auch die passive Seite, aber es heißt auch die linke Seite ist die Unterstützung, und ich halte ja auch auf der linken Seite Ausschau nach dem Boot, was mir die Menschen zurufen.
    Das Motorboot kann ich nicht so deuten, weil ich ja nach im schaue es aber noch nicht sehe, vielleicht heißt es auch, dass ich noch nicht weiß wohin ich steuern soll.
    Weil ich nach dem Boot 4b Ausschau halten soll, hat es was Gutes auf sich wenn ich es finde und einsteige. Denn es wird mir wieder Halt und Stabilität geben. Das kleine b könnte bedeuten, dass ich dann psychisch wieder Stabil werde, weil es ja 4b heißt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen