1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nackter kranker Kater abgelehnt

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 25. Dezember 2009.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    ein schlechter Traum :(

    unter anderem habe ich geträumt, dass mein Kater (oder eine Katze im Traum) schwer krank wird und ich sie DESWEGEN überhaupt nicht mehr leiden kann!! :(

    Ich wechselte mehrere Wohnungen, die wohl alle im Nachhinein doch nicht so gut waren. Zu vorschnell gewechselt.

    Die Katze wurde immer Kränker und später nackt, gar kein Fell mehr und sah extrem hässlich aus! Mich ekelte die Katze, wenn ich sie sah.

    Ich versuchte sie dann immer loszuwerden. Ich bewarf sie schwer. Ich bewarf sie mit 2 Steinen oder ähnliches, um sie loszuwerden :( (das würde ich natürlich nie tun!).
    Sonst lies sich die Katze immer alles gefallen, aber diesmal meckerte sie mit mir. Sie hob die 2 Sachen auf, mit denen ich nach ihr geschmissen habe, zeigte sie mir und sagte: Sowas macht man doch nicht mit einem Lebewesen, das tut mir doch weh!!!
    Ich habe irgendwie gar nicht daran geacht, dass ich ihr wehtun könnte, die Katze war so hässlich und krank und ich lehnte sie voll ab.

    Mehr weiß ich nicht. Das war irgendwie ein Alptraum.
    Schlechter Traum :(

    ____________________

    Nun ich hörte meinen Kater in der Nacht real am Lametta essen!! :(
    Der hat in der Nacht einfach Lametta gegessen. (obwohl er Katzengrass usw. hat) Ich war noch im Halbschlaf und konnte nur laut rufen und ein kleines weiches Mini-Kissen dahin werfen, aber er hat trotzdem weitergegessen und ich schlief wieder ein vor Müdigkeit.

    Heute morgen hat er mehrmals gekotzt und auch viel Lametta ausgekotzt. Und da war auch was rotes bischen drinn :( (Hoffentlich kein Blut!) Jetzt habe ich Angst um den Kater.
    Momentan ruht er und frist nichts usw. Ich beobachte das weiter.

    Schock

    lg Wally
     
  2. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    was macht lametta in einem katzenhaushalt? :blue2:
    deine katze hat noch glück gehabt, dass sie die lamettastreifen
    wieder rausbekommen hat. die häufigste operation bei katzen
    in der weihnachtszeit ist einen darmverschluß zu beseitigen!
    lametta hat eine magische anziehung beim katzengetier, leider
    verdaut sich das zeugs so schlecht....
     
  3. moniqueG

    moniqueG Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2009
    Beiträge:
    66
    Ort:
    hinter den sieben Bergen (in der Nähe von Schneewi
    Liebe Berlinerin, was die Traumsymbolik angeht, sehe ich eine Beziehung zwischen den guten Wohnungen, die Du wieder verlässt, und dem Fell, das die Katze im Traum verliert: Beides - Wohnung und Fell - sind Sinnbilder für die äußeren Hüllen, in denen man lebt, die aber in Deinem Traum aufgegeben werden beziehungsweise beim Fell verloren gehen. Es geschehen selbst verursachte Änderungen, die eigentlich nicht nötig sind (Wohnung wechseln), und dafür wird das, was sich verändert (die Katze) gehasst...
    Ein lieber Gruß von moniqueG
     
  4. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hu ja - nie wieder Lametta!
    Darmverschluß, ohwe.
    Lametta ist jetzt wohl alles draussen wieder, ja.

    Es geht ihm inzwischen wieder viel besser,
    er lief rum, war wieder aktiv, er fraß ganz gut und hat sehr viel Wasser getrunken.
    Er hat jetzt nicht mehr gebrochen.
    Vermutlich ist alles wieder ok. Höchstwahrscheinlich. Jedenfalls sieht es ganz so aus.
    Mal weiter sehen...

    Hast du eine Ahnung, ob man die Topf-Pflanzen, die Katzengrassähnlich sind, nur dickere und längere Blätter (Name weiß ich nicht) wegstellen soll?? davon frißt er auch öfters :(
    Also er knabbert das öfters an.

    Und ganz komisch, dass ich im Traum erlebte, dass (m)ein Kater krank ist. (das wußte ich ja erst am Morgen)
    Merkwürdig, dass der Traum solche letzten Realszenen aufgreift, für seinen Inhalt - irgendwie.

    Ich dachte erst, dass das irgendwie zusammenhängt, aber wahrscheinlich nicht. (wie meißtens)

    Danke
    lg Wally
     
  5. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hallo Liebe moniqueG,

    nachdem ich jetzt länger über deine Antwort überlegt habe und nun verstanden, denke ich - du hast Recht, mit der Deutung.

    Da bin ich aber froh, dass immer / meißt zur richtigen Zeit die richtigen Leute antworten. Ich dachte vorher vom Traum ganz andere Bedeutung (wie öfters).

    Wenn das soo ist - DANN braucht ich mich ja nicht ändern :) bzw. sollte/ muß nicht. Mehreres will ich eigentlich ändern.

    Nun bin ich aber immer noch am überlegen, was ich dabei hasse (welches Veränderungsergebnis)? Bin noch nicht drauf gekommen (wahrscheinlich).
    Kann ja nur eine Sache sein, die ich im tiefen eigentlich gar nicht so recht verändern will, oder?

    Sicher weißt du natürlich auch nicht, um was es genau geht? oder?

    Ich schaue mir mal meine nächsten (Raunachts-)Träume dazu an, vielleicht komme ich ja auf die Lösung.


    Achja nochwas bitte: hatte in der Aufregung vergessen zu Schreiben, (vllt. ist das wichtig zu Traum) dass ich dann auch gar nicht wußte im Traum, wie ich diese hohe Miete von der neuen Wohnung, die eigentlich gar nicht gut war (schlechter als die andere) zahlen soll, weil ich eigentlich das Geld dafür gar nicht habe! Ich kann die Miete mir eigentlich gar nicht leisten.

    Ich deute mir so, dass ich da keine WERTE für habe. Oder?

    DANKESCHÖN!!
    lg Wally
     
  6. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    NACHSATZ: (man kann hier nur so kurze Zeit editieren)

    Achja nochwas bitte: hatte in der Aufregung vergessen zu Schreiben, (vllt. ist das wichtig zu Traum) dass ich dann auch gar nicht wußte im Traum, wie ich diese hohe Miete von der neuen Wohnung, die eigentlich gar nicht gut war (schlechter als die andere) zahlen soll, weil ich eigentlich das Geld dafür gar nicht habe! Ich kann die Miete mir eigentlich gar nicht leisten.

    Ich deute mir so, dass ich da keine WERTE für habe. Oder?

    ODER, dass es mir einfach zu TEUER ist!

    (Also zu viel dazu zu tun /geben sozusagen)
    nicht wahr?


    Jetzt fällt mir noch ein:
    Mir kam das vor, wie ein Krebs(geschwür), was diese Katze hatte. (?)
    Und sehr merkwürdig finde ich, dass ich im Traum mit Tieren SPRECHEN kann, bzw. die Tiere mit mir SPRECHEN. Ist nicht das erste Mal.

    Danke nochmal
    lg Wally
     
  7. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Liebe Berlinerin,
    in meinen Träumen bist Du mir ja hin und wieder begegnet, aber noch nie auf meinen spirituellen Reisen..
    bis vor ein paar Tagen.
    Ich werd mich mal um Deine Träume bemühen, aber das mit der Ablehnung (lächelnd nicken) das hast Du wirklich "drauf"...
    wenn ich so über unsere Begegnung nachdenke :)

    Wie jeder Emotion eine Botschaft, die gelesen werden möchte..

    Ich werde mal sehen, ob ich etwas hilfreiches beisteuern kann..

    lG

    Regina
    (Gruß an Deinen Kater ;-..nicht alles was glitzert, schmeckt auch)
     
  8. moniqueG

    moniqueG Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2009
    Beiträge:
    66
    Ort:
    hinter den sieben Bergen (in der Nähe von Schneewi
    In uns streiten Hoffnungen auf ein besseres Leben mit den Gewohnheiten. Das Bessere kennen wir nicht, das Gewohnte haben wir mehr oder weniger sicher – und darum wollen wir etwas ändern und gleichzeitig doch nicht – und so drehen wir uns im Kreise. Entsprechend sind unsere Träume.


    Du hasst wahrscheinlich genau den Umstand, dass Du das Ergebnis einer Veränderung oder von Veränderungen eben noch nicht kennst. Das Bekannte und Alltägliche geht uns auf die Nerven, aber es verunsichert uns nicht, weil es gewohnt ist. Etwas aufgeben oder verändern, um ganz neue unbekannte Freiräume zu schaffen, das ist beunruhigend – und darum drücken wir uns davor. Wir hassen die Veränderung, obwohl wir sie wollen.

    Es scheint bei jedem Menschen um Einzelheiten zu gehen, eine anstehende Trennung oder darum, das Rauchen aufzugeben oder oder . . . Aber in Wahrheit geht es ums Ganze, ums ganze Leben, das immer Veränderung ist, obwohl wir das im Grunde nicht wollen. Natürlich müssen wir uns um die Details kümmern und mit ungesunden Beziehungen oder Gewohnheiten brechen. Aber das gelingt kaum, wenn wir zu feige sind, die Veränderung, die das Leben ist, als solche zu akzeptieren.

    Den Ist-Zustand, das Gewohnte kennen wird, den neuen Freiraum, den wir uns durch die Veränderungen einhandeln, kennen wir nicht. Darum haben wir Angst, zu viel für etwas zu bezahlen, mit dem wir danach nicht glücklich sind. “Die Beziehung mit X ist sicher nicht das Gelbe vom Ei. Aber ziehe ich einen Schlussstrich, dann bleibt das Bett kalt.” “Wenn ich das Rauchen aufgebe, ist das sicher gesünder, aber dann fehlen auch so viele Genussmomente.” Wir sehen nur, was wir verlieren (denn das kennen wir schon), aber wir sehen noch nicht, was wir gewinnen, die Freiheit, die auch Angst machen kann, weil sie zunächst eine Leere ist, die wir füllen müssen. . .

    Liebe Grüße, moniqueG
     
  9. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Liebe Regina,

    Du mir ja auch!! (hatte ich dir ja geschrieben) Als rel. blonde Frau mit ein wenig hochgesteckten LANGEN Haaren, ob DAS stimmt?

    Ich schicke dir wohl ein Foto von mir per PN (demnächst), damit man ein besseres bzw. reales BILD hat.

    Was war denn mit mir auf deinen spirituellen Reisen? Hoffentlich nichts negatives?

    NICHT "bemühen". Wenns kommt, dann von alleine sozusagen :)
    hierbei genauso.
    Also Thema "Ablehnung":
    Aber Du weißt schon, wenn man etwas oder jemand ablehnt, hat das doch immer mit der eigenen Ablehnung zu tun!
    Das weißt du ja.

    Und ich vermute, wenn ich bei dir eine Antwort besonders abgelehnt habe, dass sie wohl besonders real gestimmt hat - vermutlich!
    Eben ein Thema, dass ich innerlich ablehne irgendwie.

    Dieser Traum hier wurde schon sehr gut gedeutet von Monique, denke ich.

    Bitte versuche die nachfolgenden Rauhnachtsträume dann. DANKESCHÖN!

    Liebe Regina,[/QUOTE]

    SCHMECKT schon! (komischerweise) ABER: "gut tun" - tuts ihm nicht. :)
    schmecken tut es ihm wohl, sonst hätte er das nicht gemacht.
    Gehts uns nicht manchmal auch so :) *lach

    Es geht ihm momentan sehr gut, er ist schon wieder sehr übermütig :D Gut so.

    lg Wally
     
  10. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Liebe moniqueG,

    HERZLICHEN DANK!
    Für deine Antworten.
    Du hast ja sooo recht !
    Das ist wirklich sehr wahr.

    Ich danke dir, dass du mir hier geantwortet hast im Thread.
    Das sind die genau richtigen Deutungen bzw. Antworten - DANKE!

    DANKESCHÖN!
    Und schöne Restfeiertage!!
    lg Wally
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen