1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nachts habe ich Kopfweh, woran liegt das?!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Zwergal007, 17. März 2006.

  1. Zwergal007

    Zwergal007 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    940
    Ort:
    stmk- Pöllauer tal
    Werbung:
    hallo leute

    also ich habe immer in der nacht, wenn ich im bett liege kopfweh.. komischerweise ist es weg, wenn ich aufstehe!!

    ich dachte schon, dass vielleicht ne wasserader mein bett durchquert... Bin jetzt umgezogen, dachte jetzt ist es sicher vorbei, doch zu früh gefreut... Noch immer habe ich in der Nacht kopfweh!! so schön langsam glaub ich bald nicht mehr, dass es wieder an wasserstrahlen liegt... denn es wäre ja wirklich blöder zufall wenn ich in der neuen wohnung auch wieder auf wasserstrahlen liegen würde, oder?!

    was meint ihr?! kann es sonstige ursachen haben, wisst ihr mehr dazu??

    danke für eure hilfe im voraus

    lg zwergal007
     
  2. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Kannte schon einige solcher Fälle mit Bettkopfweh, die durch Bettdrehen gelöst wurden. Das Problem war, dass die Kopfrichtung Süden war. Das fördert bei Sensibleren manchmal Kopfweh.
    Optimale Richtungen wären Osten und Norden. Westen ginge auch noch, auch wenn man dann vermutlich intensiver träumt. Aber Süden sollte vermieden werden.

    Andere Leute wissen sicher noch mehr dazu :)
     
  3. Zwergal007

    Zwergal007 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    940
    Ort:
    stmk- Pöllauer tal
    Danke
     
  4. Beta

    Beta Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2005
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Bayern
    Hallo Elli,

    kannst du mir mehr darüber sagen, warum man bei "Kopf im Westen" intensiver träumt? Welche Energien wirken da...
    :sleep2:

    kennt sich da jemand näher damit aus...würde mich brennend interessieren

    Grüßla,
    Beta
     
  5. wolf011

    wolf011 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Österreich
    Hallo Zwergal,

    probier es doch mal selbst auszutesten. Biege zwei Metallkleiderbügel so ab, das zwei rechte Winkel mit ca. 50 x 15 cm draus werden. Die nimmst du dann in beide Hände (nicht zu fest damit sie ein sogenanntes Spiel haben) ca. in Brusthöhe und wanderst damit einige Male rund ums Bett bzw. durch den Rest der Wohnung. Im Regelfall sollten sich diese dann des öfteren zum bewegen anfangen. Wenn ja, hast du einmal irgend etwas gefunden (z.B. Wasserader, Gitternetz, Verwerfung etc.)

    Wenn sich was bewegt dann schreibe es hier - ich kann ich dir dann weitere Tips geben diese "Bewegungen" richtig zuzuordnen.

    Hast du auch noch andere Probleme wie z.B. Schlafstörungen, Müdigkeit trotz ausreichender Schlafenszeit oder ein beklemmendes Gefühl im Brustkorbbereich? Das wären dann ziemlich eindeutige Anzeichen für eine Störung dieser Art.


    Kopfweh kann aber auch mit E-Smog zu tun haben. Stecke mal alles elektrische rund ums Bett aus während du schläfst. (auch Verlängerungskabel und ähnlichen Kram)

    Am einfachsten ist, wenn du für eine Woche in einem anderen Raum schläfst. Wenn danach dein Kopfweh nicht mehr auftaucht liegt es mit ziemlicher Sicherheit am Schlafplatz.

    lg - wolfgang
     
  6. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Da geh ich ganz nach unserer Elementen-Lehre, wie sie jedes Hexchen stets verwendet. Und da ich selbst bei Ungläubigen immer wieder Übereinstimmungen finde, ... naja...

    Also die Kurzfassung:

    Osten: Luft: Kreativität, Geist, Anfänge
    Süden: Feuer: Leidenschaften, Kampf, Wille
    Westen: Wasser: alles Emotionale (was nicht unter Leidenschaft fällt)
    Norden: Erde: Körper, Materielles, Gesundheit, Magie

    Greetings
    Elli :)
     
  7. Beta

    Beta Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2005
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Bayern
    Vielen lieben Dank! Sehr interessant. Hab mal überlegt (bin schon zig mal umgezogen) aber ich hab meine Birne meistens im Osten ins Kissen gebettet, sprich mein Bett entsprechend aufgestellt...ohne dieses Wissen.

    Meinst du es würde was bringen es mal im Westen zu probieren...aber ich hab sowieso sehr intensive Träume...ach was...ich kann mich ja einfach ma umdrehen und ausprobieren ob ich eine Änderung merke...
    Hat der Norden auch irgendwelche auswirkungen auf unser Schlafbefinden?
    Ich kann mich erinnern dass ich in der letzten Wohnung zu anfang das Bett richtung Norden aufgestellt habe, es dann aber wieder umgestellt habe weil ich mich irgendwie innerlich nicht wirklich in der richtigen Position gefühlt hab...
    Übrigens Hexenweisheiten find ich nicht unglaubwürdiger als andere spirituelle Wege. Jeder auf seinem Terrain...aber ich schnupper gern mal rum und lern auch gern mal was neues! Ich muss ja deshalb nicht in einen Hexenzirkel eintreten, stimmts?! :zauberer2

    Grüßla,
    Beta

    PS: oh da fällt mir gerade ein dass ich doch schon mal mein Bett gen westen stehen hatte...(vielleicht sogar schon 2-3 mal - bin ca 15 - 16 mal umgezogen in den letzten 20 Jahren).ich kann mich noch deutlich an eine Nacht erinnern, als ich im traum einer explosion zusah und auch physisch am starken wackeln meines Bettes wahrgenommen hab (obwohl das Bett natürlich nicht gewackelt hatte). Ich war mir sofort bewusst dass ich im Bett lieg und bin aufgewacht. hab dann den Heizungskeller inspiziert, weil ich mir nicht sicher war ob es vielleicht doch echt war (zumindest die erschütterung), aber da war nichs. Am nächsten Tag hab ich meine familie im Haus gegenüber gefragt ob sie vielleicht ein leichtes Erdbeben gespürt hätten...aber die ham natürlich nix gemerkt..war ja mein Traum!

    Ich hätte nie die himmelsrichtung damit in verbindung gebracht. Hab ja öfter sehr intensive Träume, die mich sogar so fesseln können, dass ich nicht mehr genau den unterschied (gibts einen ?!?) zwischen "Realität" und "Traum" erkennen kann (schon mehr als einmal passiert).
    ich denk ich werd mal wieder andersrum schlafen...vielleicht kann ich ja mit meinem heutigen wissensstand (das ist Jahre her mit der Explosion im traum) mit solchen träumen besser umgehen und mir die Bedeutung rausziehen...und wenn nicht, weiß ich ja was ich tun muß...einfach wieder umdrehen!!!

    Danke nochmal.
     
  8. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Das ist dann eine gesunde Intuition :)

    Nach Westen drehen, wenn du intensiver träumen willst.

    Auf den Schlaf selbst nicht, wie ich es bisher mitbekommen habe. Aber die Chancen auf luzide oder prophetische Träume steigen etwas.

    Für mich ist "Hexe" nichts anderes als die Bezeichnung für den weiblichen Weg der Magie. Weitere Eingrenzungen sind damit nicht verbunden. So wie es viele unterschiedliche magische Wege gibt, gibt es auch verschiedene hexische Wege. Und wie ich immer sage: Bitte verwechselt "Hexe" nicht mit "Wicca"! Denn das erste ist das eben Beschriebene und das zweite eine eingetragene Religion.

    Mach ich ständig :)

    Ich komm auch ganz prima ohne aus :)

    Na dann kannst ja jetzt mal damit experimentieren, wenn du eh schon ein so munteres Traumleben hast :)

    Greetings
    Elli :)
     
  9. Beta

    Beta Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2005
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Bayern
    Hi Elli,

    wollt nur kurz berichten, dass ich mich heut nacht mal umgedreht hab...also Kopf im Westen...und ich hab tatsächlich einen Unterschied bemerkt. Sogar schon in der Einschlafphase.
    Werd in den nächsten Wochen öfter mal wechseln und dann sehn welche wirkungen das auf mich macht. Wenn ich wirklich definieren kann was ich bemerke kann ich ja mal nen Thread dazu eröffnen.

    Vielen lieben Dank nochmal für die Infos. :winken5:

    Man "liest" sich!
    Liebe grüße, beta
     
  10. mathias67

    mathias67 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    113
    Ort:
    München
    Werbung:
    Laß Deine Kopfschmerzen erstmal medizinisch abklären ! Mögliche Ursachen: unenddeckter Diabetes, Bluthochdruck oder Flüssigkeitsmangel durch zuwenig getrunken. Also mal den Onkel Doktor aufsuchen. Erst wenn das alles in Ordnung ist, kann über mögliche geistigen Einflüsse nachgedacht werden. Viel Erfolg.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen