1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nachtrag zu "Hilfe, ich habe Zweifel an meiner Sterblichkeit"

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von skeptiker, 30. November 2004.

  1. skeptiker

    skeptiker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    Ich habe hier ein neues Thema erstellt, da ich mich von der Mehrheit der Schreiber falsch verstanden fühle.

    Mein Frageansatz hatte nur bedingt mit meiner Erkrankung zu tun. Ich habe sie nur erwähnt um den Betrachter bewusst kritisch zu stimmen.

    Mir geht es darum, ist es denkbar, dass manche Menschen stärker an das irdische Leben gebunden sind als andere. Und zwar nicht aus freiem Willen.

    Ich selbst hänge nicht an meinem Leben und habe Suizidversuche unternommen. Die Suizidversuche habe ich jetzt aufgegeben. Trotzdem wäre ich nicht traurig über meinen eigenen Tod und ich fühle mich seit Jahren jederzeit bereit den letzten Gang zu gehen. Täglich sterben Menschen die Angst vor dem Tod haben, auf ihn nicht vorbereitet sind. Täglich sterben Menschen an weit weniger dramatischen Dingen, als sie ich bereits erlebt habe. Beispielsweise starb mein Cousin an einem Autounfall der beiweiten nicht so spektakulär war, wie der den ich hinter mir habe. Minderstens zweimal erlitt ich Vergiftungen die weit über der tödlichen Grenze waren und habe diese unbeschadet überlebt. Ich mag den Gedanken an Zufall oder Glück nicht. Für mich befindet sich zwischen Himmel und Erde mehr als unsre Schulweisheit uns lehrt (Zitat Hamlet).
    Durch gehäufte Ereignisse hänge ich dem Gedanken nach nicht oder noch nicht gehen zu dürfen. Es erfüllt mich mit Angst wenn die Möglichkeit bestünde niemals gehen zu dürfen.
    Schreibt mir eure Meinung. Gerne kritisch und direkt.
    Der Skeptiker
     
  2. esperanto

    esperanto Guest

    es gibt verschiedene möglichkeiten, was man mit einem suiziedversuch erreichen möchte!
    jemand der seinem leben ein endgültiges ende setzten will, springt ab einer brücke oder schiesst sich den kopf weg!

    der zweifel an deiner sterblichkeit...hast du mir selber geschrieben, ist, wenn man die naturgestze ausser acht lässt eine durchaus vertretbare option!

    ok, ja, ist es!
    aber: die naturgesetze sind nicht ausser acht zu lassen!
    glaube mir!

    meiner einschätzung nach bist du ein schlauer mensch!
    du musst nicht versuchen deinem leben ein ende zu bereiten!

    gehe vielmehr hand-in-hand mit dem tod: "der tod lächelt jeden mann an - alles was der mann tun kann ist zurücklächeln"

    wenn du keine angst vorm sterben hast....macht dich das viel weniger verwundbar als alle anderen menschen, welche unter stehter angst des todes leiden!
    (ein gutes buch dazu könnte ich dir empfehlen: "veronika beschliesst zu sterben" paulo coelho)

    nutzte deine vorteile!

    was sich zwischen himmel und erde befindet....ich weis nicht?!

    ich erkenne dein problem!

    dein problem ist: WIE IST DIE WELT?

    nimm die welt so an wie sie ist! finde zur vernunft!

    lg esperanto
     
  3. Didimus

    Didimus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    49
    Hallo Skeptiker,
    ich habe bereits Dein letztes „Thema“ mit Interesse verfolgt, mich aber nicht dazu geäußert, weil schon Viel dazu gesagt wurde. Nun aber möchte ich doch ein paar Gedanken formulieren. Ich versuche bewusst die Krankheit, von der Du sprachst, auszublenden. Ich denke, dass Du ein Kluger und reflektierender Mensch bis, der offen für das sichtbare und unsichtbare Seiende ist. Ich weiß jedoch nicht auf welchen Philosophischen oder religiösen Boden Du stehst und möchte Dich mit meinen Ansichten nicht überrollen, daher bitte ich Dich, Ansichten, die Du nicht teils, dennoch einmal an-zu-denken.
    In einem kann ich Dir unbedingt beipflichten, das ist Deine Annahme, dass Du unsterblich bist; Du bist es, ebenso wie wir alle. Du bist eine unsterbliche Seele und der Körper, den Du Dir mit seiner Geschichte und Bindung an diese Welt, mit all seinen Konsequenzen ausgesucht hast, hat diese Welt betreten und Du hast sie mit seinen Füssen ebenfalls betreten dürfen. Ihr werdet sie auch wieder verlassen, wenn Deine Aufgaben, die Du Dir selber ersucht und gestellt hast, vollbracht ist.
    Warum aber bist Du dennoch überzeugt, Du (als physischer Körper) seiest unsterblich? Ich frage mich ob mich wirklich reine Neugierde in den Selbstmordversuch führen würde. Die Neugierde, herauszufinden ob ich in der Lage bin, mich selber unumgänglich aus diesem geschenkten Leben zu stoßen. Oder bist Du so sehr von Deiner Unverwundbarkeit überzeugt, dass Du weißt, es wird Dir nichts passieren? Wenn Dir jemand ein Geschenk macht, sagen wir eine kostbare Uhr, und diese Uhr nun Dir gehört und Du die Freiheit hast, mit diesem Geschenk zu tun und zu lassen, was Du willst, nehmen wir weiter an, Du gewinnst irgendwann die Überzeugung, diese Uhr sein unzerbrechlich, wäre das bereits ein Grund, die Uhr zerstören zu müssen? Und wäre das nicht, als würdest Du demjenigen, der es Dir schenkte, wie ein Schlag ins Gesicht, dieses Geschenk zu zerstören, ja sogar schon auf die Probe zu stellen. Warum stellst Du dieses geschenkte Leben auf die Probe, statt es stolz und dankbar allen zu zeigen. Du lebst! Jeder Tag dieses Lebens kann ein Zauber sein, wenn Du die Augen aufmachst!
    Sei dankbar, dass Deine Versuche nicht zum Erfolg geführt haben, Du stündest in der Gefahr, es Dir nicht zu verzeihen und das wäre im wahrsten Sinn des Wortes schrecklich und befremdend.
    Kurz noch zu Deine Frage, ob mache Menschen stärker an dieses irdische Leben gebunden sind als andere. Jeder Mensch ist in der Art und Weise seines Lebensplans an dieses Leben gebunden und ich kann nur vermuten welche Kräfte in Aufruhe waren, Dich an Deinem Vorhaben zu hindern, damit Du diesen Lebensplan erfüllen kannst. Mach Dich lieber auf die Suche nach diesem Lebensplan. Du hast überdeutlich erfahren dürfen, dass Du noch nicht gehen sollst und dass es hier etwas Wichtiges zu erledigen und zu hinterlassen gibt. Schreib Deinen Lebensplan unverwüstlich und unveränderlich in diese irdische Welt ein. Gehe nicht, ohne etwas von Dir zu hinterlassen.

    Grüße Didimus
     
  4. _ibo_

    _ibo_ Guest

    ich bin der meinung das du dir selbst garnicht bewusst bist, was du eigentlich möchtest!
    wie ich zu dieser annahme aufgrund eines posts deinerseits kommen kann?
    jeder der einen suizid durchführen will wird es auch schaffen - sprich: wenn du sterben möchtest gelingt es dir auch!
    deine suizidversuche interpretiere ich wie bei (von mir geschätzten) 80 % aller als hilfeschrei.
    du besitzt einen freien willen mit dessen du dich jederzeit zum freitod entscheiden kannst, niemand wird dich aufhalten und niemand bindet dich ans irdische leben ausser du (dein unterbewusstsein) dich selbst!

    "doch wisse das dein leben mit dem tod nicht endet und es keine sekunde lang ein ausweg sein wird, also sie dieses als aufgabe die du erfüllen sollst, wenn du dich dieser drückst wird sich dein karma im nächsten leben der selben annehmen - und so weiter bis du über dein hartes leben lächeln kannst und es schaffst." (das ist natürlich nur meine wahrheit, musst nicht so denken.)

    also viel glück noch :kiss3:
     
  5. silkestaron

    silkestaron Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    361
    ich bin davon überzeugt, dass jemand der nicht an diesem leben hängt eine
    ausserordentliche geistige grösse besitzt. Bist du skeptiker dir darüber im klaren?
    wenn du diese grösse tatsächlich und nicht nur verbal besitzt zolle ich dir
    höchsten respekt, denn dann kannst du das leben aus der höchsten und besten perspektive betrachten und dir dessen unwichtigkeit bewusst sein.
    und dieses bewusstsein ist göttlich und damit bist du göttlich, frei, an nichts
    gebunden nicht einmal an dein individium.
    gruß silke
     
  6. anymale

    anymale Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    39
    Ort:
    OWL
    Werbung:
    :zauberer1

    Kritisch? Nöö!

    Aber fragend. Was genau erfüllt Dich mit Angst? Der Mensch zu bleiben, der Du jetzt bist? Weiter zu leben, während all Deine Freunde (was auch immer das sein mag) und Verwandten diese Welt verlassen? Alt und gebrechlich zu werden und den Verfall des Körpers mitzuerleben?

    Ich für meinen Teil habe mir vorgenommen, ein langes Leben zu führen und bin sehr häufig auf Unverständnis gestoßen aufgrund der Anzahl der Jahre, die ich hier verweilen will.

    :engel:

    Erik
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen