1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nach dem Tod wie merkt man es?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von SomeonesShadow, 2. Mai 2014.

  1. SomeonesShadow

    SomeonesShadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2014
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo alle zusammen.

    Ich möchte euch etwas fragen und vielleicht weiss jemand eine Antwort darauf.
    Ich habe meinen Vater sterben sehen wie sein Körper Leblos da lagh ,wie eine Hülle die nichts mehr in sich trägt.
    Nun möchte ich aus Angst wissen ,wie merkt man das man gerade gestorben ist und was ist Sekunden davor ,sieht man es ,oder steht jemand da und sagt es ist so weit komm mit?
    Ich habe ANgst ,das da nichts ist ,das endlose Dunkle Nichts ,das man nur in einer Holz - oder Stahlkiste liegt und vor sich hin verwest und das war es ,ich möchte daran glauben ,ja fest halten ,das Sekunden nach dem Sterbevorgang etwas ist.
    Ich meine im Leben ,wir bemerken es ,wenn wir Morgens aufwachen ,es ist wohlig,angenehm und man fühlt sich geborgen oder wir merken es ,wenn wir schlafen gehen ,wir schlummern sanft ein und wissen dann ,aha das ist also der Schlaf.
    Aber wie bemerkt man das man plötzlich verstorben ist ,war schon jemand einmal paar sekudnen tot von euch ,sei es durch eine Operation oder einen Unfall und könntet ihr mir euer Erlebnis berichten ,ich möchte etwas woran ich hoffen kann.
    Danke
    Lg
     
  2. 0bst

    0bst Guest

    Hi. Hatte mehrere, auch hier schon gepostet. Such sie dir gern selbst heraus aus den vielen anderen hier: http://www.esoterikforum.at/forum/forumdisplay.php?f=110

    Soviel vorab: Ja, es gibt da Leute die sich kümmern und begleiten. Da liegt kein Bewusstsein in einer Kiste :)
     
  3. Ich weiß nur das ich manchmal Nachts eine Panikattacke habe während dem einschlafen, es fühlt sich an als würde man sterben müssen.
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    das leben beginnt mit dem erstem atemzug
    beim tod...vergeht der letzte atemzug...danach ist stille...
    bewusstlosigkeit...
    nein ich hatte noch kein nahtoderlebnis
    doch mache ich mir auch so meine gedanken
    jedes einschlafen entpricht ja eben dieser bewusstlosigkeit
    in träumen können wir fliegen...
    wenn das durch den geist geschieht
    dann wirds nach dem tod auch so ähnlich weitergehn #man sagt ja
    der geist ist ewig..
    und er legt den körper ab wie ein kleidungsstück
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2014
  5. johsa

    johsa Guest

    Vor dem 'Nichts' braucht man doch keine Angst haben.
    Wenn es ein 'nichts' gäbe, dann würde es natürlich auch nicht weh tun , allerdings würde es auch nicht gut tun.
    Es würde gar nichts tun.

    Aber ein 'nichts' kann es nicht geben.
    Denn es gibt ein 'sein'. Das steht außer Frage, denn wir sehen es jeden Tag, wir sind … die anderen sind ... die Dinge sind ...

    Wenn es aber ein 'sein' gibt, dann kann es logischerweise kein 'nichtsein' geben.
    Denn dieses 'nichtsein' müßte ja irgendwo sein, um zu existieren.
     
  6. SomeonesShadow

    SomeonesShadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2014
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Also das is ne interessante Theorie ,das Sein und das Nichtsein ,also das heisst auch ,das mein "SEIN" schon einmal vor 100 oder 200 oder auch viell. 300 Jahren wo anders irdisch lebte/leben musste?
    Schade das man das nicht mehr so weiss ,wie einem Film ,den man sich vor ner viertel Stunde angesehen hat ,das wäre ja Top ,man könnte alles aufschreiben und es sogar irgendwie beweisen.
    Frage ,Darf man sich eigentlich "aussuchen" WER einem abholt ,wenn das Dicke Ende kommt ,denn naja ich möchte nicht unbedingt einer meiner Tanten begegnen ,wenn das Licht meint ,hey du Zeit wirds ab gehts!
    Und noch ne Frage ,Jemand sagte mir mal ,alles was man auf Erdern tat ,darf man auch da oben oder wie das heissen mag "Jenseits" tun ,heisst das ,das man da oben auch seinen irdischen Hobbys nachgehen kann ,die man zu Lebzeiten machte ,wie etwa Computer zoggen,Spaß,Ausgehen oder Leute treffen,Musik hören usw oder ist das nur ein dahindämmern auf einer dummen Wolke oder wie man das eben nennt ,also darauf hätt ich echt keine Lust ,da kann ich gleich auf Erden bleiben und Lernen ,ne danke ,ich habe schon als Kind die Schule verabscheut und gehasst ,Schule ist ein ekeliger Zwang von "DU MUSST" Zwang ,das widerlichste Wort ,viel besser klingt für mich faulenzen,Spaß und Fun. xD
    ne ernsthaft ,was tut man da oben ausser nur dumm lernen :(
    danke
    Lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2014
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    sieh deinen körper
    dann sieh in dich rein
    du bist nicht der körper sondern das worin der körper sich offenbart
    du bist nicht der fisch im wasser sondern das wasser...im fisch
    dein wahres sein ist ohne eigenschaften
    ich bin...das bleibt
    alle attribute fallen wech...
    hausnummer
    ausbildung
    männlich weiblich
    aussehen...
    telefonnummer
    computerprogramm
    klar?:D
    da bleibt nix
    aber das gründlich...
    du verschwindest im meer aller möglichkeiten
    und es ist nicht auszuschliessen ,dass du dich neu erfinden wirst...:)
    aber darüber braucht man sich keine gedanken machen
    wäre so heute meine antwort..dazu
    stirb bevor du stirbst
    sonst verdirbst v´bevor du stirbst
    jacob böhme
    der sagt das desshalb
    weil man das sterben lernen kann
    oder jesus
    wer das leben behalten will
    der wird es verleiren
    also wie lernt man das sterben
    indem man lernt
    das leben zu achten
    ich bin...noch fragen...?
    dein auge ...dein sehen...umfasst den ganzen kosmos
    der kosmos sieht sich selbst durch deine augen
    das bist du wirklich
     
  8. Venja

    Venja Guest

    Ich halte die fehlende Wahrnehmung beim Schlafen - wie sie oft ist - nicht für einen natürlichen Zustand.
    Genauso, wie Tiere oft nicht ganz weg sind, wenn sie schlafen. Ich glaube, dass, wenn wir genügend Lebensenergie haben, auch "wacher" schlafen und wir uns eigentlich dann immer erinnern, was passierte; sogar im Schlaf Entscheidungen treffen und Dinge verändern können, genauso wie es nach dem Verlassen des Körpers ist, wenn wir Tod dazu sagen.
     
  9. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Wissen wir das tatsächlich? Wir sind doch dann einfach 'weg' (allenfalls 'bewusstseinsmässig' woanders), oder? In den allermeisten fällen strebt unser bewusstsein morgens wieder an die oberfläche und - wir erwachen. Wir üben das sterben handfest durch schlafen gehen, denn es ist im grunde ungewiss, ob wir erwachen. Man kann 'sterben' aber auf verschiedene arten/ebenen üben.

    Ich glaube, tot sein wird nicht als das wahrgenommen werden, weil diese art der wahrnehmung nicht mehr oder ganz anders funktionieren wird. Stell dir vor, du wachst morgens nicht mehr auf...na und? Das wirst du kaum bemerken.;)

    Ich war nicht tot, aber nahe davor, im sterbeprozess quasi und der ist ja noch umkehrbar. Es war eine art 'einschlafen' ja, ich hatte allerdings mir des todes so bewusst, wie ich war, den eindruck, dass sich mein kopf ausdehnt. Das war aber nicht unangenehm und ja, denken an was bestimmtes, an andere, war nicht mehr. Man 'fokussiert' vermutlich plötzlich auf etwas ganz anders, da wurde ich dann aber unterbrochen:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2014
  10. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    ja sehen wie der kopf sich ausdehnt und ein umfassenderes sehen einsetzt
    davon begleitet ist die sicht...ausserhalb des körpers zu sein
    das aber kannste jetzt auch schon haben
    geh einfach mal über deinen körper hinaus..und sieh ihn dir von oben oder von der seite oder von wo aus auch immer an
    dein sehen wird immer umfassender
    und durch veränderst du dich ...
    dein ich dein altes schmilzt dahin
    und du wirst neu...geboren...
    immer wieder...
    so in etwa kann man sein sterben lernen..bis man irgendwann einfach keine angst mehr davor hat..
    denn nur das ich hat angst davor
    haste angst vorm einschlafen?
    eigentlich nicht
    man bekommt es gar nicht mit...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen