1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

nach 30 Jahren Sucht = Rauchstopp mit Champix.

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Elli, 1. Mai 2007.

  1. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Hi Leuts

    Wollt das hier nur melden. Falls es noch andere geben sollte wie mich.

    Seit 1976 rauch ich. Seit 2000 will ich ernsthaft aufhören. Durchprobiert hab ich so ziemlich alles. Geholfen hat nix. Am wenigsten der kalte Entzug.

    Seit Januar ist der Nikotinblocker "Champix" auf dem Markt. Hab ich mir gleich gekrallt.
    Gut, man müsste das Zeug eigentlich 12 Wochen nehmen. Ich habs nur die ersten zehn Tage genommen. Quasie für den Absprung.

    Aber hallo! Nach 30 Jahren Tabaksucht bin ich endlich befreit von dem Kotzzeugs.

    Sollten noch andere unter euch sein, die schon länger den Absprung suchen, aber nicht schaffen, kann ich Champix allerwärmstens empfehlen.

    Ich häng hier gleich noch meinen "Testbericht" der ersten Tage an.

    Ist ja nicht so, dass ich nun gar keine Probs mehr hätte. Vor allem, wo ich mit dem Blocker viel zu früh aufgehört habe. Aber so bin ich nun mal. Heute zB bin ich sowas von aggressiv, ich könnte Mallory in NBK locker ersetzen. Aber ich weiss mich zu beherrschen.

    Die ersten paar Tage ohne Zigis waren jedenfalls dank Champix ein Spaziergang.

    Also... Alles Gute und viel Glück den anderen Ausstiegswilligen unter euch!
    Grüesslis
    Nichtraucherin :D Elli

    :)
     
  2. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Champix-Bericht

    Raucherin seit 1977.
    Aufhörwillig seit ca. 2000.
    Erfolglos versucht: Kalter Entzug, Akupressur, Akupunktur, Hypnose, Nikotionpflaster, Nikotionkaugummi.
    Konsum gegen Ende: 30-45 Stück täglich.

    Champix taucht auf dem Markt auf. Neue Hoffnung.
    Da bei anderen Rauchstoppversuchen festgestellt habe, dass Gewohnheit kein geringeres Problem als die Nikotinsucht selbst ist, setz ich den Stopptermin auf meinen Umzug am 19.4.07.

    Beginne am 9.4. mit Champix.

    1. Tag, 10.4.2007, 1x0.5 mg
    Keine Änderung zu anderen Tagen

    2. Tag, 11.4.2007, 1x0.5 mg

    Interessant und willkommen: Weniger Lust auf Zigis. Konsum völlig selbstverständlich und frei von jeglichem Druck um ca. ein Drittel reduziert.

    3. Tag, 12.4.2007, 1x0.5 mg
    Wieder ganz normal. Aber eine leicht reduzierte Lust auf Rauchen. Was allerdings kaum den Konsum einschränkt. Der Tag vorher war irgendwie anders.

    4. Tag, 13.4.2007, 2x0.5 mg

    Bäh. Heute wird mir jedesmal schlecht, wenn ich eine rauche oder kurz danach. Ekelhaft, aber willkommen. Ist für mich dasselbe wie die Übelkeit in der Anfangsphase 1977. Konsum reduziert um ca. ein Drittel. Meine Träume werden intensiver. Aber ich liebe sowas ja. Schade kann man den Stoff aus Champix, der das bewirkt nicht isolieren. Ich würd das sonst öfter nehmen *g*

    5. Tag, 14.4.2007, 2x0.5 mg
    Weniger Übelkeit. Weniger Lust auf Rauchen. Konsum immer noch um ca. ein Drittel reduziert. Hier muss ich nochmal erwähnen, dass der reduzierte Konsum nichts mit Willensakt, Krampf oder Selbstbeherrschung zu tun hat. Ich hab einfach keine Lust oder vergess zu Rauchen :)

    6. Tag, 15.4.2007, 2x0,5 mg
    Wie Tag 5. Hach ich geniesse es aus vollen Zügen, wenns mir schlecht wird *grins* Das ist in meinen Augen ein Triumph. Andere beklagen sich ja darüber. Aber ich finds nicht so schlimm. Taucht nur manchmal auf, wenn man eine geraucht hat. Wär ja noch schöner, deswegen aufzuhören. Als Rauchanfänger hat man sich ja auch trotz Übelkeit zum Weiterrauchen gezwungen. Wer wegen sowas hier aufgibt, ist ein Weichei *g*

    7. Tag, 16.4.2007, 2x0,5mg
    Wie Tag 5. Träume blieben seit Tag 4 durchgehend intensiver. Herzlich willkommen :) Keinerlei Schlafstörungen. Keine Ess- oder Verdauungsprobleme.

    8. Tag, 17.4.2007, 2x1mg
    poah... die Übelkeit wird schlimmer. Ebenso mein zufriedenes Grinsen. Aber immer noch seh ich jeden Übelkeitsanfall als Triumph und Sieg gegenüber der Tabaksucht. Ich könnte jubeln und tanzen vor Freude. Jetzt ist mir aber nicht nur nach oder während den Zigis übel, sondern auch mal einfach so zwischendurch. Rauchkonsum reduziert sich vollkommen stressfrei auf ca. die Hälfte der Ausgangsbasis.

    9. Tag, 18.4.2007, 2x1mg
    Wie Tag 8. Die reduzierte Rauchlust etabliert sich jetzt auf ca. einem Drittel des Ausgangsniveaus. Immer noch völlig druck- und stressfrei. Einfach keine Lust auf Rauchen oder ich vergesse es.
    Bin leicht nervös. Heute ist mein letzter Tag als Raucherin. Morgen zieh ich um. Wohne grad zwischen lauter Kisten und Koffer.
    Normalerweise bin ich ein Nachtmensch. Habe seit 1980 von ca. 05-11 Uhr geschlafen. Morgen muss ich um sechs Uhr aufstehen wegen dem Umzug. Hab schon fleissig trainiert.
    Die letzte Zigi am Abend vor dem Schlafengehen rauch ich zwar bis zum letzten Zug, habe aber sonst überhaupt kein besonderes Gefühl dazu wie bei anderen Rauchstoppversuchen. Ist halt einfach nur ne doofe Zigi und hat keine besondere Aufmerksamkeit verdient.

    10. Tag, 19.4.2007, 2x1mg
    Tatata... es ist soweit. Ab heute bin ich Nichtraucherin. Zigisucht ade.
    Den Tag durch hab ich mit dem Umzug soviel Stress, dass ich gar nicht zum Nachdenken oder Zigivermissen komme. Nur einmal, als die Zügelmänner Pause machen und ich von fünf rauchenden Typen umgeben bin, gibts einen kurzen Moment Harz. Pah, ich geb einfach an, dass ich das nicht mehr brauche. Zeige meine Champix herum und mach Werbung. Die staunen alle und gratulieren mir.
    Der Tag geht gut herum. Abends fall ich todmüde ins provisorisch aufgestellte Bett. Zu müde, um an Zigis auch nur zu denken.

    11. Tag, 20.4.2007, 2x1mg
    Der erste Tag im neuen Heim. Der zweite Tag ohne Raucherei. Keine wirklichen Probleme. Fehlen tuts mir nur für kurze Momente in Entspannungssituationen und nach dem Essen.

    12. Tag, 21.4.2007, 1x1mg
    Eigentlich sollte ich ja noch 2x1mg Champix nehmen. Aber ich habs am Abend schlicht vergessen. Hatte mich nur kurz gewundert, dass ich gegen Abend etwas öfter Lust auf Zigi hatte als am Tag vorher. Aber problematisch war's trotzdem nicht.

    13. Tag, 22.4.2007, 1x1mg

    Und volle Kanne nochmal das Abend-Champix vergessen. Tstst... Keine Probleme deswegen.

    14. Tag, 23.4.2007, 1x1mg
    So, heute hab ich das Abend-Champix absichtlich weg gelassen. Schien ja die letzten beiden Tage problemlos zu gehen. Warum soll ich noch Chemie nehmen, wenns inzwischen ohne geht?

    15. Tag, 24.4.2007
    Tja, nun hab ich das Champix auch am Morgen vergessen *lol* Aufgefallen ist mir das aber erst am Abend :) Also, was solls. Lassen wir das Zeug mal weg und sehen, wie es ohne geht. Bin ja nun schon ein paar Tage ohne Zigis.
    Rauchlust steigt leicht. Ernsthafte Probleme gibts aber nicht deswegen. Zu viele Änderungen in meinem Leben und zu viel Arbeit – beides durch Umzug – lenken mich erfolgreich ab.
    Anstatt zu Rauchen setz ich mich in den stärksten Reissmomenten einfach in den neuen Liegestuhl in meinen neuen Garten, schliess die Augen und hör den Vögeln am Waldrand zu. Zack vergess ich, dass ich grad noch ne Zigi wollte.

    16. Tag, 25.4.2007
    Champix-frei. Wie Tag 15. Die Rauchlust sinkt auch ohne Champix weiter. Ca. 3-5x am Tag denk ich an eine Zigi. Und dann nur kurz. Ich hab schlicht keine Zeit dafür. Und da alles anders ist, vergess ich es meist. Neues Haus, neuer Garten, neues Heim, neuer Ort, neue Läden, alles neu, neues Leben. Ich geh lieber mit den Hunden die neuen Spazierwege am Fluss und im Wald erforschen. Glücklicherweise war ich auch als Raucherin so schlau, auf Spaziergängen mit den Hunden nie zu rauchen. Ich fands einfach immer unpassend, sozusagen in die Natur rauszugehen, um die frische Luft und all die feinen Düfte zu geniessen und dann zu Rauchen *lol* Volldoof. Also fehlt mir da jetzt nichts.

    17. Tag, 26.4.2007
    Tatata... Ich hab die erste rauchfreie Woche hinter mir. Heute ist der 8. zigifreie Tag :) Es geht von Tag zu Tag leichter. Champix nehm ich gar nicht mehr. Ich bewahrs aber mal auf. Nur so für alle Fälle. Lieber wieder auf Medi zurück greifen als rückfällig zu werden.


    Umzug + Gewohnheitsänderungen:
    Natürlich ist Umzug Stress. Aber gibts eine bessere Ablenkung oder eine grössere Chance auf Gewohnheitsänderungen? Perfekt für einen Rauchstopp. Die Vorteile schienen mir gegenüber den Nachteilen massiv zu überwiegen. Bis jetzt siehts so aus, als hätt ich richtig entschieden.

    Champix;
    Von wegen 12 Wochen Einnahme. Ich habs genau zwei Wochen genommen. Aber ich hab auch immer behauptet, dass ich nur etwas brauche, dass mir dabei hilft die ersten 2-4 Tage zu überbrücken. Offenbar hab ich mich da richtig eingeschätzt. Die grössere Gefahr ist danach nicht mehr die Tabaksucht, sondern all diese Gewohnheiten im Zusammenhang mit Rauchen.

    Zigis:
    Ach, ich hab meine Zigis übrigens immer selbst gemacht. Weil ich mit denen massiv weniger gehustet habe, als mit dem fertigen Päcklizeugs.
    Seit über einer Woche liegen über hundert Zigis neben mir. Ich grins mir immer nur einen ab, wenn ich sie sehe oder dran denke. Ich lass sie absichtlich noch da. Irgendwie spornts mich an.

    Gesundheit:
    Seltsam, aber obwohl ich erst den 8. Nichtrauchertag habe, ist mein Husten sozusagen schon weg. Vorher war der so schlimm, dass ich doch glatt zweimal eine Gehirnerschütterung vom Husten bekam. Das muss man sich erstmal vorstellen. Ne chronische Bronchitis hab ich auch, die ich mir 87 mit einer verschleppten Erkältung eingefangen habe und die durchs Rauchen dann natürlich nie abgeheilt ist.
    Aber ich hab nun die letzten fünf Tage sozusagen null gehustet.
    Ok. das täglich 1-2 Stunden Meditieren mit Atemübungen seit 1978 hilft sicher auch etwas. Aber mit so einer schnellen Besserung hab ich nicht gerechnet.
    Ich esse leider etwas mehr. Setz mich deswegen aber noch nicht unter Druck. Das gibt sich schon irgendwie. Eins nach dem anderen. Dafür mach ich mit den Hunden längere Spaziergänge. Hier, wo es so schön ist, lohnt sich das auch.
    Das Nasenbluten kommt wohl eher vom ganzen Staub beim Umzug. Hatte früher nie Nasenbluten und viel Staub soll angeblich Gefässe kaputt machen.
    Die intensiven Träume sind leider wieder weg. Soooo schade :-( Dafür schlaf ich wieder länger und tiefer. Bleibe aber beim veränderten Rhythmus und steh zwischen Sieben und Neun auf und nicht mehr wie früher erst gegen Mittag. Entsprechend geh ich natürlich auch nicht erst um fünf Uhr früh ins Bett *g

    Heute bin ich mit Zahnfleischbluten aufgewacht. Sowas hatte ich im ganzen Leben noch nicht. Soll aber auch vom Rauchstopp kommen.

    Nachtrag 1.5.07
    Zahnfleischbluten dauerte nur einen Tag.
    Lust auf Zigi kommt und geht. Je länger je weniger. Dasselbe mit den Launen. Hab mir mal ein paar Kaugummisorten besorgt und anstatt Qualm rumzupusten, puste ich jetzt Kaugummiblasen und lass sie platzen.


    Grüesslis
    Elli

    :)
     
  3. lotus-light

    lotus-light Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.894
    Ort:
    ~ im kelch der blüte ~
    Hi Elli,

    mannomeier, da hast du dir ja viel Mühe gemacht mit deinem Entzugstagebuch. Ich habe Zeile für Zeile mit dir gelitten ;)

    Und ich bin auch ausstiegswillig. Mal schauen, wann es bei mir so weit ist, und wie ich das anstelle.

    Bleib schön clean :D

    LG

    lotus
     
  4. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Klar - danke :)
    Dachte nur, ich halte das so fest, weil der Blocker neu auf dem Markt ist und es noch kaum Erfahrungsberichte gibt.
    Ich kann dir nur sagen, wenn ICH das mit dem Zeug geschafft habe, dann schafft es jeder, der raus will.

    Grüesslis
    Elli

    :)
     
  5. cheeby

    cheeby Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Waldviertel
    Hi

    Also ich wünsch dir viel Glück das du es durchziehst und es auch länger durchhälst. Nach der kurzen Zeit will ich dir aber trotzdem noch nicht dazu gratulieren es geschafft zu haben. Zwar sind deine Rezeptoren jetzt mal die nächste Zeit ausser Gefecht gesetzt und blockiert, aber sobald die Rezeptoren wieder frei sind / nachgebildet/vermehrt haben könnte das ganze spielchen weider von vorne losgehen. Ich wünsch es dir nicht aber es könnte passieren.

    Außerdem möchte ich nicht wissen welche Nebenwirkungen das ganze auf das neuronaler ebene erzeugt....

    lg daniel
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Hallo ihr Raucher und Nicht-Mehr-Raucher,

    ich habe es vor 7 Jahren mit Zyban geschafft. Denke mal, das war/ist ein ähnliches Zeug wie Champix, und es war mir damals vollkommen gleichgültig, ob es Erfahrungsberichte gibt oder nicht.
    Ich wusste nur, dass Zyban erfolgreich in den USA verwendet wurde und das hat mir genügt. Auch dieses Mittel sollte 21 Tage genommen werden, und auch ich hatte bereits nach 10 Tagen genug davon.
    Dass es ein Hammer war, war offensichtlich, es wurde mir schlecht, wenn ich geraucht habe und befand mich ansonsten in einer l.m.a.A.-Euphorie.

    Nach ca. einem Jahr habe ich nochmal 2 Zigaretten in einer Weinlaune geraucht, und bitter bereut. Das gleiche Brech-Gefühl wie unter Einnahme des Medikamentes, eine schlaflose Nacht voll Übelkeit.

    Es hat gewirkt und ich würde es jederzeit wieder so machen.

    Ach ja: 2 Päckchen waren an der Tagesordnung bei mir, konnte auch schonmal mehr sein, an entsprechend langen Abenden.

    Liebe Grüße
    Ruhepol
     
  7. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    ...

    Na da hat wohl einer nur überflogen anstatt zu lesen.
    Also... Theoretisch sollte man Champix 12 Wochen nehmen. Ich habs nur zwei Wochen genommen. Und damit war ich bereits am 6. rauchfreien Tag frei von diesem Blockermedi. Inzwischen hab ich zwei Wochen ohne Zigis. Die Rezeptoren sind längst wieder frei. Was ich auch prima an meinen Launen merke. Da ich aber von jeher ein Temperamentbündel war, find ich die Launenattacken allenfalls lustig und unterhaltsam.
    Ich bin heute also den 9. Tag ohne Zigi und ohne Medi! Und ja, ich merks, hab aber keine Probleme deswegen. Enttäuscht dich das?

    Auch das hab ich geschrieben: Intensivere Träume. Fand ich toll. Die meisten haben Probleme damit. Ich fands genial. Wär glatt in Versuchung den Blocker allein deswegen weiter zu nehmen. Ich glaub, ich schreib mal dem Chemieproduzenten, ob er diesen Wirkstoff nicht isolieren kann *ggg*

    Rauchen war übrigens die einzige Sucht in meinem Leben. Ich trinke niemals Alkohol. Hatte mein ganzes Leben lang noch keinen einzigen Tropfen. Und Cafe reichen mir so zwei bis sechs Stück pro Jahr, dann auch noch coffeeinfreie *lol*
    Autofahren und mit diesen Abgasen die Umwelt verpesten tu ich auch nicht und geflogen bin ich auch noch nie. Warum sollte ich auch in die Ferien fliegen, wo ich doch eh schon im schönsten Land der Welt lebe :D

    Grüesslis
    Elli

    :)
     
  8. lotus-light

    lotus-light Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.894
    Ort:
    ~ im kelch der blüte ~
    Hey Elli, das kommt mir alles so bekommt vor :D Ich rauche im Moment ganz scheußliche Ziggies, die ich aus Russland geschenkt bekommen habe. Dreimal ziehen und ich mach sie freiwillig wieder aus. Bisher habe ich schon erheblich reduziert.

    Und wie geht es dir so mittlerweile an Tag Nr. ? (hab ich vergessen) *g*

    LG

    lotus smoker ;)
     
  9. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Tag 16 und clean :)
     
  10. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    ich habe 1990 so ohne hilfsmittel aufgehört. es waren die ersten 10 tage die all zuschwer waren. schaffte es 2,5 jahre, aus einer dummheit rauchte ich eine zigarette.

    nun ja :confused: seit euch nie zu sicher. :confused:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen