1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

MZB´s Avalonsaga, Fantasy oder Lehrbuch?

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von Gwyn, 4. Juli 2008.

  1. Gwyn

    Gwyn Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Heinsberg
    Werbung:
    Ich möchte hier ganz gerne mal eine Runde Gedankenaustausch starten.

    Thema: Die Avalonsage von Marion Zimmer Bradley

    Ich habe vor Jahren bereits "Die Nebel von Avalon" gelesen.
    Als Roman.. einfach nur als Schmöker zwischendurch.

    Auch meine Freundinnen haben das Buch vor oder nach oder paralell zu mir gelesen und ich fand es damlas schon hochinteressant wer sich anschließend anmaßte zu glauben sie sei die Reinkarnation der großen Morgaine *fg*
    Faszinierend aber auch fand ich das das Buch die selbe Wirkung auf die männlichen Leser hatte und auch diese sich alle in dem Buch wieder zu finden glaubten.
    Übrigends ALLE unabhängig davon ob sie spirituell begabt waren oder nicht und vor allem selbst jene die das Thema kathegorisch ablehnen und die gesamte Esoterik leugnen und belächeln.
    Das Buch war nicht heilsam hat aber doch zumindest erste Zweifel geweckt :-D

    Später habe ich das Buch noch einmal gelesen und fand plötzlich "eine ganz andere Story" darin.
    Wieso? nun ich selber hatte mich was das sprituelle angeht weiter endwickelt und nahm nun andere Dinge in der Geschichte war als zuvor. Es war kein "Roman" mehr. Und doch.. da fehlte noch etwas... es blieb eine grooooooße Lücke und tausend Fragen.

    Es sind seither ca 7 Jahre vergangen.
    Vor etwa 2 Monaten kam mir plötzlich die Idee einfach mal ein wenig über MZB zu recherchieren. Mich näher mit der Person auseinander zu setzen.
    Plötzlich interessierte mich WAS sie dazu veranlaßt hatte einen solchen Roman zu schreiben. Denn es ist ja auch schon aus dem ROman bzw dem "Klappentext" zu erlesen, das es nicht einfach nur eine geschichte ist sonder tatsächlich Geschichtliche Nachforschungen zugrunde liegt.
    Alte Mythen und Sagen aber auch geschichtlich Dokumentierte Fakten verpackt in ein "Märchen???"

    Ich habe mir daraufhin die gesamten Bücher der Serie zugelegt.. mühsam zusammen getragen aus Ebay, neukauf, Flohmarkt usw.
    Fast schon komisch das die Aktion nur 3 Wochen dauerte eh ich auch das letzte hatte.
    Nun lese ich sie in der chronologischen Reihenfolge (die sich von der Reihenfolge in der sie geschreiben wurden unterscheidet)

    Was mir dabei auffällt sind unglaublich viele Dinge.
    Unwissende sehen darin vermutlich wirklich nur ein Märchen
    Ahnende eine "Anleitung und Schule"
    Sehende nur noch die Bestätigung dessen was sie Gelernt haben.
    Für mich ist es eine Mischung aus allem da ich mir neimals anmaßen würde zu behaupten ich sei schon "fertig" mit meinem Weg.
    Es beantwortet unglaublich viele Fragen.
    Fragen nach dem Sinn, Fragen des Lebends. Des Seins und des Werdens.

    Doch.. auch wenn MZB selber auch eine Initiierte war.
    Ist es das Tatsächlich? Gibt sie tatsächlich die Geheimnisse der Priesterinnen, Druiden und Magier weiter?
    Stellenweise beschreibt sie sehr genau. Wie zum Beispiel einige der großen Mond und Sonnenfeste bei denen sie zimlich genau erzählt wann wie und vorallem WIESO sie abgehalten werden.
    Auch einige Rituale umschreibt sie zimlich genau.
    Gesten die nur eingeweite kennen umschreibt sie nur grob oder schreibt nur "vollführte die Geste" "erwiederte den Gruß mit der dazugehörenden Antwort der Geste"
    Und auch Rituale die "unfertige" besser nicht beherrschen deutet sie nur an.

    Sind diese Bücher wirklich die "Überlieferung des alten wissens sogut es eben zu bewahren ging" oder ist es doch eben nur das als was es im Handel steht:
    Fantasy

    Wie seht ihr das?
    Wäre schön wenn sich an dieser Diskusion nur Menschen beteidigen die tatsächlich mindestens eines der Bücher gelesen haben und am besten sich auch ein wenig mit der Autorin befasst haben.
    Denn ich meine es tatsächlich ernst das ich mich gerne dazu austauschen würde ;)
    Aber ich rede ja auch nicht über die tiefere Philosophie der Kernphysik im Zusammenhang mit der Entstehung neuer Universen die im Kontext stehen mit dem was im Kleinen geschieht unter Beobachtung der normalen und paranormalen Umstände ohne mich damit auszukennen
    (OmG kann ich mir einen Stuß zusammen reimen *lol*):tomate:

    Auf einen interessanten Austausch
    Gwyn
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    ***Thema verschoben***

    LG Ninja
     
  3. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hi, Gwyn!

    Ich kenne nur den 1. Band, aber den habe ich schon mehrmals gelesen. Und jedesmal kommt es mir vor, als hätte sie das alles selbst erlebt! Und ein Lehrbuch war es auch für mich, habe viel über die Psyche gelernt von ihr. Ich finde, sie beschreibt unglaublich gut, was in den einzelnen Personen so vor sich geht. Und mit einem ungeheuren Verständnis noch dazu!


    Liebe Grüße

    believe :)
     
  4. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Uah, Frauen-Fantasy *flücht* . Darkover fand ich besser ;)

    ciao, :blume: Delphinium
     
  5. Gwyn

    Gwyn Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Heinsberg
    smile... es geht hier nicht darum welche Bücher "besser" sind.

    Mir geht es darum zu erfahren wie andere DIESE Bücher wahr und aufgenommen haben ;)

    Auch ich kenne sehr wohl andere Bücher und Buchserien die mich ebenfalls berührt und beschäftigt haben.. aber in denen von MZB sehe ich persönlich eben "mehr"
     
  6. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Habs schon verstanden, war nur ein Scherzchen ;)

    ciao, :blume: Delphinium
     
  7. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.773
    Ich denke MZB hat als Schriftstellerin einfach eine ziemlich blühende Fantasie und hat da Elemente die sie recherchiert hat mit ihren eigenen Sehnsüchten gemixt.


    Und weil es ihre eigenen Sehnsüchte in Buchform umgesetzt sind spricht es auch die Sehnsüchte anderer Menschen so stark an.

    Habe MZB als Teenager gelesen und toll gefunden. Mittlerweile finde ich sie zu schwülstig, dann finde ich den seltsamen Feminismus den sie propagiert nicht so toll und ihr letzter Darkover Roman der mir in die Hände gefallen ist ist einfach nur SCHLECHT gewesen.
     
  8. doggy

    doggy Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    500
    Ort:
    Kärnten/Klagenfurt
    Werbung:
    Ich finde beide Zyklen super, Avalon und Darkover. Sie hat sich sicher sehr genau mit den Themen auseinandergesetzt, aber das dabei mehr dahinter ist, glaube ich persönlich nicht. Aber der Gedanke ist äußerst reizvoll. Ich mag die Bücher, aber sollte sie nur im Urlaub lesen, denn wenn ich mal angefangen habe, leg ich es nicht mehr so schnell zur Seite.:)
     

Diese Seite empfehlen