1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mysthische Träume?!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von MissSophie, 19. Mai 2004.

  1. MissSophie

    MissSophie Guest

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    brauche wirklich euren Rat, da ich mich seit Tagen nur noch unwohl fühle.
    Vor etwa drei Wochen hatte ich einen Traum:

    Mein Freund und ich beschlossen Kinder zu bekommen, weshalb wir in einen dunklen Raum gingen, wo ein grosser Tisch stand. Auf diesem Tisch lag ein Stück einer Frucht (Grapefruit oder so).
    Dieser Frucht mussten wir im Traum ein Stück abschneiden, um zu unserem Kind zu kommen, welches sich dann aus dieser Frucht entwickeln sollte.
    Statt eines Kindes entstand jedoch ein Skorpion, der irre schnell war und wir beide waren total traurig und hatten auch Angst vor ihm, sodass ich dann versucht habe ihn zu töten, was so weit ging, dass ich ihn in die Badewanne lockte, um ihn mit der Duschbrause zu ertränken.
    Statt zu ertrinken, entwickelte sich aus dem Skorpion eine schöne Frau, lediglich der Skorpionstachel blieb und sie zog meinen Freund in ihren Bann.

    Ich habe auf http://www.deutung.com nachgesehen und dort stand drin, dass ein Versuch einen Skorpion zu töten, der nicht gelingt, gravierende Verluste vorraussagt.

    Soweit so gut. Diese Nacht habe ich wieder einen extremen Traum gehabt:

    Ich schickte meinen Freund zum Friseur und er kam mit einem Geschenk für mich zurück, einer riiiiieesiigen Rosa Hose (ich mache momentan eine Diät) und einem Gutschein für unser (im Traum) Traumhäuschen, welches komischerweise sooo günstig war.
    Also fuhren wir hin, um es uns anzusehen. Dann kommt ein Sprung und wir sind oben im Dachgeschoss des Hauses, alles ist staubig und ueberall stehen noch Möbel der Vorbesitzer rum. Wir schmeissen uns quietschvergnügt aufs Bett und stellen uns vor, wie es waere hier zu wohnen.
    Dann faellt mir auf, dass hier furchtbar viele Kindersachen rumstehen, Möbel, Spielzeug usw und ich sage meinem Freund, dass ich vermute, dass hier wohl mal ein Kind gestorben sein muss.
    Ich schaue aus dem Fenster und sehe einen Balkon ohne Geländer, was mir Angst macht.
    Dann drehe ich mich um und sehe einen kleinen Jungen, ich wusste im Traum, dass dies ein Geist war und ich hatte Angst vor ihm, da er irgendwie böse war, so rachsüchtig.
    Wir flohen in die Küche, wo plötzlich meine Oma vor mir stand (ich musste im Traum lachen, da ich gemerkt habe, dass dies wirklich unrealistisch ist, da ich nie mit meiner Oma zusammengelebt habe oder aehnliches, aber sie lebt noch) und voller Peinlichkeit gestand, dass sie hier den Haushalt macht für den indischen König.
    Wir waren irritiert, da das Haus doch zum Verkauf stand und so verstaubt war...?! Sie wusste, dass uns böses drohte von dem kleinen Jungen, da sie ihn kannte und wollte mit uns das Haus verlassen.
    Sie zog ihre Schürze aus und schmiss sie weg, dann zog sie sich ihre Jacke an und wollte die Haustuer oeffnen, doch da kamen uns das "indische Königspaar" (sahen ganz normal aus) mit Kinderwagen, wo der kleine Junge drinsaß entgegen und ich wusste, ich musste nun wegsehen, da ein kleiner seit Jahren toter Junger in diesem Kinderwagen saß.
    Die Eltern hatten den Tot zu verantwortet, wollten es jedoch nicht wahrhaben.

    Direkt im Anschluss träumte ich von einer riesen Mehrfamilienhaussiedlung, wo ich für viele Menschen im angrenzenden Einkaufszentrum Lebensmittel einkaufen ging.
    Es gab viele spielende Ghetto-Kinder dort, die ich im Traum wohl kannte.
    Ich kaufte auch Pizza in einer Pizzaria und die Kinder freuten sich sehr.
    Dann hörte ich von einer Frau und zwei Kindern, deren Mann nur noch als Geist bei ihnen lebt und furchtbar brutal und aggressiv rumwütend.
    Jeder riet mir ab dort in das vielleicht 15qm große Appartement zu gehen, wo die ganze Familie drin gelebt hat, doch ich tat es ohne Angst und schaffte es ihn zu beruhigen, sodass er weinte und sich bereit erklaerte zu gehen.

    Viele Symbole habe ich auf oben genannter Seite nachgesehen und viele Dinge bedeuten, dass ich mich viel mit mir selbst beschaeftige (das Haus), dass ich freudige Erlebnisse und Begegnungen haben werde (spielende Kinder, mit Kindern spielen, lachende Kinder), aber das Kinderbett verheisst eine Krankheit oder einen Unfall.

    Wüsste gerne eure Meinung dazu, da ich mir doch ein paar Gedanken mache.

    LG,

    Sofia
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Hallo Sophia,

    gib bitte mal etwas Kontext und erzaehle etwas aus der Realitaet. Welche Themen sind fuer Dich zur Zeit aktuel? Hast Du Zukunftsplaene? Stehen Veraenderungen an? Was geistert in Dir herum? An was haengst Du in der Vergangenheit, von dem Du schwerlich loslassen kannst?

    lg
    Chris
     
  3. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW

    Liebe Sofia,

    ich will mal nach und nach versuchen, etwas zu deinem Traum zu sagen.
    Meine Deutungen sind allerdings rein subjektiv. Also:

    Ihr wolltet ein Kind bekommen und solltet dazu ein Stück von einer Frucht abschneiden. Jetzt meine Frage: Sollte sich das Kind aus diesem Stück entwickeln oder aus der restlichen Frucht?
    Wenn es sich aus dem Stück entwickeln sollte, kann dieses Stück schon das Kind symbolisieren. Es ist ein Teil der Menschheit, ein Teil dieser Welt - womit wir auch beim Skorpion wären.
    Der Skorpion ist ein Tier, aber er gehört auch zu dieser Welt. Er ist ein wendiges und wehrhaftes kleines Tier, das große Hitze aushält. Und er war ganz sicher nicht das, was ihr erwartet habt ;)
    Vielleicht symbolisiert er eure Erwartungen oder auch etwas Angst vor der Geburt und dem Unerwarteten. Ihr habt versucht, dieses Tier zu bekämpfen, wolltet es töten, was euch jedoch nicht gelungen ist, da es eine Metamorphose durchgemacht hat. Aus dem hässlichen skorpion ist eine schöne Frau geworden, die jedoch ihren Stachel behalten hat - sie war genauso giftig wie früher und hat deinen Freund umworben.

    Ich würde sagen, dass der Traum bedeutet, dass ein Kind immer ein eigenständiges Wesen ist. Du kannst es erziehen, aber es wird dir nie ganz gehören. Dein Traum klingt so, als hättest du Bekanntschaft mit der anima gemacht, dem Urbild der Frau (Lilith etc. sie hat viele Namen)

    Wie stehst du zu einer Geburt? Möchtest du Kinder? Und was ist mit deinem Freund?

    Liebe Grüße
    Kiah
     
  4. MissSophie

    MissSophie Guest

    Hallo Kiah, Hallo Seelenflügel,

    mein Freund hat mir vor einigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht, den ich angenommen habe. Wir spielen mit dem Gedanken nächsten Sommer zu heiraten.
    Ich bin ein Mensch, der aufgrund von einer sehr inkonsequenten Kindheit, sein ganzes Leben völlig durchplanen möchte, was nicht immer gelingt, da ich in meinem inneren auch ein großes Stück inkonsequentes Verhalten habe...

    Ich bin auch ein dauernder Zweifler und stecke voller Ängste.
    Ich habe Angst vor der Zukunft mit meinem Partner, Angst davor, dass wir uns nicht irgendwann unser Häuschen leisten können, Angst davor eventuell mal eine schlechte Mutter zu werden und einfach Angst davor nicht DIE perfekte Familie zu haben, wie ich sie mir als Kind immer gewünscht habe.

    Sicherlich sagt mir mein Verstand, dass es DIE perfekte Familie nicht gibt, aber tief in mir will ich das nicht begreifen.

    So kommt es, dass mich jedes Anzeichen, dass ich vom "perfekten Kurs" abweiche völlig aus der Bahn wirft.
    Gestern beispielsweise hatte ich den ganzen Tag Herzrhythmusstörungen, was sicher ausgeschlossen nicht organisch ist, sondern psychosomatisch (wie liebe ich dieses Wort... *ironie*).

    Wenn ihr noch Fragen habt, ruhig fragen.

    Lieben Gruß,

    Sofia
     
  5. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Hallo Sofia,

    Ich denke,Deine Traumbilder haben etwas mit Euren Zukuntsplaenen zu tun, mit Deinen damikt einhergehenden Aengsten und vorgepraegten Vorstellungen. Da geistert Einiges bei Dir herum. Ein Familienauftsteller wurde hier zur Aufstellung raten.

    Der Skorpionstachel in der Angelegenheit wird Dein Hang zum Perfektionismus sein. Hier solltest Du begreifen, dass das Leben einerseits aus Vorplanen, anderererseits aus Geschehenlassen besteht. Finde den brauchbaren, goldenen Mittelweg. Perfektionismus allein ist Gift und nicht haltbar, weil Du nicht alles kontrolllieren kannst.

    Wenn Leute an Heirat denken, gehen oft unbewusste Erwartungen und Vorstellungen mit einher, deren Erfuellung dann gesucht wird. Das schafft viel Leid. Auch hier: in Dir strecken viele, viele Aengste. Was, waere, wenn....all diese Fragen; es macht Dich verrueckt, weil Du weisst, dass Du nicht alles kontrollieren kannst.

    Ueberlegte Euch mit der Heirat. Ihr solltet vor diesem Schritt viel, viel klaeren; vor allem der Grund Deines Perfektionismus, wenn ihr eine glueckliche Ehe leben wollt.


    lg
    Chris
     
  6. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    Werbung:
    der heiratsantrag an sich ist eine falle. aber das ist den meisten nicht bewusst. auch nicht demjenigen, der den antrag macht.

    diese frage, auf die man nur mit JA oder NEIN antworten kann, ist eine unverschämte reduzierung des lebens, es ist wie die pistole im rücken:rückst du das geld raus oder nicht?

    wenn man den menschen liebt, antwortet man natürlich mit JA. aber das ist nicht die antwort auf die frage ob du HEIRATEN willst, sondern auf die frage: liebst du mich und möchtest du es weiterhin tun.

    für dich interessant ist, wie hast du diese frage verstanden? welche frage hast du mit JA beantwortet? hast du vielleicht gesagt: JA, ich möchte meinen stachel loswerden? nein, das hast du nicht. und genau so hast du eigentlich den heiratsantrag beantwortet. NEIN, ich habe immer noch einen stachel. der gehört raus, ich weiss, aber die zeit des stachels, die zeit, wo er das zeitliche endlich segnet, ist noch nicht gekommen.

    liebe grüsse
    mina
     
  7. MissSophie

    MissSophie Guest

    Ich glaube nicht, dass ich meinen Hang zum Perfektionismus und die damit einhergehenden Ängste jemals loswerde.
    Sie verfolgen mich in allen Belangen des Lebens seit meiner Kindheit, was allerdings (leider) nicht heisst, dass ich auch nur irgendwie perfekt sein kann.
    Allerdings erwarte ich das von anderen, was vieles sehr schwierig macht, auch meine Beziehungen.
    In meinem Kopf herrscht ein kleines trotziges Kind, das sagt "Ja, ich liebe ihn, ich will mit ihm alt werden, aber nur so wie ich es will", weil ich grundsätzlich alles nur so will, wie ich es will und ich es mir vorstelle, wodurch ich eigentlich nur enttäuscht werde, logischer weise.

    Die große Frage ist nur, wie kann ich davon loskommen?!
     
  8. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    NIEMAND IST PERFEKT ODER KANN PERFEKT SEIN.

    Hast Du einmal an Familienstellen und psychologische Hilfe gedacht?

    lg
    Chris
     
  9. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    du versuchst, es loszuwerden. aber wollen tust du es nicht. du läufst davon. auch dein JA gehört zu deinem plan der perfektion. das sagst du ja selber.

    du hast angst, dein gesicht zu verlieren. schau deiner angst doch mal ins gesicht. deine träume sind schon dabei. du solltest es leben. ich denke, du wirst dir dann endlich mal dankbar sein können, wenn du dich dir stellst.
     
  10. MissSophie

    MissSophie Guest

    Werbung:
    Ich hatte als Teenager eine massive Depression mit allem drum und dran,
    sodass ich damals in Therapie war, um irgendwie mit meiner Kindheit fertig zu werden.
    Eventuell strebe ich mittlerweile auch gerade durch die Therapie das Gegenteil dessen an, was ich als so abscheulich empfunden habe.

    Dass niemand perfekt ist oder sein kann, weiss ich doch :)
    Trotzdem weiss ich das nur "oberflächlich".

    Ich kann mir da wohl nur selbst helfen...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen