1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mutter zum Heilungsabend mitnehmen?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 6. November 2008.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    ich war nun real (nicht im Traum) 4 Abende hintereinander beim Heilungsabend.
    Da sind in den 3 Abenden sehr viele Leute geheilt worden. Ich mit meinen Wehwechen bin ja nicht aufgerufen worden, waren ja nur große Krankheiten aufgerufen worden, wie Krebs, MS, Athritis, Leute auf Krücken, usw. usw.... (die ja eben auch alle geheilt worden sind an diesen Abenden).
    Deswegen war ich diese Tage und heute Nachmittag ein bischen entäuscht. Und es hieß gestern, dass heute jeder kurz rankommt, jeder kommt heute ran.

    Und ich habe nun heute am Tage meinen Geist dafür geöffnet, meditiert, gebeten, auf Heilung VERTRAUT usw. damit bei mir auch was passiert und nicht nur bei anderen.

    Nachmittags hatte ich mich kurz hingelegt und kurz geträumt:
    "Ich soll meine Mutter heute zum Heilungsabend mitnehmen".

    Was bedeutet das?
    (Die ist seit X-Jahren längst verstorben.)

    Ich hatte dann als ich vorne rankam nur für meine Hals (Ödeme auf den Stimmbändern und leichte Unterfunktion) beten lassen. Aber ich meine, ich war wohl 4 Abende umsonst da, leider.

    Vielleicht hätte ich meine Mutter heute mitnehmen sollen, aber ich weiß bis jetzt noch nicht, was das genau bedeutet? :(

    Für DIESEN Heiler ist es jetzt eh zu spät, der kommt erst nächstes Jahr wieder, aber es gibt hier woanders noch Heilungsnachmittage.

    Ich wollte eigentlich Heilung für mich (Hals und Unterleib) aber hat (noch) nicht geklappt. Sogar die Leute, die links und rechts neben mir saßen, sind geheilt worden! :(

    Manno! :(
     
  2. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ... ich denke, der Traum geht in die Richtung, daß Du wünschst, Deine Mutter wäre geheilt worden/ hätte eine Chance auf Heilung gehabt oder Ähnliches?

    P.S. Woher weißt Du, daß tatsächlich MS oder Krebs an diesem Abend geheilt wurden? ;) - Ähm, ich dachte, es ist allgemein bekannt wie diese "Reiseheiler" arbeiten!
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    kann zwar sein, dass es das bedeutet, aber ich glaube eher, es hat was mit den tatsächlichen Heilungsabenden zu tun.

    PS:
    Ob genau die von dir genannten o.g. Krankheiten tatsächlich geheilt worden sind weiß man ja nicht genau, sie sagten nur sie fühlen sich besser und einige vom letzen Jahr gaben ihr Zeugnis dort ab, die diese Krankheiten hatten.
    Aber die neben mir mit den krummen Finger ist geheilt worden, habe ich selbst erlebt und der rechts neben mir braucht kein Hörgerät mehr, andere brauchten ihre Krücken nicht mehr und es gab viele jubelnde Heilungszeugnisse, und Bekannte von mir auch geheilt - ich mal wieder nicht ! :(
     
  4. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ... bei einigen wenigen Prozent klappt es auch (unser Gehirn ist weitgehend unerforscht und kann mehr, als wir annehmen - Spontanheilungen sind isogar in der Schulmedizin neuerdings ein beliebtes Forschungsgebiet)

    Wieviele der anwesenden Geheilten kanntest Du persönlich???
     
  5. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Ich bin vorhin auf die Idee gekommen, (weiß nicht ob es stimmt), dass ich nicht wegen meinem Hals, sondern lieber wegen der Gebärmutter mich hätte heilen lassen sollen, irgendwo habe ich mal gelesen, dass diese auch mit "Mutter" zu tun hat.
    Naja, aber ich weiß noch nicht alles dazu genau.

    Da waren an verschiedenen Abenden verteilt, so ungefähr 7 bis 9 Leute, die ich schon länger kenne persönlich.

    Warum war bei mir keine Spontanheilung, obwohl ich es wollte, vertraute und mich dafür öffnete? Weil ich wegen der falschen Kranheit da war?
    Scheint wohl so.

    Aber mein Hals braucht ja auch Heilung!

    Ist mir schon öfters so gegangen leider! :(

    Und ebenso geht es mir mit "Bestellungen beim Uni" also Wünschen, erbeten usw. - das hat nur letztens 1 x geklappt, und da hatte ich das vor 2 Monaten gewünschte Trampolin, was ich jetzt bekam längst vergessen, so bekam ich es, nachdem ich es vergaß. (Das mit der Wünscherei kenne ich noch nicht so lange)

    Vielleicht liegt es am loslassen?
    (Allerdings habe ich mir übers Loslassen schon hundertausende Texte und Bücher dazu durchgelesen sozusagen.)
     
  6. crystie

    crystie Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    39
    Werbung:

    du hast dir beim universum ein TRAMPOLIN gewuenscht???

    liebe berlinerin, ich kenne dich nicht persoenlich, von daher kann ich das nicht wirklich einschaetzen. aber in mir ist die frage, ob du etwas "negativ" an deine wuensche herangehst.
    du "wuenschst" dir etwas und erwartest, dass das auch eintrifft. trifft es dann nicht ein, sagst du "mal wieder", "typisch" oder aehnliches.

    damit behandelst du dich selbst nicht gut. du entwickelst eine ungeduld, die dich selbst daran hindert, dass etwas fuer dich getan werden darf.

    du hast dir nicht GEWUENSCHT, dass der heiler dir hilft, du hast es ERWARTED, weil du es dir gewuenscht hast.:kiss4:
     
  7. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg

    Das hat nicht viel mit Traumdeutung zu tun, daher nur kurz hier:

    Ja, Trampolin ist gut für Bandscheiben und noch mehr. Das war nicht der einzigste Wunsch, eher einer der kleinsten Wünsche. Habe es mir gewünscht und vergessen weil es ja relativ unwichtig war.

    Ich gehe anfangs positiv an Wünsche heran, nur wenn ich ungeduldig bin und weil sie nicht erfüllt wurden, dann bin ich enttäuscht. (aber am Ende erst, NICHT von vornherein).

    Erwarten ist falsch? Überall wird doch gesagt, wir sollen es nicht nur Wünschen, sondern sogar fest erwarten, also schon davon ausgehen, dass wir es bereits haben. Wir können es sogar sozusagen einfordern, weil wir geliebt sind und es jedem uns Menschen sogar zusteht, wir sind dessen voll würdig. Heilung (und alles andere) steht uns zu und Gesundheit ist sogar für uns von vorn herein angedacht, dass wir Fülle und Gesundheit haben.

    Aber irgendwas läuft da bei mir trotzdem falsch, weiß ich. Vielleicht ist es das Stichwort "Forderung" und Ungeduld. Vielleicht habe ich es auch zu verbissen gemacht und sollte Leichtigkeit lieber sein, denn aus Mangel und Druck heraus klappt die Wünscherei bei mir nie, eher gedanklich loslassen oder so in der Richtung.

    Mal sehen, irgendwann kommt der Knackpunkt und nicht nur vergessene Trampoline - aber immerhin hatte wenigstend DAS geklappt. :)
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    (g)*
    genau, nimm Deine Mutter mit, nimm die WEISHEIT einer MUTTER mit, wenn es ums Wünschen geht :rolleyes:

    AL

    Regina
     
  9. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Liebe Berlinerin!
    Vielleicht sagt Dir dieses Zitat ja etwas, im Zusammenhang mit Deinem Traum..

    ..DU TRENNST, da bist DU und da ist GOTT, wie willst Du mit DIESER VORSTELLUNG das UNBEKANNTE ZULASSEN?
    Oder in Dich aufnehmen als TEIL von Dir?
    DU BIS IN GOTT, woanderes KANNST Du gar nicht sein, weil GOTT ALLES IST

    wenn Du LERNST diese TRENNUNG aufzugeben dann kannst Du Dich auch HEILEN..DANN erweckst Du die KRAFT der BLUMENSÄULE in Dir
    (das post ich Dir noch bevor ich fahre..:umarmen:)


    LG

    Regina
     
  10. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Liebe Regina,

    richtig. Der Traum war schon einige Tage her und inzwischen habe ich mir mehr Gedanken darüber gemacht.

    Bin inzwischen der Meinung, nach der Aussage, ich sollte meine Mutter mitnehmen, dass Mutter = GEBORGENHEIT bedeutet.

    Das hat schon auch was mit Trennung von Gott zu tun. Wenn ich mich nicht geborgen fühle, wenn ich nicht vertraue - dann bin ich zweigeteilt, getrennt und kann nicht heil werden, das ist richtig.

    Aber mal ehrlich, das muß alles völlig unbewusst sein! DENN ich war der festen Meinung, und bin auch so hingegangen, das ich VERTRAUE - wahrscheinlich dann unbewußt doch nicht, bzw. im tiefsten Innern - was mir aber nicht voll bewußt ist! Mir ist nicht bewußt, dass ich davon getrennt bin, bzw. nicht voll vertraut habe.
    Und daher war ich auch so enttäuscht.

    Aber Geborgenheit und Trennung ist schon dennoch wohl das richtige Stichwort.

    Lieben Gruß
    PS: Gute Fahrt wünsch ich dir.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen