1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mutter und Sohn

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Mondin, 16. Februar 2012.

  1. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Werbung:
    An den Anfang des Traumes kann ich mich nicht gut erinnern. Eine Frau scheint überraschend tot zu sein, jung noch, und keiner bekommt es richtig mit. Ganz klar ist mir nicht, ob sie wirklich tot ist.

    Der zweite Teil ist gut in Erinnerung.

    Eine Frau betritt einen Raum, sie hat lange, schöne rote Haare. Ein Junge (ca. 10-12 Jahre) erkennt sie als seine Mutter, beide freuen sich riesig. Die Ähnlichkeit ist für mich deutlich zu sehen.

    Er erkennt sie aber wohl daran, so sagt er zumindestens (und da wundere ich mich als "Beobachter" während des Traumes), durch die Art, wie sie ein Radio anmacht, welches auf einem Schrank steht.

    Beide haben sich anscheinend noch nie vorher gesehen.

    Hat jemand einen Hinweis, was dieser Traum beinhaltet?

    LG Mondin
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.549
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Mondin,

    der Tod kann in unseren Träumen eine unterschiedliche Rolle spielen. Da ist zunächst der Tod in den prophetischen Träumen, zu dem es aber auch einen realen Hintergrund geben muß. Meist beschreibt er aber eine notwendige Trennung von Seelendingen, um Raum für etwas Neues schaffen zu können.

    Wenn Du nun die Frau in ihrer Rolle des Weiblichen betrachtest, also die Welt der Gefühle und Emotionen, wird klar, was hier geopfert werden muß. In dieser Traumsequenz wird die Überraschung sichtbar, die mit diesem Tod, der mit viel Kraft erfüllten Gefühle und Emotionen verbunden ist. Darin liegt auch letztlich der Grund, warum Du Dich gerade an diese Sequenz noch so gut erinnern kannst, denn der Tod ist selbst in dieser Rolle ein nachhaltiges Ereignis.

    So bekommt auch der zweite Teil des Traumes seinen Sinn, denn da werden die Gefühle und Emotionen (die Frau) noch näher beschrieben. Die langen Haare verkörpern Kraft und Energie und mit der roten Farbe wird dieser Aspekt, mit dem Temperament verbunden. Auch mit dem Jungen wird dieser Aspekt noch weiter beschrieben, denn er ist ja mit der Mutter als Sohn verbunden. Der Junge symbolisiert die überschäumenden und ungezügelten Kräfte in Dir. Wenn man diese Beschreibung in seiner Gesamtheit betrachtet, geht es dort sicherlich mehr um Emotionen, die dauerhaft gezügelt werden sollen.

    Das Radio spielt hier lediglich die Rolle einer plötzlichen Erkenntnis, von Ursache und Wirkung, die sich aus dieser Betrachtung ergibt: Die überschäumenden Kräfte in Dir (der Junge) und Deine Emotionen (die Frau) stehen in einem engen Zusammenhang. Daß es sich um eine plötzliche Erkenntnis handelt, wird aus dem Umstand deutlich, daß sich die beiden anscheinend vorher noch nie gesehen hatten.

    Nun ja, eigentlich eine klare Botschaft aus Deiner Seelenwelt – da möchte ich nur hoffen, daß Du auch den Bezug zu Deinem realen Leben finden kannst.

    Merlin :zauberer2
     
  3. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Werbung:
    Guten Morgen, Merlin!

    Spät, aber nun doch noch ein großes Dankeschön, daß Du mir diese Botschaft übersetzt hast.

    Damit ist sie mir völlig verständlich.

    So betrachtet, ist es eine ganz klare Botschaft gewesen und absolut zutreffend.

    Danke für Deine Mühe! :umarmen: Mondin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen