1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mutter kann nicht loslassen!

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von PandaD, 15. Mai 2011.

  1. PandaD

    PandaD Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2009
    Beiträge:
    126
    Ort:
    dresden
    Werbung:
    Hallo liebe Esoterikfreunde!
    Ich bin 18 Jahre alt und wohne noch mit meiner Mutter zusammen.Ich bin kein Einzelkind.
    Meine Mutter kontrolliert mich ständig.Wenn ich abends weggehe,dann ruft sie mich um 12 immer an und bittet mich,dass ich nach Hause komme und wenn ich ihr sage,dass ich gerne noch bisschen unterwegs sein möchte,dann schreit sie mich an und beleidigt mich.
    Sonst darf ich auch bei niemandem übernachten und bei mir darf auch niemand schlafen.Nichteinmal mein Freund.
    Sie möchte immer wissen,wo ich bin,mit wem und wann ich wieder zu Hause sein werde.
    Sie redet mir immer wieder ein,dass mit mir sonstwas passieren kann und das es gefährlich ist,wenn ich einen Freund habe..ich könnte ja schwanger werden.
    Dieser Kontrollzwang geht jetzt schon seit ich 16 bin.
    Mittlerweile bin ich aber volljährig und finde,dass ich mehr Freiheiten verdiene.
    Mit 18 darf ich doch bestimmt länger ausbleiben,als bis 12 Uhr nachts...

    Bitte um Ratschläge.
    Danke im Vorraus!=);)
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Hallo,

    gibst du deiner Mutter denn Anlass zur Sorge? Hast du das Gefühl, ein verlässlicher Mensch zu sein?
     
  3. hedra

    hedra Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2011
    Beiträge:
    126
    Als Volljährige brauchst du keine Erlaubnis oder Zustimmung für das was du tust...du bist für dich und dein Tun selbst verantwortlich ...du bist auch deinen Eltern keine Rechenschaft schuldig ..bzw. kannst machen was du willst.

    aber im Sinne eines friedlichen Zusammenlebens...
    vielleicht führst du ja mal in einer ruhigen Minute (nicht in der akuten Situation) ein Gespräch mit deiner Mutter (möglichst ohne Vorwürfe) in der du ihr erzählst wie es dir (als erwachsene Frau) mit ihrem übergriffingen, verletzenden Verhalten geht...oder sie auch fragst warum sie so wenig Vertrauen zu dir hat.

    Ansonsten denke ich bleibt dir nur der Auszug und dich auf eigene Beine zu stellen....loslassen muss nicht nur die Mutter sondern auch du :)
     
  4. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.872
    Ort:
    Wien
    Ausziehen? Mit Freund zuammen in eine eigene Wohnung?

    Stehst Du auf eigenen Beinen?

    Hast Du mal mit Deiner Mutter gesprochen, warum sie so ist?
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.898
    Ort:
    An der Nordsee
    Mit 18 bist du volljährig und kannst in jeder Beziehung machen was du willst.

    Aber ........

    Solange du in irgendeiner Form von Wohn- oder Lebensgemeinschaft lebst, solltest du dich schon gewissen Regeln unterwerfen. Allerdings gehören diese Regeln (unter Erwachsenen) gemeinsam aufgestellt. Deine Mutter kann nicht mehr "der Bestimmer" über dein Leben sein, das muss sie kapieren.

    Geht es ihr um Kontrolle oder hat sie wirklich Angst um dich?
    Gibt es irgendwen, den du quasi als Mediator einschalten kannst, deine Oma, dein Vater, eine Tante, eine Freundin von ihr o. ä.?

    So wie du sie schilderst, wird sie dir nicht so ohne weiteres dein Recht auf Selbstbestimmung zugestehen, also wäre es sinnvoll, wenn sich jemand am Gespräch beteiligt, der dich ernst nimmt und auf den sie hört.

    Klar, die Rechtslage ist eindeutig, du bist volljährig und kannst über dein Leben selbst entscheiden, aber wenn du noch zu Hause wohnst, ist es verdammt schwierig das auch durchzusetzen ohne die ganze Situation in einem Dauerzoff enden zu lassen.

    R.
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Werbung:
    Hallo,

    da du sagts, es geht seit dem du 16 bist, denke ich das deine Mutter spürt wie du dich abnabelst und davor hat sie möglicherweise Angst.

    Du sagst ihr seid mehrere, bist du die Älteste?

    Frage sie mal, warum aus ihrer Sicht ein Freund gefährlich ist, warum sie in einer Schwangerschaft Gefahr sieht, welche Angst und welche Sorgen sie damit verbindet?

    Prinzipiell kannst du mit 18 tun was du möchtest, doch du wohnst bei deiner Mutter , dann kann sie auch bestimmen ob dein Freund mit zu dir darf oder nicht.
    Das ist leider der Nachteil wenn man bei den Eltern wohnt.

    Klar könntest du ausziehen, loslassen......
    doch ich denke um des besseren Verhältnisses zueinander wären Gespräche sinnvoll.
    Ich denke du würdest hier ja auch nicht fragen wenn dir Eltern egal wären.

    Vielleicht will sie einfach nur das es dir besser geht im Leben , wie es so oft Mütter denken.

    LG
    flimm
     
  7. PandaD

    PandaD Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2009
    Beiträge:
    126
    Ort:
    dresden
    ..Ich gebe meiner Mutter keinen Anlass zur Sorge..das ist bei ihr wie ein "urgefühl".es ist immer da^^
    Natürlich lasse ich mir nicht alles von ihr gefallen.Aber ich hab eben auch nicht die möglichkeit auszuziehen.Ich mache Abitur und geh nicht arbeiten.Und meine Mutter würde mir eine eigene Wohnung nicht bezahlen.
    Mein Freund hat eine eigene Wohnung,aber ich kann bei ihm nicht leben,weil er selbst grad keine Ausbildung hat.

    Meine Mutter meint eben immer,dass sie nicht schlafen kann,solange ich oder mein Bruder(25 Jahre alt) nicht zu hause sind.
    Sie steht dann immer wieder auf..und kann nicht schlafen.
    Deswegen ruft sie uns dann immer an.Bei mir ist es schlimmer als bei meinem Bruder,denn er ist ein Junge ihrer meinung nach und bei ihm kann weniger was passieren als bei mir.
    Ich soll eben mich auf Schule konzentrieren und nur bis 12 ausgehen.
    Ich hab meine Mutter extra mit meinem Freund bekannt gemacht und sie sagt,dass sie nichts gegen ihn hat und trotzdem darf weder er bei uns schlafen noch ich bei ihm.
    Ich hab keine Ahnung,wie ich das klären soll..denn ich hab noch 2 Jahre Abitur vor mir und denke schon ab und zu nach mit meinem freund schluss zu machen,damit dieser zusätzliche stress von mir fällt.
    Ihm gehts ja auch nicht gut damit und mir auch nicht.
    Es gibt auch leider keine Person,die es meiner Mutter erklären könnte..mein Vater ist derselben meinung.
     
  8. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.253
    Ich glaube, daß Deine Mutter ein Abnabelungs-Problem hat. Wenn sie sogar noch bei deinem 25-jährigen Bruder diese Kontrollzwänge hat, dann muß Deine Mutter therapiert werden, denn ich denke, solche Auswüchse sind nicht normal.......(Sagt die Mutter eines 20-jährigen Sohnes und 23-jährigen Tochter, die schon lange ihre eigenen Wege gehen):)

    Deine Mutter muß lernen, loszulassen und auch, Euch zu vertrauen...d.h., letztendlich dem Leben zu vertrauen.....

    LG
    Urajup
     
  9. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    Deine Mutter muß lernen, loszulassen und auch, Euch zu vertrauen...d.h., letztendlich dem Leben zu vertrauen.....
    urajup hat recht,

    bei uns gibt es zb. junges wohnen von der caritas, günstige wgs......
     
  10. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo in die Runde, @Panda,

    als Mutter daheim zu sein und Angst zu haben, dass was passiert oder auch nicht und nicht dabei zu sein und helfen zu können, das ist für die eine Mutter einfacher, und für die andere eben nicht. Sie gleich zu therapieren würde in so einer Situation gar nichts bringen.

    Kein Vertrauen, Angst etwas könnte passieren, Angst vor Verlust, Angst ist hier ein Mechanismus, der die Mutter evtl. innerlich zum rasen bringt. Sie kann dann nichts mehr anderes denken. Vielleicht könnte es sogar helfen, ihr diese Antworten zum Lesen zu geben, als Gesprächsbasis.

    Eigentlich müsste sie etwas tun, nur kann sie das nicht, weil sie mitten in diesem Sog drin ist. Und da braucht sie Hilfe von außen, der sie da rauszieht. Da würde es anfangs schon helfen, eine kurze sms abzuschicken, dass alles gut ist oder ähnlich, dass sie daheim beruhigt ist. Bei einem Mädchen kann auch Vergewaltigung mit ein Grund sein, dass die Mutter Angst hat. Gab es so einen Vorfall bei euch in der Familie? Hast du so ihr Vertrauen wieder gewonnen, dann gibt es sicher Möglichkeiten einer Veränderung der Situation.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei den Verhandlungen

    Pluto
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen