1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mutter, Haus, Katze, Wasser

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von MiaSun, 27. Februar 2013.

  1. MiaSun

    MiaSun Guest

    Werbung:
    Hi ihr Lieben..

    hatte heute Nacht einen wirren Traum, hoffe ihr könnt ihn ein bisschen entwirren :thumbup:

    Traum:

    Ich befinde mich in einer Felslandschaft von "CoreDesign" (also in einem PCSpiel) als ich plötzlich laut und deutlich die Stimme meines Sohnes wahrnehme die sagt: "Ist Oma jetzt deshalb gestorben"?

    Ich muss zugeben, dass ich dadurch kurz wach wurde, weil ich mich darüber erschreckt habe.. habe dann noch drüber nachgedacht und meine "Verbindung" zu meiner Mutter abgerufen (Ich spür es nämlich wenn es ihr schlecht geht)
    War aber alles OK..

    Also bin ich wieder eingeschlummert..:

    Ich befinde mich nun in einem mir absolut unbekannten Ort.. mein Mann und ich wollen uns ein Haus kaufen.., doch das Haus ist irgendwie noch nciht ganz fertig oder schon zu alt.. Jedenfalls gibt es mehrere Möglichkeiten IN dieses Haus zu kommen, ohne dass man einbrechen muss..
    Mich stört dieser Zustand.., aber mein Mann möchte es irgendwie, also kaufen wir es für 127 000 Euro..

    Beim Kauf erfahren wir, dass der Besitzer unser ehemaliger Vermieter ist, mit dem wir nicht sonderlich gut auseinander gegangen sind.. Dennoch unterschreiben wir..

    (Dieser Vermieter ist noch immer der Vermieter meiner Mutter, weiss nciht ob das wichtig ist)

    Mein Mann ist bei der Arbeit und ich bin im Haus.. alleine.. ich liege im Bett und würde soooo gerne liegen bleiben.. irgendwann bemerke ich, dass mein Bett garnciht im Haus steht sondern auf der Strasse.. in der nächsten Strasse zu unserem Haus..
    Mir ist das unangenehm und so verlasse ich das Nest um wieder ins Haus zu kommen..
    Ich trage einen türkisfarbenden Bikini.. der die Brust nur spärlich bedeckt.. deshalb verdecke ich diesen Teil mit beiden Händen..

    Als ich wieder an unser Haus komme, treffe ich dort ein paar Männer von denen ich nur einen kenne ( diesen hatte ich vor gut 16 Jahren bei einer Weiterbildung kennengelernt--- garnicht mein Typ--ein gaaanz stiller)
    ICh weiss dass ich ihn kenne und auch er hält kurz inne..
    Dann lachen die Männer.. es sind Feuerwehrleute.. mein Bekannter lacht dann mit und ich merke, dass das Lachen auf mich bezogen ist..
    Mir ist die Gesamtsituaion sehr unangenehm.. frage aber meinen Bekannten, woher wir uns kennen.. da es mir im Traum nciht einfällt..

    Er antwortet mir nicht, schaut mich nur an und drückt sich dann an mir vorbei.. einer der anderen Männer sagt, dass unser Bad gebrannt habe, woraufhin ich dann sage, dass ich schon öfter im Bad einen verbrannten Geruch wahrgenommen habe.. dann trete ich ein wenig von der Fassade weg damit ich hochschauen kann.. entdecke aber nichts.. dann lachen die Männer wieder..

    ICh befinde mich nun bei meiner Mutter.. wir sind wohl zum Essen eingeladen..
    Als wir zu ihr kommen, erzählt sie mir, dass sie die Nacht nicht schlafen konnte, da irgendwelches Kleingetier (Insekten) durch ihre Decke auf den Boden zerschellt wären.. Sie zeigt uns die toten Tiere..
    Dann erzählt sie weiter, dass sie deshalb im kleinen Kämmerlein gegangen wäre, dort aber der Boden so glatt, dass man nciht stehen konnte.. deshalb habe sie die beiden Schulränze von meiner Schwester Marlene und mir als Unterlage genommen, um stehen bleiben zu können.

    Ich frage mich, wo dieser Raum ist.. und sehe ihn dann schliesslich auch, sehe, dass der Boden schwarz ist und tatsächlich ganz glatt ist..
    (Ihre Wohnung gleicht auch nicht der wahren Wohnstätte)
    Leicht vorwurfsvoll zeigt sie mir diesen.. und ich frage sie, warum sie sich ausgerechnet dorthin begeben hätte und nciht zB ins Wohnzimmer.. worauf ich keine Antwort bekomme..

    Schliesslich sitzen wir nun in ihrer Küche.. (das war die selbe wie im RL) links neben mir mein Mann und rechts mein Sohn..
    AUf dem Tisch liegt eine orangerot-karierte Tischdecke..
    Während des Essens läuft permanent eine Katze auf dem Tisch herum.. ich finde das eklig.. (meine Mutter besitzt keine Katze) zumal sie mir öfters mit steilem Schwanz in der Luft ihren After vors Gesicht hängt.. dann schnurrt sie.. und tigert hin und her..

    Irgendwann sage ich meienr Mutter, dass sie bitte die Katze vom Tisch nehmen solle, weil ich es eklig finde.. doch meine Mutter meint nur: "wenn es Dich stört, dann geh doch"..

    Was ich dann auch mache..
    MEine beiden Mänenr beliben weiterhin sitzen und so laufe ich erbost hianus und werfe dabei noch ein paar Kuscheltiere aus meiner Vergangenheit auf den Boden.. (Die Kuscheltiere hatte ich wirklich einmal als Kind, diese sind aber schon lange verschenkt)

    Ich laufe zu unserem Haus.. und wieder habe ich diesen türkisfarbenden zu kleinen Bikini an..

    Zu Hause überlege ich, ob ich dusche..
    Noch immer bin ich sauer..

    Schliesslich gehe ich ins Bad und drehe den Wasserhahn auf.. doch das Wasser spritzt durch geöffnete Amaturen in der Wand.. und oben aus der Decke.. also stelle ich den Hahn wieder aus..

    Dann kommt mein Mann und fragt mich was los sei und ich zeige ihm was passiert wenn man den Wasserhahn aufdreht..
    Gemeinsam drücken wir die gelösten Amaturen wieder in die Wand und somit versiegen diese auch, nur das Wasser von der Decke hört nciht auf..

    Etwas später überlegen wir, wie wir den Kauf evtl rückgängig machen könnten und kontaktieren eine Person die unerkannt bleiben möchte..
    Wir treffen uns mit diesem alten Herrn.. er ist gut angezogen.. hat graue Haare.. und trägt einen Hut..

    Wir treffen uns an einer Stelle die es wirklich gibt und gehen über einen nebenan gelegenen Park den es im RL nciht gibt..

    Er hört sih geduldig unsere Sache an.. nickt ein paar mal.. schaut sich um.. weil er nicht erkannt werden möchte..
    Deshalb gehen wir auch über die Wiese und ich denke noch: "Dann werden meine Füsse nass".. doch sie bleiben trocken..

    Zum Schluss sagt der Mann: "Da gibt es einige Möglichkeiten, dass Sie ihr ganzes Geld zurückbekommen werden"

    Dann wache ich auf..

    ----------------------------------------------------------

    Würde mcih freuen wenn sich Jemand die Zeit nehmen würde, diesen Traum zu "entwurschteln"..

    danke sagt Mia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen