1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Musik und Rituale

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Remigius, 28. März 2007.

  1. Remigius

    Remigius Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Moutfort in Luxembourg
    Werbung:
    Ich frage mich schon seit laengerer Zeit ob man bei Ritualen oder sonstiger Magie Musik anmachen soll, wenn ja, welche und aendert die Musikrichtung mit dem Ritualtyp.Gibt es spezielle Musik?
    Danke im vorraus,
    Remigius
     
  2. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Ich würde sagen "Ja", Musik kann einiges bewirken. Man muss nur für sich rausfinden was jeweils die beste Musik zum Zweck ist.
     
  3. rosenrot

    rosenrot Guest

    Musik ist ne tolle Sache bei Ritualen und für jede Art von Ritual passt andere Musik.

    Ich mag gern monotone Trommelmusik, welche es erleichtern kann in Trance zu kommen (wenn man der Typ dazu ist). Für meine letzte Evokation nahm ich zb. recht harten Metal. Und früher war das mehr so Meditationsmusik mit Rausche, Glöckchen etc....

    Aber ich kenn auch Leute die aus HipHop schwören bei Ritualen, was mir wiederum ein Rätsel ist....

    Sei kreativ, such dir nach Lust und Laune das aus, was dir passend erscheint. Nur weil du die falsche Musik gewählt hast, geht auch kein Ritual schief ;)
     
  4. Herr Mikrowelle

    Herr Mikrowelle Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    213
    Das ist wohl vollständig von dir selber abhängig, jemand der nur in Ritualkluft und gereinigt seinen heiligen Dolch im abgeschlossenen Ritualzimmer/tempel schwingt, der wird Britney Spears als störend empfinden. Und die Hausfrau, die ihre Kerzen anzündet und Erzengel Michael anruft wird es auch nicht stören, wenn die Kinder im Hintergrund spielen.

    Kontext ist immer gut, muss aber nicht sein. Wenn du konzentriert bleiben willst, dann nimm irgendetwas, das sich als Hintergrundmusik eignet, keine extreme Lautstärke-/Tonhöhenschwankungen, speziell wenn das Lied abrupt endet.
     
  5. Baphomet

    Baphomet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    21
    Ort:
    In der Stadt genannt die bunte Kuh. lol
    Also ich muss den beiden völlig recht geben.

    Schlussendlich kommt es völlig auf dich darauf an welche Musik für dich für welche Praxis am besten passt.

    Hör einfach in dem Falle auf dein Gehör ;-) und natürlich auch auf dein Gefühl.

    Am besten Dinge die dich wirklich berühren und zu denen du schnell eine Bindung
    aufbauen kannst. Jeweils passend zu dem was du überhapt dann vor hast.

    Man könnte eigentlich sagen das Musik und Magie eine eigenes Kapitel im Buche der Magie ist? Quasi Musikmagie... Wie seht ihr das??


    Greetz Bapho
     
  6. rosenrot

    rosenrot Guest

    Werbung:
    Ich denke ein Musiker, der das aus Leidenschaft macht mit einem bestimmten Zweck, der betreibt eh schon Musikmagie.


    Man könnt Musikmagie aber auch so auslegen, dass man sich für jede Stimmung einen Song sucht (schöner fänd ich hier nunmal selbst musizieren, aber wenn man so unmusikalisch ist wie ich sollte das dann besser keiner hören *g*) und gezielt mit den Emotionen dazu arbeitet....


    Grundsätzlich würd ich aber sagen, dass die Musik beim Ritual nicht im Vordergrund stehen sollte. Wenn ich zB. Metallica hören würde, wüsste ich nicht, was dabei rauskommt wenn ich im Kreis sitz und moshen anfangen würd und lautstark mitsinge :D
     
  7. Baphomet

    Baphomet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    21
    Ort:
    In der Stadt genannt die bunte Kuh. lol
    Eben das ist das was ich auch denke nur die Frage ist ob sich der Musiker dessen bewusst ist?

    Ich mache auch schon mein ganzes Leben lang Musik. Als ich mir bewusst wurde was ich da eigentlich tat hat sich alles noch ums mehrfache gesteigert.

    Ob jetzt das Bewusstsein zur Musik oder der Gesang selber.

    Ich träume von einem magischen Konzert ;-) Eines was ich sagen kann über künstlerische Bereiche am besten wird es wenn es frei und ohne Gedanken aus dem herzen fliesst.

    Das meine ich nicht so Klische mässig wie sichs anhört sondern im Sinne von dem was im Gehirn eines Genies abläuft wenn er seine "Taten" vollbringt. Man muss den Teil in sich finden welchen dich so auf jene Weise berührt das es fliesst.

    Wenn ich mal die Frage in die runde stellen darf ob dies auch bei der Magie der beste Auslöser sei? Die Arbeit mit den Existenzgefühlen oder einfach den tiefsten.

    Weil die besten magischen Erfahrungen hatte ich alle in Verbindung mit jenem Kern.


    Greetz und gääähn bapho
     
  8. sylphe

    sylphe Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    52
    es gibt korrespondezentabellen für rituale und musik, das sind meist klassische stücke. aber fragt mich jetzt nicht wo. muss man nach suchen.

    gruesse

    sylphe
     
  9. Remigius

    Remigius Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Moutfort in Luxembourg
    @sylphe:Vielen erfolg bei der Suche
     
  10. Zion

    Zion Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Grundsätzlich würde ich eher abraten von Musik bei Ritualen, hingegen zur Meditation kann es sehr hilfreich sein

    LG Zion
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen