1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Müssen Seelen wirklich gehen/losgelassen werden?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von kraut, 24. Januar 2010.

  1. kraut

    kraut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Prignitz
    Werbung:
    Sorry, falls die Frage schon (oft) gestellt wurde, aber ich kriege zu diesem Thema einfach keine effektive Suche zustande...

    Müssen Seelen wirklich gehen/losgelassen werden? Oder sitzen wir einem Irrglauben auf und tun unseren verstorbenen Liebsten damit sogar weh, weil wir sie "verstossen", also gehen lassen?

    Die einhelligen Meinungen dazu sind mir halbwegs bekannt, allein fehlt mir ein logisch nachvollziehbarer Grund...
    Es heisst, die Zeitrechnung für eine Seele sei anders - warum also kann sie nicht die gefühlten 5 Minuten bei uns Hinterbliebenen bleiben, bis wir ebenfalls sterben?
    Angeblich kann die Seele recht flott reisen, wohin sie will. Warum also gibt es Ebenen, die sie erreichen muss/soll/kann und kann nicht mal eben auf Stippvisite zu uns runterkommen? Gibt's da etwa keinen Urlaub?

    Ich möchte nicht darauf hinaus, eine Seele an ihrer Entwicklung zu hindern, nur erscheint mir die Vorstellung irgendwie beklemmend, nach dem Tod doch nur wieder in Regularien und Vorschriften zu landen. Das muss doch auch mal ein Ende haben? :rolleyes:

    Hinweise auf Werke wie das Buch der Toten helfen mir da leider nicht wirklich. Zwar erscheint es mir immerhin glaubwürdiger und reeller als die Bibel z.B., aber nein... Das reicht irgendwie noch nicht...
    Daher meine Frage nach einem logischen Hintergrund oder Sinn.

    Wie gesagt, falls ich nur zu blöde zum Suchen war, immer her mit den :tomate:
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    Loslassen ist nicht verstossen, im Gegenteil...Lolassen ist echte Liebe, was man festhält ist nicht frei und Liebe ist das Kind der Freiheit.
    Gehen lassen ist Achtung und Respekt vor jedem Schicksal und Weg.
     
  3. Aiene

    Aiene Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    1.053
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Kraut,

    stell dir einen Mann vor, der sich scheiden lassen will und seine Frau will ihn festhalten und nicht gehen lassen. Sie wird es nicht verhindern können bzw. nur für eine bestimmte Zeit. Er wird gehen, sich neuen Zielen zuwenden, vielleicht hat er nach 8 Wochen schon eine neue Freundin. Die Frau dagegen hält ihn fest, klammert sich an eine Hoffnung und braucht sehr viel länger um die Situation zu akzeptieren. Aber letztendlich wird auch sie irgendwann von dieser Ehe loslassen. Und so ähnlich ist das auch mit dem Loslassen nach dem Tod.

    Man kann weder einen Menschen noch eine Seele festhalten. Das geht nicht. Wenn jemand (Mensch oder Seele) gehen WILL, dann geht er auch - unabhängig davon, ob es einem anderen passt oder nicht. Jede Seele und auch jeder Mensch tut genau das, was für seine Entwicklung richtig ist.

    Du musst ihn/sie loslassen, bedeutet letztendlich nur, wieder nach vorne zu sehen und sein eigenes Leben zu leben. Aber wer bestimmt den Zeitpunkt? Wer sagt, dass die Seele nicht auch diesen Loslassprozess durchlaufen muss und sich in die neue Situation reinfinden muss? Vielleicht ist es ebenso für die verstorbene Seele ein Lernprozess, den Tod zu akzeptieren, zu trauern etwas hinter sich lassen zu müssen? Vielleicht ist diese verstorbene Seele ebenso traurig über den Tod wie der Hinterbliebende? Ist es nicht für beide ein Lernprozess? Unsere Entwicklung hört nicht nach dem Tod auf, sondern geht auch da weiter. Und wer sagt uns, dass die verstorbene Seele nicht genau diese Erfahrung machen wollte und diese Zeit des Trauerns für ihre weitere Entwicklung benötigt?

    Jede Seele entscheidet selbst, wenn sie weitergehen möchte auf ihrem Weg und dann wird sie es auch tun. Aber sie entscheidet auch, wenn es Zeit ist für einen Moment innezuhalten. Und wie lang dieser "Moment" ist, ist dabei völlig unerheblich, denn die Zeit ist nur eine Illusion.

    Es geht nicht darum, wie lange das loslassen dauert, sondern nur um die Erfahrung. Der eine lässt nach 3 Wochen los, andere brauchen dafür 3 Jahre... und dabei geht es um beide Seiten. Auch ein Verstorbener kann an einem Lebenden festhalten, selbst wenn der Lebende losgelassen und sich wieder seinem Leben zugewendet hat. Jede SEELE, ob lebend oder verstorben, lässt in dem Moment los, wenn diese Seele es für richtig hält und dieser Lernprozess und Entwicklungsschritt für die Seele abgeschlossen ist.

    Liebe Grüße
    Aiene
     
  4. Origenes

    Origenes Guest

  5. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    eine Seele gibt es nicht
     
  6. kraut

    kraut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Prignitz
    Werbung:
    Lieben Dank für Eure Antworten und den Buchtipp @all! :)

    Aiene, ich habe längst losgelassen und mein Leben weitergelebt. ;)
    Die von mir gestellten Fragen beschäftigen mich trotzdem; ich gehe aber, realistisch wie ich bin, nicht davon aus, Antworten darauf zu bekommen.

    Sabbah, gibt's Deiner Meinung nach was anderes in der Art oder führst Du den Halbmond nur aus Designgründen im Avatar?
     
  7. Aiene

    Aiene Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    1.053
    Ort:
    Deutschland
    Hallo kraut,

    So war es gar nicht von mir gemeint. Ich wollte dich nicht persönlich ansprechen. Es war eine Verallgemeinerung, was Menschen meinen, wenn sie sagen, man solle loslassen.

    Deine Frage war: Müssen Seelen wirklich gehen/losgelassen werden?

    Nein, eine Seele muss nicht losgelassen werden. Die Seele wird auch gehen, wenn ein Hinterbliebener sie festhält. Das ist eine Entscheidung der Seele wie lange sie bei den Hinterbliebenen bleibt.

    Das ist meine Antwort auf deine Frage. ;)

    Liebe Grüße
    Aiene

    PS: @ Waldvogel: Dankeschön:)
     
  8. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    das nennt sich abnehmender Mond

    Seele ist bloß ein menschliches Konzept um der Sterblichkeit zu entrinnen

    ich muss Fahne zeigen, um gegen "den Christen" zu fighten
     
  9. kraut

    kraut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Prignitz
    Danke für die schöne und sinnige Antwort (besonders, weil sie mir sehr gefällt). :kiss4:


    OT
    @Sabbah
    Hier sind Christen? :eek: Und das Verlangen zu fighten ist Dein menschliches Konzept?
    Verstehe ich Dich richtig, dass Du jede Göttlichkeit negierst und die Existenz von allem nur ein ungesteuerter Zufall ist? Falls dem so sein sollte: Worin siehst Du da die Logik?
     
  10. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    auch der Zufall hat seine Logik

    ich finde es einfach nur zurückgeblieben an göttliche Kräfte zu glauben, die inetressanterweise nur auf jene Geschehnisse bezogen sind, die sich der menschlcihe Verstand und die Wissenschaft noch nicht erklären kann...auch der Homo erectus hatte bereits eine Jenseitsvorstellung und das war nicht einmal ein Mensch...dass ein Großteil der Menschen nicht cleverer ist, als ein paar Affen find ich einfach nur schräg...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen