1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Moses ein Junkie?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von opti, 6. März 2008.

  1. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Stand Moses, als er auf dem Berg Sinai stand und angeblich die 10 Gebote aus dem Mund Gottes hörte, unter Drogen? Dies jedenfalls glaubt der Wissenschaftler Denny Shannon von der Universität in Jerusalem. Jedenfalls glaubt er im Fall Moses nicht an ein übernatürliches kosmisches Ereignis. Der Wissenschaftler meint, dass Drogen, die aus dem Akazienbaum hergestellt werden, für die "göttlichen" Offenbarungen verantwortlich sein könnten. Auch als Moses den brenneden Dornbusch sah, hätte Moses nach Ansicht des Wissenschaftlers Drogen genommen. Ich möchte außerdem darauf hinweisen, dass es gar nicht erforderlich ist, externe Drogen zu konsumieren, um solche Halluzinationen hervorzurufen, denn die körpereigenen Drogen sind stark genug, um solche Phänomene zu bewirken.

    Info: Stand Moses unter Drogen?
     
  2. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.696
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    aber sicher doch. wir sind alle junkies, wusstest du das nicht.:party02:
    einige von uns sind so naturstoned, die glauben sogar an die liebe.
    und nur junkies sehen wie die welt wirklich ist, ein einziges farbenfrohes
    mysterium voller leiden. und die, die nüchtern sind, scheinen mir sehr fixiert,
    sie kleben so am wort und ihrer eigenen meinung, dass sie den wald
    vor lauter bäumen nicht sehen, sie starren auf dieses bild und sind so
    faziniert von ihm, dass sie ganz vergessen haben, dass sie fliegen
    können, die zeit kurz ist um die welt der erscheinungen zu durchdringen,
    und wer könnte das besser als ein junkie.

    im übrigen macht sich die forensik schon daran, alle knochen die vor
    ungefähr 6000 jahren gefunden wurden, auf drogen zu prüfen.
    die schon immer ein bestandteil der menschheit waren, sind und bleiben werden.
    irgendwoher muss ja der bewusste gedanke, mal all die beschränktheit
    durchbrechen. es lebe der Fliegenpilz, ja ja, die Alice hat das schon immer
    gewusst.:liebe1:
     
  3. opti

    opti Guest

    Ich bin sehr dafür, die körpereigenen Drogen zu aktivieren, allerdings auch nur dann, wenn man weiß, wie man sie aktiviert, denn alle externen Drogen machen krank. Muss man aber deshalb jedem Junkie, in diesem Fall Moses, alles glauben, was er meint gesehen oder vernommen zu haben? Und warum gehen Generationen von gläubigen Menschen so unkritisch mit solchen "göttlichen Offenbarungen" um? Fehlt da nicht ein wenig ein gesundes Misstrauen?
     
  4. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.696
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    das ist doch alles zusammenspiel von innen und von aussen,
    permanent reflektion sozusagen, du siehst oder hörst etwas, was in dir drinnen
    fragt, und schwupp zeigt dir die welt die antwort. und was ein mann
    namens moses vor 5600 jahren ungefähr erlebt hat, was spielt dass denn
    im hier und jetzt eine rolle, also wirklich eine rolle, ausser für den der fragt,
    weil er noch sucht. und suche ist eine sucht, da brauchste gar keinen drogen mehr,
    da biste eh schon voll genug. ja diese körpereigenen drogen, sollten
    mal dafür benutzt werden, dass im nu zu begreifen, und das kein moment wie
    der andere ist. beim wissen kommt es auf sekunden an, entweder es
    blitzt oder es donnert nur.
     
  5. opti

    opti Guest

    Und was willst du uns jetzt damit sagen? Das eh' alles Banane ist, das die Wettervorhersage auch nicht das Gelbe vom Ei ist, dass du bessere Drogen kennst als die körpereigenen oder dass das ganze Leben ohnehin ein Drahtseilakt ist? Glaubst du denn die Wahrheit schon gefunden zu haben? Wie sieht denn deine Wahrheit aus?
     
  6. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.696
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Werbung:
    da kommst du gleich wieder mit dem uns um die ecke, eiei...
    eigentlich wollte ich auf die eigenreflektion hinaus...das was uns
    am unmittelbarsten ist.
    menschen haben auch schon immer drogen konsumiert, und haben
    von ihren erfahrungen berichtet. es ist teil der menschheitsgeschichte.
    nur heute sind wir in so einer sterilen welt angelangt, wo alles verboten
    und falsch ist, oder analysiert werden muss. das spielerische geht uns
    menschen verloren, die geschichten aus 1001 nacht, in denen man im geiste
    wandern kann, sich finden und ruhen kann.
    nein, es muss alles in zweifel gezogen werden, was man nicht einordnen kann,
    alles wird entmystifiziert und erklärbar gemacht, auch wenn es der
    größte mumpitz ist.
    Moses hat eine unglaubliche erfahrung gemacht, während die anderen zweifelnd
    und daseinsblind
    ums goldene kalb getanzt sind.
    du selbst erlebst doch auch, wie du deine inneren erfahrungen nicht
    wirklich an den mann oder die frau bringen kannst.
    bei erleuchtungsmomenten gibt es eben kein kollektives erleben...
    und wie will man das denn auch in die sprache bringen.
    da gibt es doch zwangsläufig, interpretations missverständnisse.
    oder willst du das bestreiten?
     
  7. opti

    opti Guest

    Von mir aus soll Moses so viel Drogen nehmen, wie er will. Meinetwegen soll er so oft ums goldene Kalb tanzen, wie er will. Aber er soll uns bitte nicht erzählen, dass seine Halluzinationen irgendetwas mit einer göttlichen Offenbarung zu tun haben. Sonst glaubt er es am Ende gar noch selber.
     
  8. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    HALLO Opti,

    eine Frage hab ich an Dich? - Was ist für Dich der Anlass, das in den Raum zu stellen? - Also eben, dass Moses Drogen nahm. Gibt es da für Dich irgendwie eine Verbindung zu der Geschichte oder was stört Dich daran?

    Selbst wenn er Drugs intus gehabt hätte, so hat er doch ne ganz passable Leistung für sein Volk vollbracht.

    Was ist also wirklich das Problem?
    Alles Liebe
    Luna
     
  9. Maud

    Maud Guest

    Ja richtig ich würde mich gerne Frau Luna anschliesen. Was ist der Grund dieses Themas. Hat Moses dir was getan, weshalb bist du so ungehalten mit Moses? Oder ist es so das dir nichts anderes einfiel als der Moses?

    Liebe Grüße Maud​
     
  10. wuschl

    wuschl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    142
    Werbung:
    Nur ein völlig Zugedröhnter kommt auf so abgefahrenes Zeugs wie "Du sollst nicht töten" und so. Ist doch klar. Ey.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen