1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mord?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von RAHYA, 22. November 2004.

  1. RAHYA

    RAHYA Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Ich habe ein ganz schlechtes Gewissen und würde gerne Eure Meinung dazu hören, denn ich muss die ganze Zeit daran denken, was gestern Abend passiert ist.

    Ich war gerade mit dem Auto zu meinem Freund unterwegs, der 20 km weit von mir entfernt wohnt. Es war schon 18:30 Uhr und sehr dunkel. Ich befuhr gerade ene Landstrasse ohne Strassenbeleuchtung, als vom Feld ein großer Rehbock genau vor mein Auto lief. Ich dachte nur noch- BREMSEN !!!!! Und legte eine Volbremsung hin, ohne darauf zu achten ob jemand hinter mir fuhr. Zum Glück war da kein Auto! Leider sah ich dann (dies lief alles in ein paar SEKUNDEN vor mir ab), dass meine Vollbremsung keinen Erfolg haben wird, ich bekam es mit der Angst zu tun, denn ich glaubte, dass das Reh gleich in meiner Windschutzscheibe landen würde und hatte Angst, dass mir etwas passieren könnte!!!! Und was mache ich? Mir fällt natürlich ein, was man mir in der Fahrschule beigebracht hatte und ich gab Gas! Wie gesagt, dies erlebte ich alles in ein paar Sekunden! Dies führte dazu, dass ich das Reh anfuhr und es zu einem heftigen Stoß kam! Das Reh wurde weggeschleudert und lief dann wohl noch ein Stück auf das Feld hinaus, denn als die Polizei später eintraf, fanden sie es, noch lebend auf dem Feld liegen und sie mussten es nottöten, da es nicht mehr laufen konnte.

    ICH HABE SO EIN SCHLECHTES GEWISSEN!!!!! DAS TIER HAT MICH NOCH ANGEGUCKT, ALS ES ÜBER DIE STRASSE RANNTE- KURZ BEVOR ICH ES ANFUHR, ES WAR SO NIEDLICH UND NUN TUT ES MIR SO LEID, DASS ICH ES ERMORDET HABE!

    Ich liebe Tiere über alles und vor allem Rehe mag ich total gerne, umso schlimmer trifft es mich. Ich mache mir so große Vorwürfe, dass ich Gas gegeben habe! Ich überlege, ob ich es nicht irgendwie anders noch hätte schaffen können!Ich habe in dem Augenblick nur noch an mich selbst gedacht- ich fühle mich wie eine Mörderin. Ich hätte vielleicht ausweichen können, aber meine Fahrkünste hielt ich nicht für gut genug, um auf dem Grünstreifen ohne Rutschen davonzukommen. Es standen keine Bäume dort, vielleicht hätte ich es schaffen können, aber da war ein Fahrradweg. Mein Freund hält mich für verrückt und meinte, dass ich alles richtig gemacht hätte- Gas geben wäre schon das Beste gewesen in der Situation. Ich fühle mich selbsüchtig und denke an mein Leben nach dem Tod- werde ich zur Rechenschaft gezogen, für das was ich tat? Ich habe schon für das Tier gebetet und um Vergebung gebeten, aber ich fühle mich nicht gut.schnt: Während meines Gebets kamen mir die Gedanken, dass ich vielleicht etwas für die Tiere im Wald tun könnte- jetzt wenn der Winter anbricht, dachte ich, dass ich Möhren verteilen könnte. Aber sowas macht doch einen Mord nicht wieder gut.

    Es tut mir so leid! Was noch merkwürdig ist, ich habe kurz vorher wieder versucht beim Meditieren den Namen meines Schutzengels zu finden und redete in Gedanken zu ihm. Dieser Wildunfall kommt mir vor wie eine Strafe dafür- ich sehe es nun negativ. Vielleicht sollte ich es lieber positiv sehen, dass mir nichts passiert ist und das der Schutzengel da war. Trotzdem war mein erster Gedanke, als ich es überfahren hatte, das war die Strafe. :bwaah: Dieser Gedanke schoss mir sofort durch den Kopf, das kann ja auch kein Zufall sein. Normalerweise hätte man doch eine Eingebung: " Nochmal Glück gehabt, es ist nichts passiert. Danke lieber Schutzengel." Ich bin einfach nur traurig, dass man dass ich daran schuld bin, dass es nun tot ist. Ich wollte das doch nicht, hätte das wissen müssen, habe vorsätzlich Gas gegeben und gemordet.firedevil ALS WÄRE DAS BÖSE IN DIESEM MOMENT DAGEWESEN.

    Wie berurteilt ihr das? Wird man es mir als Mord anlasten? War eine Strafe? angry2: Oder war es nur Glück, dass ich heil davon gekommen bin?

    Ich zerbreche mir den Kopf! Sicher gibt es Schlimmeres als das und ich sollte mich nicht so anstellen! Da ich aber große Achtung vor der Natur habe und auch an das Leben nach dem Tod glaube, ist es schon schwer für mich, das einfach so aus der Perspektive zu sehen : War ein Unfall... Reh hätte eben nicht über die Strasse laufen sollen... Konnte nicht mehr ausweichen...
    Diese Sachlichkeit kann ich einfach nicht an den Tag legen, weil es mir so weh tut.

    Gruß *Rahya* : : :
     
  2. heike

    heike Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    333
    Fühl dich erst mal ganz liebevoll in den Arm genommen.
    Ich glaube nicht, dass du den Vorgang mit Mord vergleichen kannst. Mord ist immer vorsätzlich. Und das war ja bei deinem Unfall nicht der Fall. In solch einem Fall denkt man immer zuerst an sein eigenes Leben. Was wäre, wenn du ausgewichen wärst, auf der anderen Strassenseite mit einem anderen Auto zusammnegestoßen wärst.....u.s.w.
    Ich denke, das was du aus dem Unfall lernen kannst ist Achtsamkeit. Mach dir bitte keine weiteren Vorwürfe.
    In diesem Sinne dir von Herzen alles Liebe
    Heike
     
  3. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    liebe(r) Rahya,

    in Deinem Schreiben kommt vordergründig Dein tiefes Mitgefühl und Bedauern zum Ausdruck und Du hattest nicht das Motiv zu töten. Also mach Dir mal keinerlei Sorgen deswegen. Es war einfach ein unglücklicher Umstand :)

    Niemanden trifft eine Schuld. Bin froh, dass Dir nix passiert ist
     
  4. sarewa

    sarewa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    49
    Hallo RAHYA

    Du hast sicherlich einen schweren Schock (und das meine ich medizinisch).
    Du wirst schon einige Zeit brauchen, um das zu verarbeiten.
    Vielleicht solltest Du mal prof. Hilfe (Psychotherapie) in Betracht ziehen.

    :geist:
     
  5. Tristania

    Tristania Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Wien
    Hallo Rahya!
    Nein, ich finde auch du darfst dir keine Vorwürfe machen.
    Du hast schon richtig gehandelt.Was da sonst passieren hätte können!
    Man will gar nicht drüber nachdenken.
    Tut mir leid,daß du sowas erlebt hast.Es muss schrecklich sein.
    Ich selbst hab letztes Jahr eine Katze angefahren.Mich hat ein entgegenkommendes Auto geblendet.ich konnte sie nicht rechtzeitig sehen.Ich bekam einen
    hysterischen Weinkrampf.Mein Mann stieg dann aus dem Auto aus
    und suchte die Katze.Aber er konnte sie nicht mehr finden.Sie ist weitergelaufen
    Ich machte mir auch furchtbare Vorwürfe.Aber auch ich hätte nichts
    anders machen können.
    Kopf hoch.
    Du hast alles gut gemacht.Du kannst nichts dafür,daß er gerade in
    diesem Moment über die Straße wollte.Und du hast ja auch versucht,
    soweit ich das verstanden habe noch vorbei zu sein bevor du ihn erwischt.

    Alles Liebe
    Tristania
     
  6. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Werbung:
    Meine Güte...

    Du hast das einzigst Richtige getan was du tun konntest - oder hätte es dir etwas gebracht wenn du gegen einen Baum gedonnert wärest oder deine Karre sich überschlagen hätte?
    Mach dir da mal keine Sorgen wegen...

    Für sowas wirst du nicht zur Rechenschaft gezogen - Eigenverantwortung gilt auch für Tiere, und wenn ein Tier über eine Strasse läuft, obwohl es eigentlich hört das sich dort etwas bewegt, dann ist das Tier es selbst Schuld wenn es unter die Räder kommt...

    Sei froh das du gesund bist - es hätte auch anders ausgehen können!
     
  7. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    also dem reh jetzt die schuld zu geben weil es über die straße läuft find ich schon bisschen häftig..

    aber ansonsten mach dir keine vorwürfe.. du wolltest es nicht töten.. aber wieso gas geben - das versteh ich nicht?

    ich würde sagen geh zu einem psychologen, denn es scheint dich schwer zu belasten!
     
  8. roli

    roli Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    377
    Hallo Rahya
    Mord ist es ja nur dann, wenn Du absichtlich jemanden tötest. Dabei spielt es für mich keine Rolle ob Mensch oder Tier. Also es ehrt Dich, dass Du noch Gefühle hast für unsere schwächeren Brüder (Tiere). Aber bedenke auch, dass Du während dem Autofahren viele noch kleinere Tiere tötest (Mücken, Ameisen etc). So gesehen dürftest Du nicht einmal mehr zur Arbeit gehen, denn sobald Du läufst, kannst Du ja schon einige Tiere töten! Ich weiss aber wie Dir zu Mute ist, denn auch ich fahre Auto, und sehe es nicht gerne dass ich Tiere überfahren könnte. Bei Dir ist es halt nun so passiert, vielleicht musste das Reh halt jetzt sterben, wer weiss das schon. Aber ich denke dass Du mit ihm in der Meditation korrespondieren kannst, Abschied zu nehmen oder Dich entschuldigen kannst. Es wird es verstehen und Dir sicher nicht böse sein, denn Mord war es nicht.
    Gutes gelingen wünscht
    Roland
     
  9. RAHYA

    RAHYA Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    danke für die beruhigenden Worte. Habe eben bei Google nachgeschaut unter Wildunfälle usw., weil Tenshi meinte, woher ich die Info hätte, dass man Gas geben sollte, wenn man einem Haarwild begegnet. Ich habe das wie beschrieben, mal von meinem Fahrlehrer gesagt bekommen- umso mehr schockt es mich jetzt, dass ich in allen Berichten und Tipps zur Vermeidung von Wildunfällen nichts darüber gefunden habe, dass man draufhalten soll. Man soll nur Bremsen und NICHT AUSWEICHEN!IIch glaube, man hat mir das damals so begründet (das mit dem Gasgeben), dass manche Tiere so groß und schwer sind, dass es besser ist draufzuhalten, damit sich das Fahrzeug nicht überschlägt, durch das Gewicht. Auch wegen den nachfolgenden Fahrzeugen, ist das wohl schlecht. Trotzdem, jetzt so im Nachhinein kommt es mir alles nicht sehr intelligent vor. Klasse, so habe ich also noch falscher reagiert- im guten Glauben, so wäre es richtig. SO EIN MIST!!!!!!!

    Einen Psychologen brauche ich glaube ich nicht, habe einen schönen Tag hinter mir und bin zufrieden und ausgeglichen. Dieses Glück wird nur durch den gestrigen Abend getrübt und ich denke, dass ich mir Vorwürfe mache, ist normal. Gestern Abend war ich wirklich sehr komisch drauf, war richtig erschlagen. Meine Ängste und Gefühle sind übergeschwappt, ich denke deswegen ist mein Beitrag auch so panisch gewesen. Bitte haltet mich nicht für verrückt. Ich fühlte mich wirklich nicht gut.

    Ausserdem wollte ich meine Frage aus spiritueller Sicht beantwortet haben- danke Euch allen!!!! Man weiss ja nicht, was ein Psychologe für eine Einstellung zum Leben hat- ich brauchte einfach die Gedanken von Menschen dazu, die sich auch mit solchen Themen auseinandersetzen, wie diese hier im Forum. denn Gedanken um wegen meines Karma usw, haben mich im Bezug auf diesen Unfall auch sehr beschäftigt.

    Danke nochmals und sorry, dass ich hier mit einem so langweiligem Beitrag gepostet habe. Aber ihr habt mir geholfen, vor allem das Beispiel mit den toten Fliegen, hat mich aufgemuntert.


    :danke: Licht und Liebe für Euch von *Rahya*
     
  10. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Das Reh kann es auch gewollt haben gerade von dir ins Nirvana gebracht zu werden
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen