1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Morbus-Bechterew

Dieses Thema im Forum "Prana-Healing" wurde erstellt von juegen01, 24. Februar 2005.

  1. juegen01

    juegen01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Kirchdorf
    Werbung:
    Hallo Liebe Prana-Heiler!

    Ich führe seit 2 Monaten Prana-behandlungen durch.
    Habe jetzt aber einen Fall, der sehr schwierig zu Behandeln ist
    oder besser gesagt auf die Ursache der Krankheit zurückzuführen ist.
    Es geht um MORBUS BECHTEREW.
    Eine Krankheit,wo Entzündungsherde die Wirbelsäule befallen
    bis zur kompletten starrheit der Wirbelsäule.
    Würde mich freuen,wenn mir wer weiterhelfen könnte!
     
  2. Aragon

    Aragon Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    586
    Ort:
    zwischen Linz und Wels
    Hallo Jürgen,

    erst mal gucken was MB denn überhaupt ist :

    Morbus Bechterew oder auch Spondylitis ankylosans ist eine chronische,
    rheumatische Krankheit bei der, wie du schon richtig sagst entzüdliche Prozesse im Körper stattfinden die zu einer Einsteifung der Wirbelsäule führen können. Was man dabei jedoch gerne übersieht ist die tatsache das es sich hier um eine Systemerkrankung handelt deren schlimmste Auswirkung die Wirbelsäulenproblematik ist. Es können jedoch genauso andere Gelenke, ja ganze Organsysteme betroffen sein.
    Eine Iritis ( das ist eine Entzündung der Regenbogenhaut des Auges ) tritt bei fast der hälfte aller Betroffenen ein oder mehrmals auf.

    MB ist also in erster Linie mal eine Fehlsteuerung des Imunsystems mit den daraus folgenden Systemanfälligkeiten. Doch wer denkt z.B. bei Morbus Crohn oder colitis Ulcerosa ( beides entzündliche Darmerkrankungen ),

    oder Augenentzündungen und Harnröhrenentzündungen, an MB ??.

    Glücklicherweise verlaufen die meisten MB Erkrakungen nicht so heftig, sodaß auch nach jahrzehtelanger Erkrankung, nur etwa einer von zehn Betroffenen
    fremde Hilfe benötigt. Das ist jedoch immer noch einer zuviel


    Da du uns nichts über die Symptome deines Klienten berichtet hast, würde ich also generell die Stärkung des Immunsystems als wichtigste Maßnahme erachten (Advanced Pranic Healing S. 145).


    Begleitend dazu auf jeden fall Gymnastik, sowie ein vernünftiges Bett !!! .
    Die Segnungen de colloidalen Silbers würd ich auch nicht vergessen !.

    Ich freue mich auf Erweiterungen und neue Hinweise durch andere !!! .
     
  3. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo
    Meistens verläuft die Krankheit in Schüben und es geht darum natürlich immer weitere Zwischenräume zwischen den einzelnen Schüben zu bekommen.
    MB. zählt zu den rheumatischen Erkrankungen.
    meiner Ansicht nach sollte man die Heilung auch nicht nur auf eine Therapiemethode stützen.
    es hat sich bezahlt gemacht verschiedene Therapien in einander wirken zu lassen. Zusätzlich zu dem Prana halte ich eine spezielle Ernährungsform für unerläßlich. Aus der Nahrung die wir aufnehmen bildet der Körper Archidonsäure. Die ist in der Lage die Entzündungsmediatoren weiter zu triggern und zu unterstützen, Folge die rheumatische Entzündung bleibt und schreitet weiter fort. Hierzu gibt es ein gutes Buch von Peter Mayr und Dr. med. Jürg Eichhorn "Gesunde Ernährung bei Rheuma" In dem Buch werden alle Zusammenhänge erklärt, es gibt Listen von Nahrungsmitteln mit Anteilen der Archidonsäure und gute Rezepte.
    Menschen mit Bechterew und auch mit Rheuma haben eine ganz eigene Psyche, ich habe häufig festgestellt, das sie auf ihre Weise auch sehr starr sind, viele Therapien beginnen und relativ schnell die Flinte ins Korn werfen.
    was ist weiter gut: Klass. Homöopathie, Familienstellen. Craniosacrale Therapie um noch einiges zu nennen.
    Gruß Aniere
     
  4. juegen01

    juegen01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Kirchdorf
    Hallo Aragon und Aniere

    Ich danke euch vielmals für eure Bemühungen
    und ausführlichen Erläuterungen.
    Liebe grüße Jürgen :danke:
     
  5. Gisela.Hraby

    Gisela.Hraby Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Wien
    Lieber Juegen!

    Bitte schreibe mir welche Seminare Du schon hast,dann lasse ich Dir das Rezept für diese Krankheit zukommen!
     
  6. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Werbung:
    Ihr selbstherrlichen, kleingeistigen Narren glaubt Morbus Bechterew mit Prana usw. heilen zu können.

    Wer ist euer Meister? Hong Kong Fui?? Mir wird übel. Euch gehört der Hintern versohlt
     
    Gisela.Hraby gefällt das.
  7. Gisela.Hraby

    Gisela.Hraby Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Wien
    Lieber Reinhold!

    Wir glauben nicht-ich weiß aus Erfahrung,daß ich bei dieser Krankheit wesentliche Verbesserungen ermöglichen kann.Schon einmal habe ich Dir privat eine Anfrage gesendet,wieso Du so negativ auf P-H reagierst-hast Du schlechte Erfahrung damit gemacht.Berichte doch bitte!
    Es hat doch wirklich wenig Sinn immer nur zu querulieren.Hier soll ein Austausch stattfinden und vielleicht kannst Du mit einem neuerlichen Schreiben aufklären woher Deine Einstellung zu P-H kommt.

    liebe Grüße Gisela
     
  8. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Hallo,

    niemand kann das Fleisch heilen. Wenn jemand eine Krankheit hat, muss er sich darauf einstellen, sein Leben ändern und wenn diesem kranken ein Heiler über den Weg läuft, der Heilung oder Linderung verspricht, ist das absurd. In diesem Fall ist Gymnastik gefragt und nicht eine Schaufel Prana.

    Ein Beispiel: jemand geht übers Eis, also sollte sich der jenige welche darauf einstellen das es glatt ist. Kommt jetzt aber ein Heiler daher und sagt, ich verpasse dir Prana, Reiki und alle andren Heilmethoden, die ich alle über einen Kamm schere, dann kannst du schneller übers Eis laufen.

    Das ist eine völlige Selbstüberschätzung. So bringt der Heiler kein Linderung, sondern das Verderben, weil früher oder später wird sich der Eisgänger aus die Schnauze legen und dank dem Heiler, der in seiner Überheblichkeit den Eisgänger einredet Linderung zu bringen, wird sich der Eisgänger das Genick brechen. Aber der Heiler, steht ja nicht auf dem Eis, er ist das Eis und wenn das arme Schaf absäuft, heißt es, du hast nicht genug geglaubt.

    Ihr Heiler des Fleisches, ihr könnt das Fleisch nicht heilen, aber ihr könnt Heilung bringen, für den Geist aber erst dann, wenn die Wahrheit durch Feuer und Wasser in euch geboren wird.

    Dann könnt ihr mit dem gesprochen Wort das Heil bringen, das Heil für den Geist.

    Ihr könnt dann, mit euren Worten, Licht in dem Geist des andren bringen mit der gesprochenen Wahrheit die aus euren tiefsten Inneren kommt, damit der Geist erkennen kann, damit die Dinge bewusst werden. Und werden die Dinge bewusst im Geiste, so wird der Geist von den Lügen befreit die in ihm wüten.

    Aber was ihr Prananisten macht, ist frevelhaft, ihr seid selbst mit Lügen und Gift durchtränkt, ihr vertraut einer Lehre die den Tod bringt und nicht das Leben.

    Das Leben, die Wahrheit muss erst in euch geboren werden aber wie soll die Wahrheit in euch geboren werden, wenn ihr der Lüge glaubt, dass ihr das Fleisch Heilen könnt.

    Mit euren Taten manipuliert ihr die Menschen.

    Bringt ihnen lieber die Wahrheit, sucht die Wahrheit in euch, gebärt die Wahrheit und leidet für die Wahrheit, denn die Wahrheit ist wie eine Wehe.

    Und dann trägt die Wahrheit in die Welt, erzählt euren Schwestern und Brüdern von der Wahrheit, erzählt ihnen davon, dass ihr angetan seid in Trauerkleider, um der Wahrheit willen. So werdet ihr das Salz dieser Erde.

    Aber ihr vergiftet sie, mit euerer Eitelkeit, Überheblichkeit und Selbstüberschätzung, dass Fleisch heilen zu können.

    Reinhold
     
  9. Merlins-Light

    Merlins-Light Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Lüdenscheid (NRW, Deutschland)
    Hallo miteinander,
    ich war schon eine ganze Weile nicht mehr in diesem Forum, habe mich aber "damals" mit einem längeren Posting in dem zugedachten Bereich vorgestellt.
    Ich habe auch Morbus Bechterew. Dieser wurde 1990, während einer Kur in der Wendelsteinklinik in Bad Aibling festgestellt. Das sind also genau 15 Jahre.
    Ich muß dazu sagen, dass ich wirklich heftige Beschwerden hatte, des öfteren im Krankenhaus liegen mußte, teilweise fast bewegungsunfähig war, usw.
    Seit ca. 12 Jahren habe ich keinerlei Beschwerden mehr was diese Krankheit angeht, ausser bis zum Jahr 2003 jährlich eine einmalig oder auch öfter pro Jahr widerkehrende Iritis (Regenbogenhautentzündung). Die Schwere der Entzündung lies im Laufe der Jahre auch immer mehr nach. Also von schweren Schüben von bis zu 8 Wochen, in denen ich fast täglich in das befallene Auge gespritzt werden mußte. (Keine Sorge, ich hab dabei nie ein Schmerzempfinden gehabt, da das Auge ja größtenteils eine "lose Masse" ist), bis zum Schluss wo es dann nur noch wenige Tage waren, dass ich diese Entzündung hatte.
    Das Problem ist, jemandem etwas zu empfehlen das ihm hilft, dass wir Menschen unterschiedlich sind, und jeder auf eine Therapie oder andere Dinge, wie etwa Ernährung, anders reagiert.
    Ich war zum Beispiel damals in einer MB-Selbsthilfegruppe. Dort wurde gymnastische Übungen gemacht und auch eine Schwimmtherapie. Danach traf man sich dann noch in gemütlicher Runde. Das für mich problematische dabei war, dass das Thema immer nur der MB war. Ich hatte das Gefühl zwischen Menschen zu sitzen, die sich aufgegeben haben. Nach dem Motto "Ich bin jetzt krank - wie richte ich mir jetzt mein Leben ein!!!"
    Ich hingegen habe mich in keiner Minute dazu hinreissen lassen einen Gedanken daran zu verschwenden mich "geschlagen" zu geben. Ich verließ diese Gruppe, und tat in Richtung einer typischen MB-Therapie gar nichts mehr, als diese verflixten Hammertabletten (ALVORAN, usw.) zu schlucken.
    Aber ich tat etwas anderes. Ich bin Alkoholiker, und habe im Februar 1988 meine Suchttherapie in einer Gruppe, in einer ambulanten Suchtberatungsstelle begonnen. Ich bin seitdem zufrieden trocken.
    Dort wurde, für eine kirchliche Einrichtung gesehen, sehr alternativ gearbeitet. Gesprächsrunden, Körperarbeit, meditatives Tanzen, Rollenspiele, Familienstellen und vieles mehr. Diese Einrichtung besuchte ich bis zum Jahr 1994, mit einer einjährigen Unterbrechung, Woche für Woche, egal was ich dafür für private oder berufliche Termine absagen oder verschieben mußte.
    Wir fuhren viel auf Workshops, Segeltörns, usw.
    Soviel zu meinem Weg.
    Nun zu meiner Quintessenz, die ich für mich daraus ziehe, und die nur für meinen Fall eine Gültigkeit hat, aber doch auch einen Anstoss zum Nachdenken geben kann.
    Ich war knapp zwei Jahre trocken, bis der MB auftrat. Ich war aber wirklich "nur trocken", nicht mehr nicht weniger. Ich habe aber in diesen zwei Jahren meine Verhaltensweisen nicht geändert. Ich behielt alle meine Eigenschaften, auch die, die ich jetzt mal als "negativ" bezeichnen möchte, obwohl ich sie jetzt nicht mehr so betrachte, denn sie haben auch dazu geführt, dass ich heute so bin wie ich bin. Darunter war ein großer Anteil an Unbeugsamkeit. Ich war ein zutiefst eifersüchter Mensch, ich brauchte immer Beachtung vom "dritter Seite", habe nur nach Aussen gelebt und nicht nach Innen. Im Laufe meiner Suchttherapie änderte sich dieses, und in dem Maße wie sich mein Verhalten änderte, verabschiedete sich der MB.
    Wie gesagt, er ist im Blutfaktor HLAB27 immer noch vorhanden, und es ist wirklich so, dass ich keinerlei Beschwerden mehr habe. Für mich hat diese Krankheit viel mit dem Auseinadersetzen "mit sich selbst" zu tun.

    Soviel von mir zu diesem Thema. Ich hoffe es ist niemand eingeschlafen!!!

    Ich wünsche Euch ein gute Zeit

    Lieber Gruß

    Merlins-Light
     
    Walter und heike gefällt das.
  10. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich bin nicht eingeschlafen. Das was du zum Schluß geschrieben hast, das meine ich unter anderen.

    Zitat:
    " Für mich hat diese Krankheit viel mit dem Auseinadersetzen "mit sich selbst" zu tun".


    Es gehört Mut dazu, deine Geschichte hier zu veröffentlichen.

    Gruß
    Reinhold
     

Diese Seite empfehlen