1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mondknoten und Aszendent

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von melinda, 16. März 2002.

  1. melinda

    melinda Guest

    Werbung:
    hallo an alle!
    ich bin neu hier und freue mich auf konstruktive diskussionen und einen lichtvollen austausch.

    mein anliegen heute zu einem thema, womit ich mich (wahrscheinlich schon viele leben lang :p) intensiv beschäftige, ist die astrologie.

    nun meine frage: was haltet ihr davon, wenn der absteigende mondknoten mit dem AC gleichauf im stier liegt und der aufsteigende mondknoten direkt gegenüber zusammen mit der venus im skorpion?

    *schonsehrneugierig*
    melinda
     
  2. Kangiska

    Kangiska Guest

    Hallöchen,

    Ehem, ich hab da mal ne kleine Frage: Was ist ein Mondknoten?

    Naja, lieber eine Minute lang dumm und fragen, als nicht fragen und ein Leben lang dumm ;-).

    Alles Liebe


    Kangiska
     
  3. Monika

    Monika Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Kangiska,
    Die Mondknoten sind keine Planeten, keine Himmelskörper, sondern ein gedachter Schnittpunkt zwischen 2 Bahnebenen. Die Erde hat eine Bahnebene, der Mond hat eine Bahnebene und die beiden Mondknoten sind die Symbole bzw. die symbolische Darstellung für die Schnittpunkte der beiden Bahnebenen.
    Um Verwirrung vorzubeugen, werden erstmal die Begriffe erklärt: es gibt einen sogenannten aufsteigenden Mondknoten und einen absteigenden Mondknoten.

    Der absteigende Mondknoten
    Vergangenheit, Erinnerung, bis zum Tage der Inkarnation. Im absteigenden MK liegt alles drin, was wir jemals von Inkarnationen erlebt, erfolgreich abgewickelt, erledigt haben.


    Der aufsteigende Mondknoten
    Es bedeutet die Krönung des Lebens. Wenn wir zum aufsteigenden Mondknoten kommen, kriegen wir viel kosmische Hilfe, Wunder.
    Ziel: Verbindung mit dem Kosmischen.

    Der aufsteigende MK ist Neuland für unsere Seele, ein neuer Bereich.

    Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter.....
    :rolleyes:
     
  4. lukas

    lukas Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    90
    Salve Melinda

    Mondknotenthesen sind faszinierend.....

    Also:
    der MONDKNOTEN SüD im 12. Haus zeigt immer Vaterschaftsfragen an:
    Leute mit dieser Position im Geburtshoroskop könnten zwei Väter haben - einen natürlichen und einen fürs Einwohnermeldeamt.

    Das Problem ist aber die Ascendentenberechnung:
    Geboren werden ist so dramatisch - da gibt es selten genaue Zeiten-
    zudem kommt, astrologisch, als "Geburtszeit" nur der Moment des Scherenschnitts in Frage, mit dem die Nabelschnur durchtrennt wird.

    Eine VENUS-Mondknoten Nord-KONJUNKTION, egal in welchem Zeichen, stellt Geldfragen in den Mittelpunkt des Lebens...

    Grundsätzlich gibt der MONKNoten NORD Lebenszyklen an.
    Meine Horoskope-2002 habe ich auf Mondknoten-Lebenszyklen aufgebaut.
    <http://www.geocities.com/astrologin_lukas/>
    Da Geocities ja, demnächst, für lange Zeit blockiert sein wird-
    muss ich umziehen-
    die neue URL wird dann auf meiner Linkseite
    <http://www.astrologisch-esoterisch.de/> stehen.

    Probier' doch mal aus, was ich Dir hier erzähle-
    und lass' von Dir hören.

    Grüße, Lukas
     
  5. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Hallo Lukas,

    interessant, aber wie in Gottes Namen kommst du darauf, das der Südknoten in XII zwei Väter haben könnte? Wo ist der Bezug zum Vaterthema?

    Liebe Grüße

    Isis
     
  6. lukas

    lukas Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    90
    Werbung:
    Salve Isis

    Was ist ein "Vaterthema"?

    In der Astrologie gibt es "den Vater" nur über den Mutter-Umweg -

    Das muss so sein, glaube ich, denn Astrologie ist nun mal von den Alten Ägyptern strukturiert worden-
    auch wenn unsere Astro-Prominenz diesen Umstand einfach wegwischt: von Hieroglyphen, geschweige denn von astrologischer Esoterik, haben sie keine Ahnung- also verlegen sie die Astrologiestruktur um 3000 Jahre nach vorne- was macht das schon - kein Hahn wird danach krähen....

    Na ja-
    ich bin kein Hahn, aber ein Huhn-
    und ich gackere so lange, bis meine Eier gefunden werden....

    Mit einem, in dem die Mondknotengeschichte steckt, befassen wir uns nun hier:
    Wie gesagt: "den Vater" kennt die Astrologie nur über den Mutter-Umweg -
    weil nach alt-ägyptischer Auffassung nur die Mutter Garant einer Abstammung sein kann....!
    In dem Sinne ist der Südliche Mondknoten Symbol der Gebärmutter.....
    "Das XII Haus beendet den Zyklus menschlicher Erfahrung..." schreibt Dane Rudhyar.
    Das ist Ägyptische Astrologie pur- obgleich Ruhyar nicht angibt, woher seine Weisheit stammt....
    Wenn Du nun
    Zyklusende-Erfahrung-Gebärmutter auf die Reihe bringst - dann wird etwas vertuscht.......

    Nun Isis-
    ich gebe hier eine Regel an.
    Jeder Astrologe muss seine Regeln kennen-
    und ihre Bestätigungen in eignen Karteien suchen.....

    Grüße, Lukas
     
  7. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Hallo Lukas,

    nun ja, jetzt weiß ich, daß du ein Huhn bist das gackert, aber leider kann ich mit deiner sonstigen Aussage nichts anfangen.

    Aber nichts desto trotz, ich freue mich wahnsinnig, daß du Dane Rudhyar erwähnst. Ich hatte die große Ehre ihn als einen der besten Astrologen kennenzulernen, immer bereit sein Wissen zu teilen.

    Isis
     
  8. lukas

    lukas Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    90
    Salve Isis

    Mondknoten:
    Warum kannst Du mit meiner Antwort nichts anfangen?
    Hast Du denn keine Horoskope-Kartei?
    Filze die mal durch!
    Da findest Du die Bestätigung der Regel!

    Dane Rudhyar
    Wo hast Du ihn denn kennengelernt? Und wann?
    Ich zitiere ihn immerfort-
    denn er gibt Ägyptische Astrologie pur wieder - also unsere Originalastrologie....
    Wenn er angegeben hätte, woher seine Weisheiten stammten - wäre das besser gewesen - für die Astrologie an sich.
    Seine Kultfiguren - führt dazu, dass die Leute entweder drauflos nörgeln - oder seinen Namen im Munde zergehen lassen- wie Sahneeis-
    anstatt seine Texte brav durchzuarbeiten.

    Grüsse, Lukas
     
  9. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Hallo Lukas,

    tut mir leid lukas, wir sprechen nicht die gleiche Sprache.
    Konkrete Frage - keine konkrete Antwort möglich.
    Das wars.

    Isis
     
  10. Astroharry

    Astroharry Guest

    Werbung:
    Mondknoten am Aszendent im Stier, Venus in Opposition

    Schwierigkeiten immer dann, wenn ein Planet diesen Punkt (Absteigender Mondknoten) erreicht. Beobachte, was dann passiert, dann kommst Du drauf, was es damit auf sich hat.

    Venus gegenüber beim aufsteigenden Knoten zeigt einen starken Einfluß an, der mit Partnerschaften zu tun hat. Evtl. eine Bindung, aus der man sich nur sehr schwer wieder lösen kann, obwohl man es gerne möchte...

    Das Alles dreht sich mit Sicherheit um Partnerschaften, das zeigen die Zeichen Stier und Skorpion in Feld 1 und 7 an und die Venus hat eine starke Neigung zu Erotik und Partnerschaft.

    Diese Konstellation ist sehr wichtig für Dich und Du kannst daraus eine Menge lernen.

    MfG Willibald
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen