1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mondknoten-Thema

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Smaragdengel, 14. Februar 2010.

  1. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Werbung:
    Hallo, wollte mal mein Mondknotenthema darlegen, wie ich es bis jetzt erlebe

    Relevant:

    Meine Mondknotenachse (absteigend/aufsteigend) ist in 5 Skorpion/11 Stier
    Lilith am aufsteigendem MK

    5. Haus in Waage, skorpi eingeschlossen,
    11 in Widder, Stier eingeschlossen
    Herrscher von beiden Venus Qu. zur Monknotenachse und Lilth

    als Karmamitbringsel des SMK, steht Pluto (weil mitherrscher von 5 und vom südl. MK) im Qu zu Mond (allerdings beide in wasserzeichen, also nicht so stark)

    Thema im Aussen:

    Ziehe Verbindungen an die irgendwie unmöglich auszuleben sind oder wo es verhindert wird (Venus-Lilith) da ist entweder in der synastrie oder im combin/composit venus-lilith. immer die wo die Anziehung am stärksten ist.

    Die Gefühle bei solchen Verbindungen sind überwältigend und machen irgendwie Angst/unsicher (Mond.Pluto->in 5)

    und ich hab das gefühl es hat mit meiner entwicklung zu tun (venus quadrat mondknoten)...ich soll lernen mich auch "romantischen" (Venus aus 5) Verbindungen über das 11. Haus zu nähern, statt über die 5. Haus/skorpi energie, zumindest den Ausgleich zu schaffen.

    Es ist wie eine Gewohnheit mich über die energie Pluto/Skorpion/5. Haus an zu nähern, die mir aber nichts mehr bringt, weil ich damit nicht weiterkomme, die dinge, ich selbst auf diese weise ins stocken geraten.
    Mond-pluto-qu. hat was damit zu tun, es ist wie eine Angst vor solchen intensiven Situationen/Gefühlen.
    Es zieht an und stößt ab zugleich, weiss nicht inwieweit venus-lilith da in mir selbst noch mitspielt bei diesem widersprüchlichem Gefühl.

    Mond ist AC Herrscher und AC selbst steht im sextil zum NMK.

    Also ich nehme die Aufgabe wahr, mich mehr über das 11. Haus ,mehr auf freundschaftlicher, unabhängigerer nicht so persönlicher, romantischer, verwickelter basis (pluto in skorpi eingeschlossen in 5) anzunähern, auch wenn es um romantische Kontakte geht.
    Venus trigon uranus ist vielleicht die Chance dazu.

    beide erstherrscher von 5 (venus) und 11(Mars) sind in 3 fällt mir ein. venus auch mitherrscher von 11, und steht auf spitze 3.
    Kann dazu aber selbst noch nicht sagen ob und was das in diesem zusammenhang zu sagen hat.

    Vielleicht habt ihr ja auch noch Anregungen dazu oder Lust euer Monknotenthema und wie es sich in eurem Leben ausdrückt zu posten...

    Smaragdengel
     

Diese Seite empfehlen